Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Die Moskauer Polizei ging bei den Festnahmen hart vor. (Foto: newsru.com)
Die Moskauer Polizei ging bei den Festnahmen hart vor. (Foto: newsru.com)
Samstag, 26.01.2013

Duma genehmigt „Antischwulengesetz“ in erster Lesung

Moskau. Das russische Parlament hat die „Propaganda von Homosexualität unter Minderjährigen“ in erster Lesung verhandelt. Vor dem Duma-Gebäude kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Befürwortern und Gegnern des Gesetzes.

Für die umstrittene Gesetzesnovelle stimmten am späten Freitagnachmittag 388 Abgeordnete, einer enthielt sich, einer stimmte dagegen. Weitere 52 anwesende Deputierte verweigerten die Abstimmung.

Wladimir Schirinowski, Chef der rechtsliberalen LDPR, hatte bereits im Vorfeld angekündigt, dass seine Fraktion keine Stimmen abgeben würde. „Ein weiterer Paragraph im Verwaltungsstrafrecht ist genau das, was der Westen von uns will, nämlich Propaganda“, so Schirinowski.

Hartes Vorgehen der Polizei


Vor der Duma hatten sich am Vormittag etwa 100 Befürworter und Gegner des „Antischwulengesetzes“ eingefunden. Zwischen aggressiv gestimmten „orthodoxen Aktivisten“ und Anhängern der Schwulenszene kam es zu einer Auseinandersetzung.

Dabei wurden die Homosexuellen von ihren Opponenten mit Eiern beworfen und mit blauer Farbe übergossen. Die Polizei nahm etwa 20 Personen fest, mehrheitlich Gay-Aktivisten. Dabei sei sie „sehr hart“ vorgegangen, berichteten Augenzeugen.

Bei Russland-Aktuell
• Homosexuelle demonstrieren für „traditionelle Werte“ (22.01.2013)
• Mailand kündigt St. Petersburg die Freundschaft auf (28.11.2012)
• Skinheads verwüsten Gay-Club: mehrere Verletzte (12.10.2012)
• Regenbogen auf Milchpackung „Schwulenpropaganda“? (28.09.2012)
• Madonna unterstützt Petersburger Schwule bei Konzert (10.08.2012)

Empfindliche Strafen geplant


Das Verbot von „Homosexuellenpropaganda unter Minderjährigen“ in seiner jetzigen Form sieht empfindliche Geldstrafen vor: umgerechnet 100 bis 125 Euro für Privatpersonen, 1.000 bis 1.250 Euro für Amtspersonen und 10.000 bis 12.500 Euro für juristische Personen.

Seine endgültige Form soll das Gesetz im späten Frühjahr oder im Spätherbst dieses Jahres annehmen, sagte Jelena Misulina vom Duma-Ausschuss für Familienfragen. Es gebe viele Korrekturvorschläge, unter anderem müsse der Begriff „Propaganda von Homosexualität“ exakt definiert werden.

Bürgerrechtler sehen Diskriminierung


Bürgerrechtler treten gegen das Gesetz auf, das sie als diskriminierend einstufen. Ludmila Alexejewa von der Moskauer Helsinki-Gruppe ist der Meinung: „Das Gesetz ist gefährlich; es geht nicht um den Schutz von Kindern, sondern um die Beschränkung der Rechte von sexuellen Minderheiten.“ Dahinter stecke nicht „das Verbot von Schwulenpropaganda, sondern das Verbot von Gay-Paraden“.

Eigentlich hatte die Novelle schon im Dezember in die erste Lesung gehen sollen, die Debatte darum wurde aber zwei Mal verschoben. Insider sahen den Grund in innerparlamentarischen Auseinandersetzungen und verwiesen auf eine angeblich „starke Lobby von Gegnern des Verbots“.

Medwedew dagegen


Im Dezember hatte Premierminister Dmitri Medwedew erklärt, er sehe „keine Notwendigkeit“ für ein Gesetz dieser Art, weil es „unmöglich ist, alle Fragen von Moral, Verhalten und Kommunikation zwischen Menschen in einen Gesetzesrahmen zu bringen“. Dies sei seine Position und die der Machtpartei „Einiges Russland“.

Ein entsprechendes Gesetz gilt bereits in mehreren russischen Regionen, unter anderem in den Gebieten Rjasan, Archangelsk, Kostroma und Nowosibirsk. Für weltweites Aufsehen hatte im März 2012 die Annahme des Verbots von „Schwulenpropaganda“ in St. Petersburg gesorgt.

Damals hatten internationale Stars wie Madonna und Elton John ihre Solidarität mit den russischen Homosexuellen bekundet.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Holger Eekhof 30.01.2013 - 12:27

Ulkig ist anders :)

So ulkig ist das eigentlich gar nicht, Herr Ivanfi, zumindest in meinen Augen.

Die europäische Union ist nach wie vor ein christlich geprägtes Gebilde, vor dem Problem konkurrierender Religionen und deren Einfluß hüten sich die Europaanhänger wie vor dem bösen Belzebub, allen Toleranzgelöbnissen zum Trotze - vgl. die Hinhaltetaktik gegenüber der Türkei.

Russland ist in dieser Hinsicht anders strukturiert, seit Jahrhunderten, seit Beginn der Russifizierung der zur Vereinfachung simpel südlich genannten Territorien.

Und gab es nicht irgendwo zu Anbeginn der russischen Geschichte einen Zeitpunkt, an dem die Wahl zwischen Islam oder Orthodoxie als staatstragender Religion getroffen wurde?

Womit wir dann theoretisch auf die staatstragende Rolle des Alkohols abschweifen könnten :))

Aber gerade dieser Unterschied ist es, der Russland dazu bringt, eigene Wege zu gehen. Würde Russland dieses nicht im Auge behalten, sich nicht auf konsensorientierte Innenpolitik konzentrieren, sich nicht auf die Geschichte spezifisch russischer Toleranz besinnen - nun, dann wäre das Russland, das ich schätze, über kurz oder lang zum Scheitern verurteilt.

Übrig bleiben würde das Russland eines Schirinowkis, wie lange dieses sich allerdings halten könnte - das überlasse ich dann lieber Ihrer Bewertung.

Russland hat seit jeher mit Minderheiten und deren Ansprüchen zurecht kommen müssen, und konnte nur seine Stärke erhalten, indem es für diese jeweils miteinander vergleichbare Regelungen fand, die eben möglichst nicht als Unterdrückung empfunden wurden.

Dies ist in meinen Augen die eigentliche Ursache für die Notwendigkeit einer starken Hand in Moskau.

Im Gegensatz zu Ihnen bin ich sogar der Überzeugung, das sich ein russischer Politiker völlig problemlos der Volksmeinung entgegenstellen kann.. und dies sogar sollte, wenn es erforderlich ist - irgendwie kann ich mir ein Russland, in dem zum Teile die Scharia oder schariaähnliche Gesetze gelten, nicht wirklich vorstellen.
Abgesehen davon, das ich da ganz große Zweifel habe, ob Russland dass letzte Jahrhundert als Staat überlebt hätte, wenn es nicht über Politiker verfügt hätte, die nun wirklich völlig unabhängig von irgendwelchem imaginären Volkswillen für den Erhalt Russlands gesorgt haben.

Ich bleibe bei meiner Argumentation, Russland hat eine andere Struktur als Europa und muß deshalb andere Lösungen suchen. Und Russland ist in seiner Geschichte der Russifizierung sehr gut mit seiner Strategie gefahren:
Toleranz da, wo sie möglich ist, dirigistische Regelungswut da, wo sie nötig ist.


ivanfi 30.01.2013 - 11:30

In der Tat war mein Beitrag fehlgeleitet....meine Schuld....

Zitat Eekhof:
\"Stellen wir uns einfach vor...
die Duma würde dieses Thema nun nicht angehen, wobei immer noch zu berücksichtigen ist, das der Gesetzentwurf von - Gerechtes Russland - eingebracht wurde, was letztendlich eine klare Aussage dahingehend ist, das er noch geändert werden wird.

Was also würde geschehen, wenn dieses Thema weiterhin alleinig in der Hand regionaler Parlamente läge?\"
-----------
Holger Eekhof, was Sie da herum“lamentieren“ ....
…..(vielmehr hinterhältig reden) ist schlicht und einfach ULKIG!
Nach der Geschäftsordnung halte ich mich zurück. Sonst hätte ich Ihnen andere adjektiven Kanonen aufgefahren


Ein russischer Politiker wird sich NICHT gegen die Volksmeinung stellen und zugunsten von Schockenhoffs entscheiden, dem Westen in den A… kriechen!

Nehmen Sie das bitte zur Kenntnis!

Würde sich Putin als SCHWACH erweisen, würden an seiner Stelle die Hardliner solche AVANCEN, wie Sie verschlagen schildern, verhindern.


Holger Eekhof 30.01.2013 - 09:46

Antwort auf Ivanfi´s Kommentar im Nirvana :))

@ Ivanfi

Ich vermute Sie beziehen sich bei Ihrer Äußerung auf folgenden Satz:

In diesem Kontext sehe ich auch das außerordentliche Bemühen westlicher Regierungen in dieser Frage.

Herr Ivanfi, das ist wieder das Ding mit der unverstandener Ironie und der absoluten Schmerzfreiheit... Bitte einfach im Kontext lesen.


Holger Eekhof 29.01.2013 - 22:24

Stellen wir uns einfach vor...

die Duma würde dieses Thema nun nicht angehen, wobei immer noch zu berücksichtigen ist, das der Gesetzentwurf von - Gerechtes Russland - eingebracht wurde, was letztendlich eine klare Aussage dahingehend ist, das er noch geändert werden wird.

Was also würde geschehen, wenn dieses Thema weiterhin alleinig in der Hand regionaler Parlamente läge?

Ich will die Frage gar nicht beantworten müssen, ich gebs zu, ich kann mir keine Vorstellung davon machen, was und dann z.B. in diesen vier Regionen geregelt werden wird:

Tatarstan, Baschkortostan, Udmurtien, Mordawien - dies sind ein paar der russischen Regionen mit mehrheitlich muslimischen Bevölkerungsanteil.

Aber ich kann mir in etwa vorstellen, wie in etwa eine Regelung in Dagestan aussehen könnte - alle Kritiker der jetzigen Dumainitiative - übernehmt Ihr dann bitte für diese regionalen Regelungen die moralische Verantwortung?

Es geht hier nicht nur um russisch-orthodoxen Glauben, dessen angeblich so repressive Kultur hier zum Ausdruck kommt, nein, es geht auch um den Glauben der je nach Lesart zwischen 13 und 19 Millionen Muslime.

Da diese ihre religiöse Führung im Bereich des nahen und mittleren Ostens haben, in den ach so scharf für Ihre tatsächlich menschenrechtsverachtende Innenpolitik kritisierten Ölstaaten bzw. in von diesen finanzierten Institutionen, wäre es angebracht, von diesen diese Toleranz einzufordern und auch in den von Ihnen finanzierten Moscheen in Russland verbreiten zu lassen.

Ich wünsche den jetzigen Kritikern viel Spaß dabei.

Deshalb es ist die unabdingbare Pflicht einer jeden verantwortungsvoll handelnden Regierung, hier russlandweite Regelungen zu finden und damit verbindliche Richtlinien für alle Regionen zu setzen - und diese müssen von allen Volksgruppen und allen Religionen getragen werden können, ohne das sich die Rücksichtnahme auf eine Minderheit als Grund für Hader und Zwist innerhalb Russland hergeben müßte.

In diesem Kontext sehe ich auch das außerordentliche Bemühen westlicher Regierungen in dieser Frage.

Und wie gerne sich bestimmte Randgruppen vor den Karren spannen, dies ist einfach daran abzulesen, das in Schwulenkreisen die Aufkündigung der USA für die gemeinsame Arbeitsgruppe für zivilgesellschaftliche Fragen inzwischen schon als Unterstützungsakt der USA für die Interessen der Schwulen wegen dieser Dumavorlage gewertet und propagiert wird. Was sich vom zeitlichen Ablauf der Entscheidungsvorgänge her sehr schnell als billiger Griff in die Trickkiste herausstellt.




Stoll 29.01.2013 - 17:35

@29.01.2013 16:00 Tony Halva.

Bin mal gespannt, wann die \" Staatskirche\" im Bolschoi das \" schwule Gehopse \" der Ballettänzer verbieten lassen will. Die Entschuldigung die Sie,Tony Halva, für den katastrophalen Umgang mit diesen Minderheiten finden, zeigt wenig Verständnis für etwa 10 bis 20 Millionen Lesben und Schwule in Russland. Dabei ist allgemein bekannt, dass gerade dieser Teil der Menschheit sehr vie Wert auf ihr Äußeres und körperliche Hygenie legen. Ohne Lesben und Schwule würde der Kulturbetrieb in Deutschland, Frankreich, in fast jedem Land der Erde, auch in Russland sofort zusammen brechen. Wenn es sich Russland mit seinem Bevölkerungsschwund leisten kann Millionen ins Abseits und vielleicht noch außer Landes zu drängen, nur zu. Erst sind es die Schwulen und Lesben, dann Behinderte, die nicht ins Straßenbild passen, Ausländer und Juden und zum Schluss all jene Menschen, die nicht mit dem Präsidenten und seinen Vorstellungen übereinstimmen, die per Gesetz reglementiert werden. Russlands Menschen müssen sicht schon entscheiden. Die europäischen Werte, die unsere Gesellschaft und unser politisches System ausmachen, etwa die Redefreiheit, das Mehrparteiensystem oder die Versammlungsfreiheit sollten sich die Russen als Vorbild nehmen. Über Putin geht die Zeit hinweg, doch verhindert er mit seinem Klammern an die Macht eine schnellere demokratische Entwicklung. Putin 2.0 oder 3.0 sind verlorene Jahre. Die Geschichte wird es beweisen.


Tony Halva 29.01.2013 - 16:00

Gut gemacht, liebe Russen!!!

Die Strafen sind doch ok. Das treibt doch auch keinen Russen in den Bankrott. Die Situation ist doch die, dass die russische Bevölkerung aller größtenteils nicht mit der Homosexualität anderer Leute behelligt werden möchte. Und dann sollten die Homosexuellen das auch einsehen und etwas mehr Verständnis zeigen. Die demokratische Entscheidung des Parlaments in erster Lesung bestätigt nur die öffentlichen Interessen in diesem Fall. Da haben sie auch Unterstützung von der orthodoxen Kirche und den Gläubigen. Es darf natürlich auch weiterhin jeder der möchte homosexuell in Russland sein. Er darf halt nur im öffentlichen Raum keine Propaganda dafür machen. Das Gesetz verbietet doch lediglich, Homosexualität in Anwesenheit von Minderjährigen zu propagieren. Also alles halb so schlimm. Die können doch irgendwo in ihren Bars und Einrichtungen immer noch machen was sie wollen. Ich halte auch überhaupt nichts davon, dass irgendeine Gruppe ihre sexuellen Vorlieben in der Öffentlichkeit z. B. auf Paraden breittritt und andere damit behelligt, die davon gar nichts wissen wollen. Sowas gehört in den Privatbereich und sollte dort auch bleiben. Wenn man da keine Grenzen zieht, was den öffentlichen Raum angeht, dann kommen bald noch andere sexuelle Minderheiten aus ihren Verstecken hervorgekrochen. Wenn z. B. noch die Sadomasochisten, Sodomisten usw. rauskommen und Paraden machen wollen, dann ist doch überall nur noch Karneval und keiner kann mehr mit seinen Kindern vor die Tür gehen, ohne irgendwelche komischen, kranken Figuren zu sehen. Kinder brauchen Ordnung, klare Werte, Normen und Vorbilder und ganz sicher keine Schwulenparaden. Von daher: Gut gemacht, liebe Russen!!! Wehret den Anfängen und hört nicht auf das dumme Geschwätz aus dem Westen!!!


Stoll 29.01.2013 - 13:44

Russland wird also auch in Zukunft kein ernstzunehmender Konkurrent für unsere Wirtschaft sein sondern Abnehmer von High-Tech-Produkten und Rohstofflieferant bleiben. Von gesellschaftlichen Rückwärtsgängen ist kaum innovativer Fortschritt zu erwarten. Schade nur um die Minderheiten, die es ausbaden müssen.


Oblomov 29.01.2013 - 12:47

Warum nur?

Ich verstehe nicht warum so viele Russen was gegen Schwule haben? Ein bischen schwul, na und? Wem tut das weh? Zerstört das vielleicht irgendwelche Familien?Ist die Ehe dadurch bedroht? Hat das Sexleben schwuler Menschen irgendeien Einfluss auf das Sexleben von Heteros? Warum kann man nicht sagen: Leben und leben lassen? Homosexuallität lässt sich doch nicht verbieten.Man schätzt das ca. 10 % der Weltbevölkerung Homosexuell ist, d. h. sie werden schon homosexuell geborten und haben das nicht \"erlernt\". Auch bei Tieren lässt sich Homosexuellität nachweisen, was ein weiterer Beweiss für die genetische Veranlagung ist. Das heisst, niemand muss Angst haben, dass seine Kinder, durch äusseren Einflüsse schwul werden könnten. Entweder sie sind schwul (und hatten vielleicht noch kein Coming out ) oder sie sind es nicht. Warum also dieses unnötige Aggression und Gewalt? Was will man damit bezwecken? Ein bischen mehr Offenheit und Toleranz würde Russland ganz bestimmt gut tun und gut zu Gesicht stehen. Ich finde die schwule,lesbische Kultur bereichert doch jede Gesellschaft, mit Kunst und Kultur, Architektur, Design, Musik und Tanz. Sie macht das Leben bunter. Aber vielleicht steckt ja dahinter nur die verstecke Angst, bei sich selbst ein paar homoerotische Tendenzen zu entdecken? Und die könnten ja das Bild der Männlichkeit demontieren? Was würden wohl die anderen sagen? Wäre man dann noch ein richtiger Mann? Ich finde dieses ganzen Gesetzte und das Gezetere darum absolut lächerlich und es zeigt das viele Russen noch nicht in der Moderne angekommen sind und immer noch an einem konservativen Weltbild festhalten, welches schon längst nicht mehr existiert.


Matthias 27.01.2013 - 17:01

Bei all den negativen Schlagzeilen im Ausland in lezter Zeit (Wahl, Demos, Pussy Riot, Adaptionsverbot, und nun noch dies) müssen sich die Leute ja nicht wundern, wenn Touristen die Lust vergeht, nach Russland zu reisen...


Cello 27.01.2013 - 09:31

Absolute UNFAEHIGKEIT ..........

@ivanfi

27.01.2013 9:03 ivanfi
Aber der Drohnenkönig der Welt Obama, mit 100.000 Bombenbeinsätzen weltweit seit 1999…ist ja auch ganz schnuckelig! Das ist Ihre Liebschaft, Herr Cello! Schön für Sie…..Ihr Typ liebt es, den Joystick selbst zu führen....

.. auf NUR eine angrenzend NORMALE STELLUNGSNAHME!!!

Dies beweist und unterstreicht Ihre einstige Mitgliedsvorstellung hier im offenen Bereich, sowie Ihre FANATISCHE ZIELSETZUNG einmal mehr.

Zitat aus Ihrem Kommentar vom 14.12.2012 17:33 ivanfi

- Sie müssen damit leben, dass es im Blog NICHT SYSTEMKONFORME Teilnehmer, wie mich gibt, die vielleicht Ihre, hier seit Jahren in großer Harmonie genossene, einander wie Gentlemans und Lords vornehm grüßende und behandelnde Teilnehmer (man sieht sich….) ein wenig durchwirbeln, Ihre „friedliche“, auf die BRD-EU-Systemkonformität abgeschmeckte Suppe ein wenig versalzen.-

Und zusaetzlich ist es ein weiterer Beweis dafuer, dass Sie UNFAEHIG sind, einen konstruktiven Dialog zu fuehren, den wer schon mehr als 10 Jahre, siehe Ihr Zitat

- Ich bin bestimmt seit 10 Jahren bei aktuell.ru. Mein hin und wieder häufiges Auftreten hat zeitliche und politisch aktuelle Gründe. -

bei aktuell.ru mitliest und mitschreibt und sich aus NICHTIGEN Gruenden bis dato nicht durchringen konnte, sich im kostenlosen Mitgliederbereich Fragen und Antworten zu stellen, hat entweder ein IMMENS psychologisches Persoenlichkeitsproblem, oder aber eine IMMENSE ANGST sich in die Hoelle des / der Loewen (Dialoge zu fuehren,mit in RU lebenden Auslaender, welche auf der Objektivitaet beruhen) zu begeben und als offensichtlicher AGGRESOR und TROLL erkannt zu werden.

Beschaemd fuer einen, sich selbst als kompetent und ueber anscheinend reichlich Lebenserfahrung innehabenden Disskusionsteilnehmer.


ivanfi 27.01.2013 - 09:13

Laufer, jetzt müssen wir auspassen! Der Profiler ist im Netz unterwegs!

Cellos Dreamworld:
„Liest man sich so durch all Ihre Kommentare
und erstellt man sich ein Personalprofil von Ihnen beiden,
da kommt in einem automatisch die Frage auf,
weshalb Sie beide, welche das BRD/EU System so verdammen,
sowie alles westliche hassen, ueberhaupt in einem dieser von Ihnen so gehassten Staaten wohnhaft sind!“
------------
Tja, für Cello waren vom westlichen abweichende,
der EU-BRD-Medialen-Diktatur abweichende Meinungen
schon immer NICHT SUSPEKT gewesen….

Das nennt man „Pluralismus“ á la WEST-EINHEITSPRESSE, (WEST-EINHEITSPRESSE: so ziemlich exakt seit 1999, seit dem die West-Medien in den schäbigen NATO-Kosovo-Krieg gegen Jugoslawien als Kriegsdemagogen eingespannt wurden.) wofür Cello Partei ergreift!


ivanfi 27.01.2013 - 09:03

Aber der Drohnenkönig der Welt Obama, mit 100.000 Bombenbeinsätzen weltweit seit 1999…ist ja auch ganz schnuckelig! Das ist Ihre Liebschaft, Herr Cello! Schön für Sie…..Ihr Typ liebt es, den Joystick selbst zu führen....

\"Verliebt in Putin und sein Regime\"


Cello 27.01.2013 - 06:23

Verliebt in Putin und sein Regime

@ivanfi und @laufer

Liest man sich so durch all Ihre Kommentare und erstellt man sich ein Personalprofil von Ihnen beiden, da kommt in einem automatisch die Frage auf, weshalb Sie beide, welche das BRD/EU System so verdammen, sowie alles westliche hassen, ueberhaupt in einem dieser von Ihnen so gehassten Staaten wohnhaft sind! Koennte es sein, dass Sie beide die (bewusst uebertrieben) gut ausgebaute Sozialleistungen nicht missen wollen, wie auch die Annehmlichkeiten der gegenueber RU doch um einiges bessere Gesamtinfrastruktur?? Bei soviel politischer BRD/EU Abneigung, waere es doch eigentlich nur logisch, wenn Sie dieser von Ihnen so verdammten Staatenunion schnellsmoeglichst den Ruecken zudrehen wuerden um im gleichen Tempo sich im Schoss des Landes Ihres Geliebten niederzulassen und all seine politischen und juristischen Repressionen nach herzenslust zu geniessen und die (zukuenftigen) Kinder im Heile dieses Geliebten und dessen Staat gedeihen zulassen!

Was oder wer hindert Sie daran??


laufer 26.01.2013 - 19:29

Gefahren des Lebens, die man auf erste Sicht nicht erkennt

Ergänzend:

Die Duma behandelt ein Anti-Schwulengesetz- kein Pro-Schwulengesetz.


ivanfi 26.01.2013 - 17:25

Danke Cello, alles Gute für Sie im Kampf gegen das Phöse Russland!

Machen Sie es gut.
Herr Laufer bleibt noch im Ring...


Cello 26.01.2013 - 17:01

Auch Sie unterliegen der RESIGNATION

@ivanfi

- neurotisch wiederkehrende „Argumente“ sattsam genug -

Voellig verstaendlich, wenn man wohl eine moegliche „geistige Reife eines russischen Teenagers“ inne hat und keine handfesten Gegenargumente findet.

- Und was mich betrifft, machen Sie sich keine Sorgen. Ich bin NICHT naiv!
Ich verfüge über reichlich genug Lebenserfahrung…..! -

Das erkennt man sehr deutlich, indem Sie sich nahezu ein Russland wuenschen, welches umgeben von 20 Meter hohen Mauern ist!



-


ivanfi 26.01.2013 - 16:47

Cello, die Diskussion mit Ihnen habe zu diesem Thema beendet. Ich kenne Ihre neurotisch wiederkehrende „Argumente“ sattsam genug. Im Moment kein weiterer Bedarf meinerseits.

Sie schrieben:
„Obwohl ich in obengennanter Sache einig bin, erschreckt mich Ihre absolut naive Denkweise,
denn wenn Sie nun im Glauben davon sind,
dass durch dieses neu abgesegnetes Gesetz,
sich die geistige Reife der russischen Teenager veraendern laesst,
dann sind und leben Sie wahrlich noch hinter dem eisernen Vorhang.“
------------

Kommen Sie, Cello, lassen Sie Ihre Verklärungsversuche.

Mit dem Geschwätz „geistige Reife der russischen Teenager“ beissen Sie bei mir auf Granit.
Auf Ihre hanebüchene Gedankenwelt gehe ich nicht ein.
Dies habe ich schon in meinem vorherigen Beitrag abgehakt.
---------
Und was mich betrifft, machen Sie sich keine Sorgen. Ich bin NICHT naiv!
Ich verfüge über reichlich genug Lebenserfahrung…..!


Holger Eekhof 26.01.2013 - 16:46

Abgesegnet ???

@ Herr Cello,

1. Lesung = abgesegnet?

Mich kopfschüttelnd mal ne Weile absetze, um das zu verstehen brauche ich dann doch ne Weile :)

Nur zur Info: Da kommt noch innerhalb des gesetzgeberischen Prozesses einiges dazwischen...
und absegnen kann ein Gesetz nur in Russland nur ein einziger Mensch :))

Aber nicht das sie nun schon wieder von einem omnipotenten Autokraten träumen, das ist in den USA genauso geregelt, also keine Panik bitte :)


Cello 26.01.2013 - 16:27

Ganz NEU

@Holger Eekhof

- was von der russischen Gesellschaft demokratisch entschieden wird -

Wohl eher ironisch und als Scherz gedacht, dass sich die russische Gesellschaft zu einem schon abgesegneten Gesetzesbeschluss DEMOKRATISCH (mit Abstimmung) NOCH aeussern darf und oder gar kann!!

- ob diese wirklich alle homosexuelle Verhaltensweisen gegenüber Minderjährigen propagieren wollten? Ich bin wahrscheinlich nicht der Einzige, der da arge Zweifel anmeldet. -

Sehe ich ebenfalls so.


Cello 26.01.2013 - 16:13

Naive Denkweise, oder zurueck in die Vergangenheit

@ivanfi

- Jedes Kind, jeder Teenager, jeder Jugendlicher ist Eins zuviel, der/die durch die West-Homopropaganda (zzgl. begleitendes Drogenmilieu) beeinflusst werden kann! -

Obwohl ich in obengennanter Sache einig bin, erschreckt mich Ihre absolut naive Denkweise, denn wen Sie nun im Glauben davon sind, dass durch dieses neu abgesegnetes Gesetz, sich die geistige Reife der russischen Teenager veraendern laesst, dann sind und leben Sie wahrlich noch hinter dem eisernen Vorhang. Tatsache jedoch ist und bleibt, dass zuviel Massregelung durch den Staat, sehr oft kontraproduktive Wirkungen haben und den sogenannt \" Schlafenden Hund = Neugierde \" zum erwecken = ausprobieren bringen koennen. Das, werter @ivanfi sind Erfahrungs-, sowie teils weltweite Erkennungswerte. Das Grundproblem liegt in erster Linie an der elterlichen Paedagogik und an einer staatlich sanften Praeventation. Diese beiden Faktoren beeinflussen eine moegliche Labilitaet der Pubertierenden sicherlich erfolgreicher! Und da Sie das Drogemilieu noch erwaehnt haben, bestaetigt Ihnen die russische Drogenkonsumstatistik, dass Verbote durch den Staat nicht immer den gewuenschten Effekt erzielen, sonder wie ich schon vorhin erwaehnte, negative Auswirkungen haben (koennen)!


laufer 26.01.2013 - 16:01

AW: Herr Ivanfi

Hallo Herr Ivanfi,
......... die Duma hat alles in Händen..... was haben sich manche über den Adoptionsstopp in die USA aufgeregt...... ist doch schon Schnee von gestern......jetzt wird in Russland das Thema ,,Schwule,, abgearbeitet...dieses Thema wird auch zügig abgearbeitet werden.......dann ist das auch Schnee von gestern.


ivanfi 26.01.2013 - 15:50

Cello,……

Nach all Ihrem Geschwätz, weil Sie meine Frage nicht beantwortet haben, tue ich das:
----------

„……ob diese dann durch Homopropaganda leichter beeinflussbar sind als die Teenager aus dem Westen!“
-----------
Jedes Kind, jeder Teenager, jeder Jugendlicher ist Eins zuviel, der/die durch die West-Homopropaganda (zzgl. begleitendes Drogenmilieu) beeinflusst werden kann!

Und deshalb ist das Duma-Gesetz GUT UND RICHTIG.
Und deshalb ist das Duma-Gesetz GUT UND RICHTIG.
Und deshalb ist das Duma-Gesetz GUT UND RICHTIG.
Und deshalb ist das Duma-Gesetz GUT UND RICHTIG.
Und deshalb ist das Duma-Gesetz GUT UND RICHTIG.
Und deshalb ist das Duma-Gesetz GUT UND RICHTIG.
Und deshalb ist das Duma-Gesetz GUT UND RICHTIG.
Und deshalb ist das Duma-Gesetz GUT UND RICHTIG.
Und deshalb ist das Duma-Gesetz GUT UND RICHTIG.
Und deshalb ist das Duma-Gesetz GUT UND RICHTIG.
Und deshalb ist das Duma-Gesetz GUT UND RICHTIG.

Schämen Sie sich Cello!

Und: Stecken Sie sich Ihre soooo….. angehimmelte West-„Demokratie“ (inkl. „Ermittlung unerwünscht“), wohin Sie wollen!


Cello 26.01.2013 - 15:29

Verallgemeinerung

@ivanfi

- Wissen Sie was in den armen Ländern los ist???????????????????
In vielen asiatischen Ländern, wo EXAKT NACH WESTLICHEN VORGABEN gewährleistet, die Homos, Pädophiele und Brutalos vom Westen mit ihren unerschöpflichen Dollar- und Euro- Bündeln den Markt BEHERRSCHEN? -

Es geht doch hier um ein Antischwulengesetz fuer Russland, oder irre ich mich da und die russische Duma stimmt zum erstenmal fuer die ganze Welt ab!?!? Wen Sie jedoch zur Einsicht gelangen sollten, dass die Duma lediglich fuer Russland ein Gesetz verabschiedet hat, dann denke ich macht sie dies vorwiegend zum Schutze der russischen Teenager, welchen geistigen Reifestand ich in meinem vorangegangenen Kommentar erwaehnte.

- EXAKT NACH WESTLICHEN -

Seit wann liegt den Australien, Japan und Russland im Westen und wenn Sie nun wirklich glauben, dass Sie keine Russen mit dicken Dollarbuendel in Pattaya, Phuket, Bangkok, Manila usw. vorfinden, dann erkennt man in Ihnen offiziell und erneut das Scheuklappensyndrom, welches ich Ihnen schon einmal attestiert habe.

- der selbst offenbar keine Kinder hat -

Was bitte hat dies dann mit dem Antischwulengesetz im Kontext?

- was Russland nach dem asiatischen Muster blühen kann, -
- Weil überall, wo die Armut, ganz besonders die Kinderarmut und Verwahrlosung dem westlichen Sextourismus „zugute“ kommt!-

In Ihren obengenannten Worten, muesste man nahezu davon ausgehen, dass Russland ein Land in Armut ist und es Angesichts Ihrer Aussage, doch unter einer ehoehten Kinderarmut und Verwahrlosung leidet, was soviel bedeutet, dass Sie hiermit ein Eingestaendniss niedergeschrieben haben.

- Pädophiele -

Hatten wir doch einst schon, doch ich rufe dies Ihnen gerne erneut in Erinnerung

2009 wurden in Russland 9.500 Sexualdelikte gegen Kinder verzeichnet, darunter 960 Vergewaltigungen. Trotz Aussagen der Behörden, den sexuellen Missbrauch an Minderjährigen zu bekämpfen, sind keine bedeutenden Ergebnisse zu erkennen. Der Polizei wird vielfach vorgeworfen, dass sie zu langsam reagieren oder gar manche Meldungen ignorieren. Der russische Bürgerbeauftrage für Kinderrechte, Pavel Astakhov, vermutet eine „Pädophilen Lobby“ im Unterhaus der Regierung, welche dafür verantwortlich ist, dass der Missbrauch von Minderjährigen nicht streng genug verfolgt wird.


laufer 26.01.2013 - 15:06

AW:Cello

......... das geht schön der Reihe nach:
Amerikaner-Ado...... welches Thema ist im Moment dran?


Holger Eekhof 26.01.2013 - 14:50

Notwendigkeit...

Ja, es ist notwendig, das sich die Duma der Sache an sich annimmt,

denn erstens wurde ein entsprechender Gesetzentwurf eingebracht, und

zweitens besteht ganz offensichtlich Handlungsbedarf, um regionalem Wildwuchs vorzubeugen.

Und dies geht nur auf der Basis einer breiten öffentlichen Diskussion, die Russlandweit geführt werden muß.

Und kann im Abschluß nur zu präzisen Gesetzen führen, die das erreichen, was von der russischen Gesellschaft demokratisch entschieden wird, wie weit kann/ muß die Gesamtgesellschaft tolerant sein, in wie weit kann/ muß sie Minderheiten Grenzen setzen.

Der russische Staat als solcher hat nur durch die Duma die Möglichkeit, in die Gesetzgebung der Regionen hineinzuwirken.

Was mich wirklich annervt, ist das nun erhobene Geschrei, grundsolide Argumentation wie auch hier schon durchschien, ja gerne, aber nun gleich von faschistoiden Tendenzen des Putin Regimes zu sprechen, zeugt

entweder von einem de facto totalitären Denken, wird etwa ein diktatorisches Eingreifen Putins gegen die Regionalregierungen erwartet?

oder

von einem Unverständnis der Situation, in Petersburg allein wurden in diesem Zusammenhang bereits 70 Strafen verhängt - ob diese wirklich alle homosexuelle Verhaltensweisen gegenüber Minderjährigen propagieren wollten? Ich bin wahrscheinlich nicht der Einzige, der da arge Zweifel anmeldet.

Das eine nationale Regelung gefunden werden muß, ist unabdingbar - wie sie im Endeffekt aussehen wird, dies werden wir dann sehen.

Ich tippe auf einen unglaublichen Wust, die Integration des Wortes Vorsatz, die Definitions des öffentlichen Raumes in diesem Kontext etc. pp.

Aber es ist so wie es nun mal ist: Das Gesetz ist notwendig.


ivanfi 26.01.2013 - 14:28

Cello schreibt:

„……welchen Reifestand die russischen Jugendlichen demnach haben und…..
--------
……ob diese dann durch Homopropaganda leichter beeinflussbar sind als die Teenager aus dem Westen!“
--------

Cello, labern Sie nicht von REIFESTAND!
Labern Sie nicht so einen Blödsinn! Ich könnte ausrasten, wenn ich Ihre verkorksten Gedankengänge lese!

