Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Den Palast bei Gelendschik gibt es wirklich - die Frage ist nur, wem er gehört (Foto: ruleaks.net)
Den Palast bei Gelendschik gibt es wirklich - die Frage ist nur, wem er gehört (Foto: ruleaks.net)
Montag, 14.02.2011

Privater Putin-Palast, Kremlresidenz oder Phantombau ?

Moskau/Gelendschik. Kurz nachdem der Chef der Kremlverwaltung erklärt hatte, er wisse nichts von irgendwelchen Palastbauten an der Schwarzmeerküste, werden Verträge über den Bau veröffentlicht. Unterschrieben von der Kremladministration.

Erst in der vergangenen Woche hatte der Chef der Kremlverwaltung Wladimir Koschin erklärt, er habe zwar in der Presse viel über irgendwelche Palastbauten in der Nähe von Gelendschik an der Schwarzmeerküste gelesen. "Aber das hat mit der Kremlverwaltung und mit dem Regierungschef überhaupt nichts zu tun. Wir haben da nichts gebaut, bauen nichts und werden auch nichts bauen."

Die Moskauer "Nowaja Gaseta" veröffentlicht heute einen Vertrag vom November 2008, unterschrieben von Wladimir Koschin persönlich, in dem ein neuer Investor für den Palastbau eingeführt wird.

Privat oder nicht - jedenfalls pompös. Neuer Palast bei Gelendschik (Foto: ruleaks.net)
Privat oder nicht - jedenfalls pompös. Neuer Palast bei Gelendschik (Foto: ruleaks.net)
Bereits 2005 war zwischen der Kremlverwaltung und der Firma "Lirus" der Bau eines Erholungsheimes auf einem Gelände von 740.000 qm in der Nähe von Gelendschik an der Schwarzmeerküste vereinbart worden. Lirus sollte demnach 400 Millionen Rubel (etwa 10 Millionen Euro) investieren und den Bau bis 2008 fertigstellen.

Der Vertrag von 2005 war - nach den heute in der Nowaja Gaseta veröffentlichten Dokumenten zu urteilen - vom Stellvertretenden Leiter der Kremladministration Sergej Kowaljow unterschrieben worden.

Mit dem neuen Vertrag wurde als neuer Investor die Firma "Indokopas" eingeführt. Bauträger wurde die "Militäreinheit 1473 des Föderalen Dienstes für Personenschutz".

Bei Russland-Aktuell
• Internet diskutiert über Putins Luxusresidenz in Sotschi (20.01.2011)
• Sotschi-2014: Dutzende Verfahren wegen Korruption (31.01.2011)
• Berlusconi, Schröder und Chirac privat bei Putins Party (22.10.2009)
• Russischer Untergrund: Putins heimliche Fete mit Abba (06.02.2009)
• Konstantinpalast: Putins Pracht für die Große Acht (01.08.2008)

Den Palastbau gibt es wirklich - aber wem gehört er?


Der Grossbau an der Schwarzmeerküste, über den in der Region Krasnodar schon seit langem gemunkelt wurde, entwickelte sich zum Skandalobjekt, nachdem der Petersburger Unternehmer Sergej Kolessnikow sich in einem offenen Brief an Präsident Medwedew beschwert hatte.

Kolessnikow behauptete, im Dorf Praskowejewka bei Gelendschik werde für Wladimir Putin persönlich ein riesiger Palast mit Kasino, Theatersaal, Schwimmbädern, Sportanlagen, Landschaftspark und Hubschrauberlandeplätzen gebaut. Im Januar veröffentlichte WikiLeaks.ru Fotografien des Objektes.

Wie die Nowaja Gaseta heute schreibt, soll Eigner der Investmentfirma ein Nikolai Schamalow sein, der seinerzeit Anfang der 90iger Jahre zusammen mit Wladimir Putin die Petersburger Datschensiedlung "Osero" gegründet hatte.

Gut für Staatsgeschäfte. Aber nicht nur. Palast an der Schwarzmeerküste. (Foto: ruleaks.net)
Gut für Staatsgeschäfte. Aber nicht nur. Palast an der Schwarzmeerküste. (Foto: ruleaks.net)

Privatpalast oder Staatsresidenz?


Trotz aller Geheimniskrämerei und Schieberei um den "Putin-Palast" ist allerdings nicht auszuschliessen, dass es sich doch nicht um eine Privatvilla, sondern um eine neue Staatsresidenz handelt - wobei allerdings auch Staatseigentum in Russland oft wie Privatbesitz behandelt wird.

Jedenfalls steht zwar in Sotschi die Präsidentenresidenz "Botscharow Rutschej", eine respektable Residenz des Premierministers an der russischen Südküste aber gibt es noch nicht.

Im selben Zusammenhang stehen auch die Informationen über ein bislang unbekanntes neues Prestige-Bauprojekt im Fernen Osten, die heute die "Nowaja Gaseta" veröffentlicht. Demnach soll bei Wladiwostok auf der Insel Russkij auf einem Gelände von 560 Hektar eine neue Präsidentenresidenz errichtet werden. In der Nachbarschaft in derselben Bucht liegen ausser GRU- und Marineeinheiten bereits die Villen der Neureichen von Wladiwostok.

Bisher gibt es östlich des Urals in ganz Sibirien und dem Fernen Osten noch keine einzige Residenz des russischen Präsidenten oder des Premierministers.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 14.02.2011
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites