Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Einer der wenigen Sieger aus russischer Sicht: Kasan-Torhüter Ryschikow (Foto: Rubin)
Einer der wenigen Sieger aus russischer Sicht: Kasan-Torhüter Ryschikow (Foto: Rubin)
Freitag, 15.03.2013

Europa Liga: Kasan weiter, Zenit scheitert an Basel

Moskau. Dramatik pur im Achtelfinale der Europa Liga. In allen drei Begegnungen mit russischer Beteiligung stand das Spiel bis zur letzten Minute auf des Messers Schneide. Am Ende konnte nur ein Club jubeln.

Das „Wunder von Basel“ versuchte der FC Basel in St. Petersburg zu bestätigen. Im Heimspiel hatten die Schweizer gegen die hoch favorisierten Russen überraschend mit 2:0 gesiegt.

Bei Russland-Aktuell
• Machatschkala wirft Hannover 96 aus der Europa League (22.02.2013)
• Auftakt nach Maß: russische Clubs siegen in Europa-Liga (15.02.2013)
• Oligarchen träumen von Elite-Fußball in GUS-Liga (01.02.2013)
• Oligarchen träumen von Elite-Fußball in GUS-Liga (01.02.2013)
• Europa League: Anschi spielt gegen Hannover 96 (21.12.2012)

Führung, Überzahl und Elfmeter reichen nicht


Doch Zenit sann auf Wiedergutmachung und machte von Beginn an Druck. In der 30. Minute erzielte folgerichtig der erst in dieser Saison für 40 Mio. Euro zum russischen Meister gewechselte Belgier Axel Witsel die Führung für die Petersburger. Auch danach blieb Zenit am Drücker. Kurz vor der Halbzeitpause musste zudem der in Basler Diensten stehende Chilene Marcelo Diaz nach der Ampelkarte vom Platz.

In der zweiten Hälfte konzentrierte sich Basel daher darauf mit Mann und Maus den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Roman Schirokow hätte die Mauertaktik der Schweizer in der 86. Minute bestrafen können. Doch der Nationalspieler scheiterte beim Elfmeter an Torhüter Yann Sommer, der so den FC Basel in die nächste Runde bringt.

Für Zenit St. Petersburg sind die hochfliegenden Europacup-Träume damit endgültig ausgeträumt. Nach dem Ausscheiden in der Champions League nun auch noch die Blamage im Trostwettbewerb Europa Liga trotz eines Etats im dreistelligen Millionenbereich.

Gegentor in der Nachspielzeit


Auch Anschi Machatschkala, ein weiterer Millionenclub aus dem Osten, musste die Segel streichen. Das Team um Stürmerstar Eto'o, das in der Vorrunde noch Hannover 96 aus dem Wettbewerb geschossen hatte, zeigte sich diesmal in der Offensive einfallslos.

Gegen Newcastle gelang in keinem der beiden Vergleiche ein Treffer. Trotzdem hätte der Klub aus dem Kaukasus fast noch die Verlängerung erreicht. Nach dem torlosen Hinspiel stand es auch in Newcastle bis kurz vor dem Ende 0:0. Erst in der vierten Minute Nachspielzeit erlöste der Ex-Freiburger Papiss Cissé die Engländer mit dem viel umjubelten Siegtreffer.

Hart erkämpfter Erfolg in der Verlängerung


So war es Rubin Kasan vorbehalten, die Ehre des russischen Fußballs zu retten. Die Tataren mussten gegen den spanischen Vertreter DU Levante antreten. Nachdem das Hinspiel in Spanien 0:0 ausgegangen war, hoffte Kasan mit einem Heimsieg auf die nächste Runde.

Doch nach 90 Minuten war auch in Kasan kein Tor gefallen. Erst in der Verlängerung sicherte sich der russische Ex-Meister durch Tore von Jose Rondon und Wladimir Djadjun das Weiterkommen. Die Auslosung für das Viertelfinale findet am heutigen Freitag statt.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 15.03.2013
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177