Wissen Sie was in den armen Ländern los ist???????????????????
In vielen asiatischen Ländern, wo EXAKT NACH WESTLICHEN VORGABEN gewährleistet, die Homos, Pädophiele und Brutalos vom Westen mit ihren unerschöpflichen Dollar- und Euro- Bündeln den Markt BEHERRSCHEN?

Weil überall, wo die Armut, ganz besonders die Kinderarmut und Verwahrlosung dem westlichen Sextourismus „zugute“ kommt!
----------
Sie, Cello, der selbsternannte Papst, Guru und Mutter Theresa der Waisenkinder in Russland,
der selbst offenbar keine Kinder hat,
wagt es darüber hinwegzusehen, was Russland nach dem asiatischen Muster blühen kann,
wenn den westlichen Maßstäben in Russland Tür und Tor geöffnet wird?

Ist das Ihre Moral, Cello, Ihre Moral, mit der Sie Ihre Vorwürfe der „Kaltherzigkeit“ anderen gegenüber untermauern können?
------------
Ist Ihnen der ENTLARVENDE BRD-Film (Zweiteiler) „Operation Zucker“ bekannt?

In dem die Schwulenszene als Deckadresse für den Missbrauch Dutzender Kinder aus Osteuropa (offenbar mit Hilfe von Kosovo-Kriminellen),
durch REICHE DEUTSCHE Kunden, darunter Politiker, Künstler, Industrielle, Bänker, etc. aufgedeckt, GESCHILDERT wurde?

Und das Schlimmste dabei ist: die BRD-Staatsanwaltschaft, (FOLGLLICH bis hin ins Justizministerium) unternahm alles,
um die AUFKLÄRUNG dieses kriminellen Milieus zu VERHINDERN!
---------
Dieser Fall (solche Fälle) ist nur die Spitze des Eisberges, wo das deutsche Rechtssystem den Stempel „Eremittlung unerwünscht“ verwendet!

Das ist IHRE „Demokratie“, Cello, wonach Sie schmachten!

Meine nicht!
----------


ivanfi 26.01.2013 - 14:01

Cellos Abo-Text

\".....welcher unter PARANOIA, sowie unter SEHR AKKUTER DEPERSONALISATION leidend in MENSCHENUNWUERDE die VERHARMLOSUNG und den TOD von 1500 (EINTAUSENDFUENFHUNDERT) WAISENKINDER durch russische Adoptiveltern und durch sein STILLSCHWEIGEN legalisiert.\"
------
Lassen Sie den Arzt kommen, Cello! Sie sind gefährtet!..........


Cello 26.01.2013 - 13:32

Fraglich ist....

..ob ein solches Gesetz ueberhaupt notwendig ist, denn an der sexuellen Neigung eines Menschen, denke ich kann man dadurch nicht viel aendern. Gedanken sollte man sich eher darueber machen, welchen Reifestand die russischen Jugendlichen demnach haben und ob diese dann durch Homopropaganda leichter beeinflussbar sind als die Teenager aus dem Westen!


laufer 26.01.2013 - 13:21

Cello

........gut, Statement......... hier im Forum sind alle schon längst weiter... die amerikanischen Adoptionen... Schnee von gestern ........


ivanfi 26.01.2013 - 12:47

Absolut richtig Walter Nothaft!

Sie schrieben:
„Wenn man den westlichen Medien folgen würde, müsste man oft meinen \\\"Oh mein Gott, ich bin nicht schwul ! Bin ich noch normal ?\\\"
Auch mir ist klar, dass kein Mensch aus seinem Körper kann, aber so zu tun, als ob Schwulsein das Größte sei halte ich für pervers und wider die Natur.
Mir geht es auf die Nerven, ständig so tun zu müssen, als ob Schwulsein toll wäre.“
--------------

Eben in diesem Sinne diskutierte man im Yahoo-Blog über dieses aktuelle Thema, wo 99% der Beiträge in dieser Richtung lagen.
-------------
Ein Teilnehmer schrieb:
\"es gibt unter den sc_hwucht_eln leute, die stehen auf dem standpunkt:
was ich mache, geht niemanden etwas an\"
---------------
Ich antwortete:

Wenn nicht dazu die STAATLICHE PROPAGANDA im Westen zukommt, wäre dieser Standpunkt voll akzeptierbar.

Aber der Staat BRD, Hunderte Organisationen, 1.000-e HOMO-Künstler und reichen Knacker,
ALLE Radio- und Fernsehsender, alle Presseerzeugnisse DRÖHNEN und lehren die HOMO-PROPAGANDA wobei einem WIRKLICH übel ist.

Man muss sich wirklich fragen, ob man als Hetero überhaupt richtig tickt…..
Man muss sich wirklich fragen, ob man als Hetero überhaupt richtig tickt…..
Man muss sich wirklich fragen, ob man als Hetero überhaupt richtig tickt…..
Man muss sich wirklich fragen, ob man als Hetero überhaupt richtig tickt…..
Man muss sich wirklich fragen, ob man als Hetero überhaupt richtig tickt…..
Man muss sich wirklich fragen, ob man als Hetero überhaupt richtig tickt…..

……….Man muss sich wirklich fragen, ob man als Hetero überhaupt richtig tickt, wenn in ALLEN MEDIEN RUMHERUM DIE HOMOS A N G E H I M M E L T WERDEN!
----------
Man kann langsam Angst haben in der BRD/EU, wenn man selbst die Homosexualität ablehnt und als politisch nicht tragbar,
als POLITISCH UNKORREKT TITULIERT eine STIGMATISIERUNG, Ablehnung erfährt.

Ein solches Gesellschafts-System heisst: SPÄTRÖMISCHE DEKADENZ!


laufer 26.01.2013 - 12:34

AW: Statement Herr Ivanfi

......... bin voll bei Ihnen.
Wie hat der Kreml gesagt: Zu einem Tango gehören immer zwei.

