Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Basis für den Truppenverband sollen die bereits bestehenden Bataillone der schnellen Eingreiftruppen des GUS-Sicherheitsbündnisses werden (Foto: Newsru)
Basis für den Truppenverband sollen die bereits bestehenden Bataillone der schnellen Eingreiftruppen des GUS-Sicherheitsbündnisses werden (Foto: Newsru)
Freitag, 12.09.2008

GUS-Bündnis: Truppenverband für Zentralasien

Moskau. Die Staaten der GUS-Vertragsorganisation für kollektive Sicherheit (OVKS) – das ist das Sicherheitsbündnis der GUS-Staaten – wollen einen schlagkräftigen Heeresverband für die Region Zentralasien aufstellen.

Zum Verband sollen Einheiten aus Russland, Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan und Kirgisien gehören. Die Basis sollen die bereits bestehenden zehn Bataillone der schnellen Eingreiftruppen der OVKS bilden. Das erklärte heute der Generalsekretär der OVKS Nikolaj Bordjuscha.

Bei Russland-Aktuell
• Georgien: Moskau will OVKS auf seine Seite ziehen (03.09.2008)

Gemeinsame Luftabwehr geplant


Laut Bordjuscha soll der neue Verband Stabilität in der Region Zentralasien garantieren. Bordjuscha nannte auch ausdrücklich das Krisen geschüttelte Afghanistan als möglichen Unruheherd für die Region. „Der Verband muss in der Lage sein, jede beliebige Gefahr für die Souveränität unserer Staaten zu verhindern“, so der Generalsekretär.

Bordjuscha teilte weiter mit, dass auch eine gemeinsame Luftabwehr und gemeinsame Kommunikationseinrichtungen geplant seien.

In der nahen Zukunft will die OVKS häufiger militärische Schulungen durchführen. „Die derzeitige Weltlage und die Lage rund um Russland und die OVKS-Staaten zwingt uns dazu, Trainings, Kommandostabs-Übungen und Schulungen durchzuführen“, so Bordjuscha.

„Nato spielt politische Spielchen“


Er erinnerte daran, dass bereits in diesem Jahr die Übrungen „Rubesch 2008“ (Grenze 2008) und „Kawkas 2008“ (Kaukasus 2008) durchgeführt worden seien. Die Militäreinheiten, die an „Kawkas 2008“ in Südrussland teilgenommen hatten, waren später über den Rokski-Tunnel nach Georgien einmarschiert. Georgien hatte das Manöver später als Provokation bezeichnet.

Bordjuscha erklärte, dass die OVKS bereit sei, im Sinne der internationalen Sicherheit mit der Nato zusammen zu arbeiten. Besonders was die Eindämmung des Drogenhandels über Afghanistan angehe, sei eine Zusammenarbeit mit der Nordatlantik Vertragsorganisation unverzichtbar.

„Wir sind bereits zur Zusammenarbeit mit der Nato, allerdings wollen die Vertreter der Allianz das nicht. Sie lassen sich nicht von Sicherheitserwä-gungen lenken, sondern spielen politische Spielchen“, so Bordjuscha.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 12.09.2008
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites