Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Lydia Tschukowskaja:
Der Nachwelt gewidmet ...

Von Xenia Bordukowa. Lydia Tschukowskaja schrieb Kinderbücher, literaturkritische Essays und ihr ganzes Leben lang Gedichte. Zu ihren wertvollsten Arbeiten gehören aber vor allem ihre aufgeschriebenen Erinnerungen. Geboren 1907 hat sie die Säuberungen unter Stalin bewusst miterlebt und in ihren Büchern davon erzählt.

„...Nicht nur mein Zustand erschien mir neu, die Wirklichkeit war tatsächlich etwas Neues und versetzte mich in einen Zustand, in dem ich mich weder befinden, noch aus dem ich herauskommen konnte, ohne mich auf das Wort zu stützen.“

Das Schreiben diente der Tschukowskaja immer als eine große Stütze. Zwar bewahrte es sie nicht vor der Ungerechtigkeit in ihrem Leben, doch empfand sie es als einen sicheren Schutz vor der Vergänglichkeit. Das Wort war nicht nur eines der wichtigsten Themen ihres Schaffens, es spielte darin die Hauptrolle. Für sie war es eine Tradition, durch die mehrere Generationen wie durch eine Kette verbunden blieben.

Die Zeit, in der sie lebte und schrieb, zwang einen intelligenten und aufrichtigen Menschen wie Tschukowskaja zu einem ständigen Kampf. Bereits 1926 wurde die damals Neunzehnjährige wegen ihres Widerstandes gegen den Zwang im Komsomol verhaftet und verbannt, bis es ihrem Vater, dem Schriftsteller Kornej Tschukowskij, elf Monate später endlich gelang, sie nach Leningrad zurückzuholen. Dennoch konnte sie ihr Studium der Philologie erfolgreich beenden und bekam eine Arbeit als Redakteurin für Kinderliteratur beim Staatsverlag. 1937 wurde die Hälfte der Redakteure ihrer Abteilung verhaftet, einige von ihnen, darunter auch ihr Mann, erschossen.

In dieser unsicheren Zeit, in der auch sie selbst unter ständiger Beobachtung stand, schrieb Tschukowskaja das Buch „Sofia Petrowna“, worin sie die Auswirkungen des Massenterrors auf einen einfachen, nicht in die Politik involvierten Menschen beschreibt. In deutscher Übersetzung erscheint es im Oktober dieses Jahres beim Diogenes Verlag.

Wegen ihres Einsatzes für Alexander Solschenizyn wurde die Autorin 1974 aus dem Schriftstellerverband ausgeschlossen. 16 Jahre lang durfte sie kaum etwas veröffentlichen, aber aufgehört zu schreiben hat sie nie. Nach ihrem Tod 1996 hinterließ sie ihrer Nachwelt ein Porträt ihrer Zeit und ihrer Zeitgenossen, darunter Aufzeichnungen der Gespräche, die sie über mehrere Jahre mit Anna Achmatowa führte.



Artikel versenden Druckversion





nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 03.10.2003
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites