Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Freitagsgebet in Tachkent. (Foto: Iljassow/.rufo)
Freitagsgebet in Tachkent. (Foto: Iljassow/.rufo)
Dienstag, 17.05.2005

Usbekistan: Aufstand unter der Fahne des Propheten

Von Karsten Packeiser, Moskau. Die Lage der autoritären Regime Mittelasiens wird zunehmend prekär. Die sozialen Probleme der Region sind ein fruchtbarer Nährboden für islamische Fundamentalisten.

Im Kampf um die Macht sind beide Seiten bereit, über Leichen zu gehen. Das hat nicht erst der Aufstand von Andischan im usbekischen Fergana-Tal gezeigt, bei dem vermutlich über 500 Menschen erschossen wurden.

„Usbekistan ist das problematischste Land in Mittelasien“, ist sich der russische Duma-Abgeordnete Konstantin Satulin sicher. Die bevölkerungsreichste zentralasiatische Republik habe anders als alle Nachbarländer keine nennenswerten Rohstoffvorkommen. Obwohl weite Bevölkerungsteile nicht auf den „quasi-europäischen Lebensstil“ der Sowjetzeit verzichten möchten, hätten die Islamisten inzwischen eine bedeutende Zahl von Anhängern, sagte Satulin dem epd.

Demokratische Opposition ausgelöscht

Unter dem Vorwand, Fundamentalisten zu bekämpfen, baute das usbekische Regime seinen Repressions-Apparat immer weiter aus. Staatschef Islam Karimow habe sich damit einen Bärendienst erwiesen, glaubt der Moskauer Mittelasien-Experte Oleg Panfilow: „Er hat alle Kontakte zur demokratischen Opposition abgebrochen, einen Teil eingesperrt und den Rest in die Emigration getrieben.“ Mit den religiösen Aktivisten zu verhandeln sei aber viel schwieriger, denn sie seien zu Zugeständnissen bereit.

Die meisten Völker Mittelasiens, die im Laufe des 19. Jahrhunderts vom Russischen Zarenreich erobert worden waren, hatten traditionell ein eher lockeres Verhältnis zur Religion. Anders als bei den nomadisch lebenden Kirgisen und Kasachen wurde das Leben im landwirtschaftlich geprägten Usbekistan aber schon immer stärker von den Regeln der Scharia geprägt.

Nach der Oktoberrevolution verfolgten die kommunistischen Machthaber den Islam in Mittelasien ebenso wie die orthodoxe Kirche in Russland. Erst seit dem Zerfall der Sowjetunion stieg, von der Staatsmacht misstrauisch beäugt, nahm die Bedeutung der Religion in allen Ländern wieder zu. Gleichzeitig wanderten die russischsprachigen Minderheiten massenhaft aus.

Beste Kontakte zu den Taliban

Nach den Umstürzen in Georgien und der Ukraine fürchten auch die Staatschefs Mittelasiens, allesamt ehemalige hochrangige kommunistische Parteifunktionäre, zunehmend um ihre Macht. In Kirgisien wurde der langjährige Präsident Askar Akajew bereits aus dem Land gejagt. Obwohl die in ganz Mittelasien illegal aktive islamistische „Befreiungs-Partei“ („Hizb ut-Tahrir“) einzig in Kirgisien nicht verboten war, spielte der islamische Faktor bei der Revolution dort aber keine große Rolle.

Bei Russland-Aktuell
• Usbekische Revolution im Blut erstickt (15.05.2005)
• Aufstand in Usbekistan blutig niedergeschlagen ? (13.05.2005)
Im Dreiländer-Eck am Fergana-Tal, wo Kirgisien, Usbekistan und Tadschikistan aneinander grenzen, gab es in den vergangenen Jahren dagegen immer wieder bewaffnete Aufstände der Islamisten. Die Kämpfer verfügten teils über enge Beziehungen zu den afghanischen Taliban. In Tadschikistan forderte ein Bürgerkrieg zwischen der sowjetischen Nomenklatura, islamischen Kämpfern und kriminellen Banden Anfang der 90-er Jahre 100.000 Menschenleben.

Aus Angst, in Usbekistan könnte sich das tadschikische Szenario wiederholen oder gar ein unberechenbarer Gottesstaat entstehen, stützen sowohl Russland als auch die USA die Karimow-Diktatur. Bislang behält dessen Regime dank seines brutalen Vorgehens noch die Oberhand. „Nur ein Regime, das hart durchgreift, kann die Macht in Usbekistan halten“, glaubt der Duma-Abgeordnete Satulin.

(epd/kp)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 17.05.2005
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites