Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Mittwoch, 05.09.2001

Todeskandidaten ausgebrochen: Gefängnisaufstand

Moskau (rUFO/oc/gim). -Aktualisiert 17:00 – Jagd auf Mister X in Moskau. Die drei am Mittwoch aus dem berüchtigten Moskauer Hochsicherheitsgefängnis Butyrka ausgebrochenen Gefangenen sind mittlerweile an verschiedenen Stellen in der Stadt gesehen worden. Noch allerdings ist die Polizei immer mindestens einen Schritt zu langsam. Die drei zum Tode verurteilten Häftlinge waren am Mittwoch durch ein Loch in ihrem Zellenboden in den Keller verschwunden. Nach Augenzeugenberichten kam das Trio auf dem Gelände eines Kulturhauses der Moskauer Polizei ans Tageslicht.

Danach hätten alle zusammen ein Taxi angehalten. Nach letzten Informationen, so die Internetzeitung strana.ru, befinden sich die drei im Gebiet Selenograd, ungefähr 20 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt.

Butyrka-Sprecher vermuteten zunächst, dass sie aus dem riesigen Kellerlabyrint des Gefängnisses gar nicht herausfinden würden. Vor kurzem erst hatte sich die Gefängnisleitung noch davon überzeugt, daß ein Ausbruch über die Kellergewölbe gar nicht möglich sei. Genaue Pläne des weitläufigen Gangsystems schließlich würde es nicht geben, Ausbrecher würden im Dunkel der Keller verhungern. Dennoch wurde die Fahndung sofort auf das Stadtgebiet ausgeweitet. Die Miliz riet zur Vorsicht vor den gewalttätigen Ausgebrochenen.

Die vor 230 Jahren gebaute Butykra, in der auch heute noch Gefangene des KGB-Nachfolgers FSB sitzen, galt bisher als so ausbruchssicher wie die Gefängnisse Alcatras oder Stuttgart-Stammheim. Als letzter war aus der Butyrka der spätere KGB-Gründer Felix Dserschinskij geflüchtet.

Nach der Entdeckung des Ausbruchs durch Gefängniswachleute am frühen Mittwoch Morgen, war es zu Unruhen unter den Gefangenen gekommen, berichtete Radio „Echo Moskaus“. Die Butyrka ist dafür berüchtigt, dass dort auf engstem Raum Untersuchungshäftlinge zusammengepfercht werden.

Augenzeugen erzählten, die Häftlinge schrien nach Essen, Besucher würden nicht mehr in die Haftanstalt gelassen. Mehrere zusammengeschlagene Gefangene seien mit einem Krankenwagen abtransportiert worden.

Die Meuterei hat sich unterdessen wieder beruhigt. Doch auf die Häftlinge der Butyrka kommt neues Ungemach zu. Derzeit lässt die Gefängnisleitung sämtliche Häftlinge aus ihren Zellen holen, um die Wände, Decken und Böden nach möglichen schwachen Stellen abzuklopfen.

Die Butyrka hatte erst mit der Perestroika ihren Status als politische Haftanstalt verloren. Nach dem Augustputsch 1991 wurden hier allerdings einige der erfolglosen Putschisten eingesperrt. Als jüngstes politisches Opfer, das im Juni 2000 für ein paar Wochen „Butyrka-Luft“ schnuppern durfte, gilt für manche der Ex-Medienzar Wladimir Gussinski.

Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 05.09.2001
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites