Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Eine Ecke des neuen Bernsteinzimmers (Foto: Deeg/.rufo)
Eine Ecke des neuen Bernsteinzimmers (Foto: Deeg/.rufo)
Dienstag, 25.05.2004

Version X: Russen verbrannten Bernsteinzimmer

Moskau. Die Londoner Tageszeitung „Daily Telegraph“ fügte den ohnehin schon zahlreichen Spekulationen über das Verschwinden des Bernsteinzimmers eine weitere Version hinzu. Angeblich sollen sowjetische Truppen es bei der Einnahme Königsbergs unwissentlich verbrannt haben. Das Bernsteinzimmer soll im Rittersaal des Schlosses untergebracht gewesen sein, als die Russen im April 1945 die Stadt eroberten. Kurz darauf habe dieser gebrannt, heißt es.

Bei Russland-Aktuell
• Fotospecial Bernsteinzimmer
Der „Daily Telegraph“ zitierte freilich nur aus dem Buch der englischen Bernsteinzimmerforscher Adrian Levy und Cathy Scott-Clark „Das Bernsteinzimmer: die geheime Geschichte des größten Schwindels des 20. Jahrhunderts“. Die beiden Autoren berufen sich bei ihrer Geschichte auf die Aussage eines ehemaligen Schlossdieners in Königsberg.

Dieser behauptet, dass das Bernsteinzimmer bei der Einnahme Königsbergs im Rittersaal des Schlosses lagerte. Er selbst sei danach einige Tage außerhalb der Stadt gewesen und habe bei seiner Rückkehr von dem Brand erfahren. Ob es sich bei dem Brand um einen Unfall oder um Vandalismus handelte, lassen die Autoren offen.

Die Sowjetunion stellte bereits unmittelbar nach Kriegsende Nachforschungen zum Verbleib des Bernsteinzimmers an. Angeblich sollen die russischen Ermittler dabei auch auf den Schlossdiener gestoßen sein, dessen Aussage aber wegen der damit verbundenen Peinlichkeiten nicht publik gemacht haben.

Bei Russland-Aktuell
• Bernsteinzimmer: Ein Mythos wird Realität (14.5.03)
• Neueröffnung des Bernsteinzimmers (13.5.03)
• Das Bernsteinzimmer wird wieder Geheimsache (28.8.02)
Der Wissenschaftskoordinator des Moskauer Puschkin-Museums Andrej Worobjow sagte russland-aktuell, dass dies nur eine weitere Version über das Verschwinden des Kulturdenkmals sei. „Es ist natürlich möglich, dass sie stimmt, aber es ist genauso gut möglich, dass sie falsch ist. Sie ist nicht wahrscheinlicher als andere Spekulationen und widerlegt diese nicht“, sagte Worobjow.

(ab/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 25.05.2004
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites