Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Opposition hat Mobilisierungsprobleme. "Marsch der Millionen" in Moskau am 7.Mai 2012. (Foto: TV)
Opposition hat Mobilisierungsprobleme. "Marsch der Millionen" in Moskau am 7.Mai 2012. (Foto: TV)
Montag, 07.05.2012

Anti-Putin-Protest geschrumpft: über 450 Festnahmen

Moskau. Der Anti-Putin-Protest schrumpft und radikalisiert sich. Zum "Marsch der Millionen" kamen am Sonntag in Moskau nach Polizeiangaben 8.000. Ein Teil versuchte mit Gewalt zum Kreml durchzubrechen. Es gab Verletzte und 456 bis 650 vorläufige Festnahmen.

Nach Polizeiangaben kamen zu der Protestkundgebung auf dem Bolotnaja-Platz gegenüber des Kremls statt der angemeldeten 5.000 Teilnehmer immerhin 8.000.

Auch wenn es andere Schätzungen gibt - die Organisatoren sprechen von 100.000, Augenzeugen von "zigtausenden" - die Teilnehmerzahl war wesentlich geringer als bei den ersten Protestkungebungen gegen Wahlfälschungen bei den Duma-Wahlen im Dezember 2011.

Bei Russland-Aktuell
• Putin zum dritten: Inauguration auf sechs TV-Kanälen (04.05.2012)
• Oppositions-Demo am Sonntag in Moskau genehmigt (04.05.2012)
• Streit: Oppositions-Demo zur Inauguration fraglich (03.05.2012)
• Premiere: Präsidenten Medwedew und Putin auf Mai-Demo (01.05.2012)
• Maifeiertage: Stadtflucht und Überlebenstraining (30.04.2012)
Ein Teil der Kundgebungsteilnemer versuchte über die Moskwa-Brücke (Kamenny Most - Steinbrücke) mit Gewalt zum Kreml durchzubrechen. Es kam zu heftigen Zusammenstössen mit starken Polizeieinheiten.

Nach Behördenangaben wurden 29 Bereitschaftspolizisten und Soldaten der Innenministeriumstruppen verletzt. Vier liegen noch in Krankenhäusern. Von den Demonstranten brauchten 17 ärztliche Hilfe, 11 wurden in Krankenhäuser eingeliefert.

Bei der Räumung der Brücke und des Bolatnaja-Platzes wurden nach offiziellen Angaben 456 Menschen vorläufig festgenommen, die Opposition zählte 650. Die meisten wurden nach Aufnahme der Personalien wieder freigelassen.

Am heutigen Montag will die Opposition mit einer nicht angemeldeten Spaziergangsdemonstration auf dem Manegeplatz gegen Putins Amtseinführung demonstrieren.

Für den 8.Mai soll eine Kundgebung vor der Duma angemeldet werden, in der sich Dmitri Medwedew als Premierminister-Kandidat der Abstimmung stellen wird.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

jich 07.05.2012 - 14:48

@Royaler,

Sollten Sie hier nicht die ´brutale Niederschlagung der friedlichen Demonstranten´ kritisieren? Oder hat ARD etwa ausnahmsweise die Wahrheit berichtet und etwas Vergleichbares wie
http://politrash-ru.livejournal.com/82614.html
berichtet?




>Die Wirklichkeit wahrzunehmen ist
>ja auch für Journalisten in der
>Tat nicht einfach

Doch, wenn man sich an The Guardian und anderen ´freien westlichen Medien´ ein Beispiel nimmt und ausschließlich die oppositionellen Quellen als seriös darstellt, während man die Regierungsquellen sarkastisch verspottet.


>leere Straßen bei der
>Inaugurationsfahrt Putin 3.0
>und zwangsweise Säuberung von
>Schleifchenträgern in Lokalen.
Haben Sie etwa nicht gesehen, was bei Obama 1.0 oder Merkel 2.0 abging? Was wird wohl bei Merkel 3.0 passieren?

>Da sind doch alle, die jetzt
>noch etwas Positives sehen und
>nur den Anschein erwecken, die
>Staatsmacht handele korrekt -
>nur zu bedauern.
´Im fremden Auge ein Strohalm bemängeln und im eigenen einen Baumstamm nicht erkennen´

Bei diesem Artikel sind Sie besser aufgehoben:
http://www.sueddeutsche.de/politik/vereidigung-des-russischen-praesidenten-putin-gibt-den-freiheitskaempfer-und-laesst-demonstranten-verpruegeln-1.1350450?commentCount=7&commentspage=2#kommentare

Vor allem die Leserkommentare sind sehr lesenswert.


Royaler 07.05.2012 - 13:03

gleichgeschaltet

Die Wirklichkeit wahrzunehmen ist ja auch für Journalisten in der Tat nicht einfach - aber nicht mehr zu schaffen als die staatlichen Verlautbarungen wiederzugeben zum größten Protest, den es jemals bei der Inauguration eines russischen Präsidenten gab, ist dann nur mit Gleichschaltung der
moskau.ru Redaktion zu assozieren.
Kommt man an andere Quellen nicht ran? Oder will man parteiisch zugunsten der Macht, die sich mit Gewalt durchsetzt Propaganda machen?
Schroeder dabei - armes Deutschland; leere Straßen bei der Inaugurationsfahrt Putin 3.0 und zwangsweise Säuberung von Schleifchenträgern in Lokalen.
Da sind doch alle, die jetzt noch etwas Positives sehen und nur den Anschein erwecken, die Staatsmacht handele korrekt - nur zu bedauern.


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 07.05.2012
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177