Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Schöne Villa mit Aussicht - in den Abgrund zu rutschen: Ein Tunnel-Projekt entzog dem angeblichen Schwarzbau den Boden unterm Fundament (Foto: tv/.rufo)
Schöne Villa mit Aussicht - in den Abgrund zu rutschen: Ein Tunnel-Projekt entzog dem angeblichen Schwarzbau den Boden unterm Fundament (Foto: tv/.rufo)
Montag, 04.03.2013

Straßenbau Sotschi: Tunnel bricht ein, Haus kippt weg

Sotschi. Bei den Bauarbeiten zur Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele ist im wahrsten Sinne des Wortes etwas schief gegangen: Ein Haus rutschte samt Erdreich in einen im Bau befindlichen Straßentunnel.

Das Unglück geschah am Sonntag – wobei sich das Geschehen so langsam entwickelte, dass sämtliche Bauarbeiter und auch die Baumaschinen aus dem einbrechenden Tunnel evakuiert werden konnten. Auch in dem betroffenen Haus kam niemand zu Schaden. Die dreistöckige rosa Villa ziert nun - scheinbar unversehrt, aber in beeindruckender Schieflage - den Unglücksort.

Der Tunnel ist aufgeweicht: Erde zu feucht


Nach Angaben der Stadtverwaltung sackten etwa 200 Kubikmeter Erde an zwei Stellen in den Straßentunnel, der eine Umgehungsstraße für den überlasteten Kurortny Prospekt aufnehmen soll. Das Erdreich über dem Tunnel sei aufgrund von zu hoher Durchfeuchtung instabil geworden, worauf eine Stützwand eingebrochen sei.

Bei Russland-Aktuell
• Experten: Sotschi geologisch untauglich für Olympiabau (28.02.2013)
• Sotschi: Bulldozer-Fahrer reißt Eisenbahnbrücke ein (26.02.2013)
• Korruption richtet Schaden von 525 Millionen Euro an (20.02.2013)
• Noch ein Rauswurf wegen Schlampereien bei Olympia (08.02.2013)
• Olympia-Manager fliegt nach Putins Schanzenkritik (08.02.2013)
Nach Darstellung der Straßenbauer soll der Bauherr der Villa zumindest mitschuldig an dem Desaster sein. Bei dem Hausbau sei keine hinreichende Drainage angelegt worden. Auch sei die Villa ohne Genehmigung errichtet worden.

Der Villa hilft nur noch Abriss


Zum Schicksal des Gebäudes wollten sich die Behörden zunächst nicht äußern. Alle Aufmerksamkeit gelte zunächst der Stabilisierung des Tunnels. Vermutlich muss das Haus aber abgerissen werden, so russische Medien.

Erst letzte Woche hatte sich in Sotschi bei Sanierungsarbeiten an einer Bahnbrücke ein Unglück ereignet: Eine Planierraupe blieb an der Brückenkonstruktion hängen und riss sie zum Teil ein. Der Schaden war aber vergleichsweise gering.

In Sotschi finden in einem Jahr die Olympischen Winterspiele statt. Dazu wurden in dem beliebten Urlaubsort gigantische Investitionen in Sportstätten und Infrastruktur-Maßnahmen gemacht.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 04.03.2013
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177