PS: Wo waren Sie solange- wir mal Zeit, dass Sie sich melden :)


Walter Nothaft 26.01.2013 - 12:28

Absolut richtig

Wenn man den westlichen Medien folgen würde, müsste man oft meinen \"Oh mein Gott, ich bin nicht schwul ! Bin ich noch normal ?\"
Auch mir ist klar, dass kein Mensch aus seinem Körper kann, aber so zu tun, als ob Schwulsein das Größte sei halte ich für pervers und wider die Natur.
Mir geht es auf die Nerven, ständig so tun zu müssen, als ob Schwulsein toll wäre.

Alle Gesellschaften, die sich in Homosexualität ergingen sind letztendlich an ihrer eigenen Perversion untergegangen. Das beste Beispiel sind die alten Griechen und Römer.

Insoweit ist gegen ein Gesetz, das von der Mehrheit des Parlaments getragen wird, nichts einzuwenden; wobei ich allerdings
bezweifle, ob man gesellschaftliche Normen einfach verordnen kann. Schwulsein sollte man zwar nicht aktiv verfolgen, aber auch nicht fördern. Wichtiger wäre der gesellschaftliche Konsens, dass Schwulsein letztendlich eine Perversion der Natur ist.


Holger Eekhof 26.01.2013 - 11:46

Pui, phöse, pui

@ Royaler

fast (!) Traumhafte Kommentare!!!

\"Unausgegoren, hingerotzt, ein Gesetzesentwurf der lupenreinen
Dispräzision.\"

Trifft den Nagel auf den Kopf!

\"Dann mal ran an die schwul-lesbische Front meine Herren: Medwedjew&Putin.\"

Würde mich im Zusammenhang mit obigem nicht überraschen :)

und könnte letztendlich auch zur \"Entschärfung\" der Gesetze in den Regionen führen.
Das schöne dabei wäre, die beiden würden offiziell nicht in die Autonomie der Regionen eingreifen, sondern lediglich ganz lupenrein demokratisch den Volkswillen umsetzen :)

Womöglich können wir also wieder mal mit einem \"echten Putin\" rechnen :)






Royaler 26.01.2013 - 11:01

Einstimmigkeit

Wer war gagegen?
Wer hat sich enthalten?
Sollte das medial im russischen Staatsfernsehen eine Rolle spielen, bei Diskussionsrunden,
da könnten zwei Herrschaften Berühmheit erlangen? oder hat die Gegenseite nicht dem Mumm dazu? Bei so hochprozentigem Dumarückhalt braucht sich da nur noch das Chefpäarchen, händchenhaltend oder
nicht, zu äußern. Sie könnten ja auch ohne Abstimmung sowieso alles Gesetzmäßige von oben regeln. Dann mal ran an die schwul-lesbische Front meine Herren: Medwedjew&Putin.


Royaler 26.01.2013 - 10:55

Teure Freiheit

Also entweder werden Konzertbesuche jetzt richtig teuer bei den angesetzten Geldstrafen, immer dann, wenn man das Wort schwul in den Mund nimmt, um beispielweise Tschaikowsky zu kommentieren, kann einen das teuer zu stehn kommen.
Oder aber Tschaikowky wird zum Beispiel nicht mehr aufgeführt und so weiter und so weiter, ein Ritt durch die russische Kultur sei den jetzt überhaupt erst in die Sache eindringenden Duma-Herrenschaft empfohlen,lesen können sie ja wohl alle
sollen. Zur Kontrolle der Machthabenden aber auch dem gesamten russischen Volk ein verschärfter Blick auf die eigene
Hochkultur und die Abgründe der Bekämpfung Andersartiger in der
russischen Quälgeistergeschichte.

Unausgegoren, hingerotzt, ein Gestzesentwurf der lupenreinen
Dispräzision.
Es soll doch nur die Freiheit an sich treffen, wenn man die Minigruppe Lesben und Schwule jetzt an die Wand stellt.
Kein Küsschen mehr, kein Händschenhalten, alle sozialistischen Oberpopen mit ihren Tächtelmächteln werden aus den Geschichtsbüchern verbannt werden müssen, kein Männerkuss von Brechenjew/Honnecker mehr zu sehen, wie nicht gewesen beim sozialistischen tete a tete.
Das darf kein Kind mehr sehen! Männer küssen Männer, das geht doch gar nicht,
im Kinderbewahrungsland Nr. 1 auf diesem Globus. Dazu, wer es verrgessen haben sollte: http://glasfront.files.wordpress.com/2011/04/image.jpg
Und noch einmal:
Freiheit, nicht nur beim Konzertbesuch, soll in Russland
teuer zu stehen kommen.
Nur zu begrüßen, dass nicht wie für Tschaikowsky vorgesehen und eventuell die Ursache seines Todes in der Kulturweltstadt Sankt Petersburg,Verbannung nach Sibirien vorgesehen ist bei den Strafen, die im Umfeld des Gesetzes als Einziges jetzt schon klar angedeutet sind. Vielleicht besorgt ja der Mob den Gulag und wird von staatswegen losgelassen,
auf jeden Fall: Das wertvollste Gut,Freiheit: in Russland zu teuer.


Royaler 26.01.2013 - 10:31

Geliebter Tchaikowsky

Worüber könnte man beim Besuch der
Philharmonie denn reden?
Tchaikowsky, die 6. gabs gerade.
Internationale Gäste sind willkommen in der Kulturstadt Europas an der Neva.
Plaudern unter den Ohren des Duma
Parasiten Kongresses und seiner anachronistischen Gesetzeseuphorie.
Man lese nur mal Klaus Mann \"Symphonie Pathétique\" und man ahnt nicht nur, was die Wissenschft bewiesen hat.
Svan Lake im Bolchoi und es wimmelt von Schwulen, im Publikum und auf der Bühne vor allem.
Schwule Musik und das immer und immer wieder zu Herzen gehend, öffentlich. Seit über Hundert Jahren nichts als Begeisterung,
die edelsten russischen Seelen
sind seit je her voll dabei.
Wir wissen es alle, in Europa, in Russland und in der Welt, eine Schande, diese Banausen rund um Putin!
Russland baut sowas von ab.
Es ist abgrundtief traurig!


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Samstag, 26.01.2013
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru