Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть мамки видео

Официальный сайт flashgamer 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Günter Hujara vom FIS möchte Skirennen auf dem Roten Platz veranstalten. (Foto: Wiedemann/.rufo)
Günter Hujara vom FIS möchte Skirennen auf dem Roten Platz veranstalten. (Foto: Wiedemann/.rufo)
Freitag, 09.09.2011

Ski-Weltcuprennen - bald auch auf dem Roten Platz?

Moskau. Am 21. Februar 2012 startet mitten in Moskau ein alpines Weltcuprennen. Dafür wird eine riesige, Guinessbuch-rekordverdächtige Rampe aufgebaut. In Perspektive könnte das Spektakel auf dem Roten Platz stattfinden.

Im Vorfeld dieses sportlichen Großereignisses fand am Donnerstag im Sportpark Luschniki eine koordinierende Sitzung des Internationalen Skiverbands FIS in der Sparte Abfahrtslauf und des Moskauer Organisationskomitees für die Etappe des World Cups in Moskau statt. An der Sitzung nahm auch Günter Hujara, der Direktor der Weltcuprennen, teil.

Die Rennen verlassen die relativ einsamen Berge und kommen näher zu den Zuschauern. Sie sollen unter anderem in den Metropolen der Welt zu sehen sein. Renndirektor Hujara äußerte sich sehr zufrieden, dass es gelungen ist, ein Weltcuprennen nach Moskau zu holen, auch im Hinblick auf die olympischen Winterspiele in Sotschi. Verhandlungen für weitere Rennen mit New York und großen nordamerikanischen Städten seien im Gange.

Bei Russland-Aktuell
• Alpine Ski-WM in Garmisch: Russland fährt hinterher (21.02.2011)
• Sotschi übt für 2014 und trägt alpinen Europacup aus (09.02.2011)
• Erholungs- und Wintersportgebiet mitten in Moskau (20.01.2009)
• Skirennen vor Stalin-Turm: Parallelslalom in Moskau (26.10.2008)

Rennstrecke wird im Luschniki-Sportpark gebaut


Bevor das Rennen am 21. Februar 2012 starten kann, muss eine gewaltige Rampe aufgebaut werden, die für die Wintersportarten Freestyling, Snowboarding und alpinen Abfahrtslauf genutzt werden kann. Die Rampe wird 56 Meter hoch, 37 Meter breit und 150 Meter lang sein. Damit hat sie es in das russische Buch der Rekorde geschafft und ist für das begehrte Guinnessbuch der Rekorde nominiert.

Im Moment ist nur ein großer ebener Platz im südlichen Bereich des Moskauer Sportparks zu sehen. Man braucht schon viel Phantasie, sich dort eine Rennstrecke für Wintersportarten vorstellen zu können.

Moskau fest im Kalender der FSI


Günter Hujara zeigte sich sehr beeindruckt vom hohen Organisationsniveau der russischen Seite. Es hätten schon Einladungsrennen in Moskau stattgefunden, die erfolgreich verlaufen seien. Eines seiner Wunschziele sei jedoch der Roter Platz, sagte er in einem kurzen Gespräch.

Das ist nach seinen Worten durchaus ein realistisches Vorhaben, erfreut sich doch sein Projekt der Unterstützung von Premierminister Wladimir Putin. Freuen wir uns also in nicht allzu ferner Zukunft auf alpine Skirennen auf dem Roten Platz in Moskau!



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 09.09.2011
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Смотреть видео онлайн

    Смотреть видео hd онлайн