Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Russen setzen auf die Atemmaske als Schutz vor der Grippe (Foto: Archiv/.rufo)
Russen setzen auf die Atemmaske als Schutz vor der Grippe (Foto: Archiv/.rufo)
Mittwoch, 04.11.2009

Notstand wegen schwerer Grippewelle am Baikalsee

Ulan-Ude. In der sibirischen Republik Burjatien wurde wegen der dort grassierenden Grippe den Notstand ausgerufen. Insgesamt hat der Virus A/H1N1 bisher 14 Todesopfer in Russland gefordert. Auch andere Grippeviren sind unterwegs.

Die Grippewelle hat Russland voll erfasst. Schlagzeilen macht insbesondere die so genannte Schweinegrippe. Über 3.000 Menschen seien an der Schweinegrippe erkrankt, teilte die stellvertretende russische Gesundheitsministerin Veronika Skworzowa mit.

Keine Panik, Krebs ist schlimmer als Schweinegrippe


Skworzowa warnte zugleich vor übertriebener Panik. Jeden Monat sterben in Russland 24.000 Menschen an Krebs und 4.000 Menschen an Herz- und Kreislaufkrankheiten, während Infektionskrankheiten „nur“ 2.400 Todesopfer pro Monat forderten, erinnerte Skworzowa. Die Schweinegrippe habe sogar nur 14 Todesopfer gefordert, erklärte sie.

Bei Russland-Aktuell
• Schweinegrippe: 14 Todesfälle in Russland (03.11.2009)
• Schweinegrippe, Russengas, ukrainischer Wahlkampf-Virus (02.11.2009)
• Ukraine: 64 Grippe-Tote, Hilfe angelaufen (02.11.2009)
• Schweinegrippe: Heute schon vier Tote gemeldet (27.10.2009)
• Quarantäne wegen Grippewelle an Moskauer Schulen (27.10.2009)
Zwar liege die Anzahl der Grippekranken derzeit deutlich über der Norm, doch in den meisten Fällen verlaufe die Infektion nur in abgeschwächter Form. Nach Informationen des Gesundheits-ministeriums kommt es bei Schweinegrippe in sechs Prozent der Fälle zu schweren gesundheitlichen Störungen.

Schnelle Verbreitung von Grippe und Erkältungen in Sibirien


Problematisch gestaltet sich die Situation in Sibirien. In den Regionen Krasnojarsk, Sabaikalje und auch in der Republik Burjatien am Baikalsee steigt die Anzahl der Grippe- und Erkältungskrankheiten schnell.

Der Präsident von Burjatien, Wjatscheslaw Nagowizyn, hat inzwischen den Notstand in der Republik ausgerufen. Allein in der letzten Woche haben die Ärzte in der Hauptstadt Ulan-Ude bei über 4.000 Patienten eine Erkältung diagnostiziert, darunter waren fünf Grippekranke. Das Infektionsniveau in der Republik liegt dreimal höher als die Norm.

Massenveranstaltungen untersagt, Maskenpflicht


Probleme bereitet dabei neben der "normalen" Grippe auch die Schweinegrippe. In den Labors von Burjatien wurden inzwischen 72 Fälle von Schweinegrippe nachgewiesen (insgesamt leben in der Republik etwas weniger als eine Million Menschen).

Wegen der Epidemie wurden inzwischen alle Massenveranstaltungen abgesagt, egal ob Konzerte, Sportveranstaltungen oder Demonstrationen. In allen öffentlichen Einrichtungen herrscht Maskenpflicht. Betrieben wird empfohlen, Dienstreisen in Regionen mit hoher Seuchengefahr zu unterbinden.

Selbst die Einberufung zum Militär gerät so in Gefahr. Burjatien hat die Kreiswehr-ersatzämter um Aufschub für Rekruten aus besonders gefährdeten Gebieten gebeten. Ansonsten drohe sich die Epidemie noch schneller auszubreiten, heißt es.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 04.11.2009
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites