Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Bushby wollte 2009 in seiner britischen Heimatstadt eintreffen (Foto: http://goliath.mail2web.com)
Bushby wollte 2009 in seiner britischen Heimatstadt eintreffen (Foto: http://goliath.mail2web.com)
Mittwoch, 05.04.2006

Russische Grenzer beenden Fußmarsch um die Erde

Moskau. Die Rekord-Wanderschaft eines Abenteurers, der zu Fuß von Patagonien nach Großbritannien marschiert, steht sieben Jahre nach dem Start vor dem Aus. Russische Grenzer nahmen den Briten fest.

Der Brite Karl Bushby und sein kanadischer Begleiter Dimitri Kieffer müssen derzeit russischen FSB-Mitarbeitern den Sinn ihrer ungewöhnlichen Reise erklären. Einwohner der Tundra-Siedlung Uelen, des östlichsten Zipfels der Russischen Föderation, alarmiert die Behörden, als zwei verdächtige Ausländer in dem Dorf im Osten der Halbinsel Tschukotka auftauchten. Die beiden Abenteurer hatten zuvor bei extremen Wetterverhältnissen die zugefrorene Beringstraße überquert.

Keine Einreisestempel im Pass


Der FSB ließ die Männer inzwischen in ein Hotel der knapp 100 Kilometer entfernten Siedlung Lawrentia bringen und wirft den beiden Weltreisenden illegalen Grenzübertritt vor. Zwar waren Bushby und Kieffer im Besitz russischer Geschäfts-Visa, dafür waren sie jedoch nicht über einen offiziellen Grenzübergang nach Russland eingereist. Zusätzliches Misstrauen rief bei den wachsamen Beamten die Ausrüstung der beiden hervor:

So hatten die Abenteurer ein Satellitentelefon, ein GPS-Navigationssystem und – für den Fall einer Begegnung mit Eisbären - einen Colt im Gepäck. Bushby und Kieffer erklärten, sie hätten geplant, zu Fuß bis in die mehrere hundert Kilometer weit entfernte Siedlung Providenia zu marschieren, um sich dort bei den Behörden anzumelden.

Mehr dazu im Internet
• Karl Bushbys Webseite

aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.
Hartnäckige Versuche, die Expedition vor Beginn der Überquerung der Beringstraße offiziell anzumelden, waren zuvor am russischen Beamten-Dickicht gescheitert. Bushby habe losmarschieren müssen, da ansonsten das Eis getaut wäre, sagte sein Vater Medienberichten zufolge.

Der ehemalige Fallschirmjäger war im November 1998 in Punta Arenas an der Südspitze Chiles zu seiner Wanderschaft aufgebrochen. Er plant, im Jahr 2009 in Großbritannien anzukommen. Ob er allerdings seine Weltumrundung fortsetzen kann, ist derzeit mehr als fraglich. Wahrscheinlicher scheint, dass die russischen Behörden die Grenzverletzer ausweisen oder ihnen schlimmstenfalls sogar ein Strafverfahren an den Hals hängen.

Vor den russischen Bürokraten hatten allerdings auch schon Offizielle anderer Länder das Unterfangen nach Kräften behindert. Erst nach mehreren Monaten stellten die US-Behörden Bushby ein Langzeitvisum aus, das er benötigte, um die Vereinigten Staaten zu durchqueren.

(kp/.rufo).


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 05.04.2006
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites