Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Metroattentäterin oder nicht? Wer verbirgt sich hinter dem Schleier? (Foto: newsru.com)
Metroattentäterin oder nicht? Wer verbirgt sich hinter dem Schleier? (Foto: newsru.com)
Montag, 21.06.2010

Video mit Moskauer Metro-Attentäterin aufgetaucht

London. Die englische Zeitung „Sunday Times“ hat ein Video veröffentlicht, auf dem die beiden Frauen, die sich Ende März in der Moskauer Metro in die Luft sprengten, andere Frauen auffordern, zu „lebenden Bomben“ zu werden.

Der Videoclip zeigt zwei Frauen, tief verhüllt in schwarze Schleier, vor einer weißen Wand, an der ein Maschinengewehr lehnt. Ob es sich tatsächlich um Dschanet Abdurachmanowa und Marjam Scharipowa handelt, ist daher kaum zu bestimmen.

Die vermeintliche Abdurachmanowa (sie löste den Sprengstoffgürtel an der Station „Park Kultury“ aus) sagt auf dem Video, sie habe „einen Vertrag mit Allah im Tausch gegen einen Platz im Paradies geschlossen“. Scharipowa erzählt von ihrem Weg zur Selbstmordattentäterin. Beide rufen andere Frauen auf, ihrem Weg zu folgen.

Bei Russland-Aktuell
• Metro-Bomben: Vater erkennt in Tochter Attentäterin (05.04.2010)
• Metro-Bomben: Miliz hatte Terror-Warnung bekommen (30.03.2010)
• Terror in Moskau: Doppel-Anschlag auf die Metro (29.03.2010)
Scharipowas Vater ist der Meinung, russische Sonderdienste hätten seine Tochter gefoltert und so zu dem Selbstmordattentat gezwungen. Ihr Bruder war 2008 wegen Verdachts auf Teilnahme an einer Untergrundgruppe acht Monate in Haft gewesen, im März 2010 gab es eine Hausdurchsuchung.

Und nur einen Tag vor dem Anschlag in der Moskauer Metro war der Vater kurzfristig festgenommen und dann wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die ganze Familie sei unter Beobachtung der russischen Sonderdienste gewesen, so Scharipow.

Eine Informantin der „Sunday Times“ findet dagegen sehr wahrscheinlich, dass Scharipowa Islamisten und sogar mit einem Untergrundkämpfer verheiratet war, denn „in Dagestan ist die Ideologie sehr radikal“.

Mit Abdurachmanowa hat noch drei Wochen vor dem Metro-Attentat, bei dem am 29. März 40 Menschen starben und 100 verletzt wurden, ein Fotograf der „Sunday Times“ gesprochen. Ihm sei sie nicht islamistisch vorgekommen, sagt der Journalist jetzt, habe ihn aber „agitiert, zum Islam überzutreten“.

Wie ersichtlich wird, gibt es jede Menge Ungereimtheiten um die beiden Metro-Selbstmord- attentäterinnen. Und: Ist es Zufall, dass gerade die „Sunday Times“ erst zu einer der Frauen Kontakt hat und dann dieses Sensations-Video veröffentlicht?..



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 21.06.2010
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites