Видео смотреть бесплатно

Смотреть русский видео

Официальный сайт all-remont 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Miliz-General Jewgeni Nowikow, Vize-Abteilungsleiter für Öffentliche Sicherheit des Innenministeriums hat zuviel getrunken und geschossen (Foto: TV/Archiv)
Miliz-General Jewgeni Nowikow, Vize-Abteilungsleiter für Öffentliche Sicherheit des Innenministeriums hat zuviel getrunken und geschossen (Foto: TV/Archiv)
Freitag, 19.03.2010

Betrunkener Polizeioffizier als Revolverheld unterwegs

Moskau. Noch ein weiterer hochrangiger Polizeioffizier, diesmal ein General aus der Führungsebene des Innenministeriums, ist in Moskau aufgefallen, als er betrunken herumballerte. Er war Vize-Abteilungsleiter für Öffentliche Sicherheit.

Am 4.Februar fuhr Miliz-General Jewgeni Nowikow nach Erkenntnissen der Ermittler in stark betrunkenem Zustand mit seinem VW Touareg orientierungslos im Bereich des geschlossenen Tscherkisowo-Marktes, des alten Chinesenmarktes herum.

Der General, der den Weg ins Stadtzentrum nicht finden konnte, hielt schliesslich bei einer privaten Wachfirma an - und geriet dort in Streit mit den Wachleuten. Als er plötzlich eine Pistole zog und in die Luft schoss, versuchten ihn die Wachleute zunächst festzunehmen, der General konnte sich aber befreien und weiterfahren. Später wurde er im Moskauer Umland von einer Milizstreife festgenommen, berichtet die Zeitung Kommersant.

Bei Russland-Aktuell
• Polizeioffizier schiesst in Metro Passantin nieder (19.03.2010)
• Polizisten prügeln Autofahrer auf Weg ins Krankenhaus (17.03.2010)
• Verkehrspolizei dokumentiert vor Duma ihre Unfähigkeit (12.03.2010)
• Medwedew fordert Aufklärung über skandalösen VIP-Unfall (10.03.2010)
Wie sich herausstellte, handelte es sich bei der Pistole allerdings nicht um die Dienstwaffe des Generals, sondern um eine Gaspistole unbekannter Herkunft, die aber für die Verwendung von scharfer Munition aufgebohrt worden war.

Nach einem Bericht der Zeitung "Moskowski Komsomolez" soll der betrunkene General versucht haben, mit seinem Touareg auf das Gelände einer Schneeräumfirma einzudringen und geriet aber in Streit mit den Wachleuten dort.

General Nowikow war bisher Stellvertretender Leiter der Abteilung für Öffentliche Sicherheit im russischen Innenministerium.

Der Fisch fängt vom Kopf her an zu stinken


Der 52-Jährige war zuvor bis 2007 Vize-Chef der Moskauer Verkehrspolizei, ab 2007 Chef der Innenbehörde im Gebiet Wolgograd und rückte dann im Sommer 2009 ins Moskauer Ministerium auf.

Nach in Russland weitverbreiteter Volksmeinung "fängt der Fisch immer vom Kopf her an zu stinken."

Wegen einer Unzahl ähnlicher Fälle hat Präsident Dmitri Medwedew eine Reform des Innenministeriums angeordnet, bei der u.a. das Führungspersonal im Ministerium von knapp 20.000 auf 10.000 reduziert werden soll.


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 19.03.2010
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Смотреть онлайн бесплатно

    Смотреть видео онлайн