Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Kampfstark, aber erfolglos - Russland verliert gegen Griechenland. (Foto: sovsport.ru)
Kampfstark, aber erfolglos - Russland verliert gegen Griechenland. (Foto: sovsport.ru)
Sonntag, 17.06.2012

Vorbei! Russland scheidet überraschend aus bei der EM

Warschau. Eine herbe Enttäuschung für die russische Nationalmannschaft: Nach einem 0:1 gegen Griechenland und dem Sieg der Tschechen gegen Polen ist die Sbornaja ausgeschieden. Die erwarteten Ausschreitungen blieben aus.

Das hätte niemand erwartet – trotz gefühlter zwanzig Torchancen im Spiel gegen Griechenland in Warschau bekam die russische Nationalelf den Ball nicht ins Tor. Dagegen musste sie in der 2. Nachspielminute der ersten Halbzeit einen Gegentreffer von Karagounis kassieren.

Bei Russland-Aktuell
• Randale vor dem Stadion – geht es Samstag weiter? (15.06.2012)
• Feuer und Rassismus bei EM – Punktabzug für Russland (14.06.2012)
• 4:1 – Russland startet fulminant in die Fußball-EM (09.06.2012)
• Unpatriotische EM: viele Russen fiebern gegen Russland (07.06.2012)
Die Griechen überraschten durch einen frischen Angriffsfußball, den sie eigentlich nie spielen. Kaum war der Ball drin, verlegten sie sich auf das Mauern, das sie ja so gut können. Russland stürmte, aber das griechische Catanaccio und riesengroßes Pech – oder Unvermögen, das mag jeder für sich selbst entscheiden – beim eigenen Abschluss führte schlussendlich zu der Niederlage.

Im Parallelspiel der Polen gegen Tschechen waren zweite erfolgreich. Es reichte ein einziges Tor, um Polen und damit auch Russland aus dem Wettbewerb zu werfen. Eine herbe Enttäuschung für Russland.

Auf der Fanmeile lief es derweil friedlich ab. Ob russische Schläger sich mit polnischen „Kollegen“ getroffen haben, bleibt außen vor. Wenn es Zusammenstöße gab, liefen die weit ab vom Geschehen ab, und das ist gut so.

Dick Advocaat verabschiedet sich mit diesem Spiel von der russischen Nationalmannschaft. Sechzehn Spiele hat er ohne Niederlage absolviert. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel sagte er: „Wir hätten heute nicht verlieren sollen. Aber das ist… Fußball.“

„Das ist Fußball“ ist eine Standardreaktion aller Zeiten und Völker. Aber warum haben Eishockey-, Handball- und Basketballtrainer diesen Spruch nie drauf? Gelten da andere Regeln?

Egal, die Enttäuschung sitzt tief, denn nach dem ersten fulminanten Spiel gegen Tschechien und auch noch nach dem 1:1 gegen Polen war die russische Fußballwelt noch in Ordnung.

Und jetzt setzt es Heulen und Zähneklappern. Wir werden es überleben, aber es tut mächtig weh…



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Sonntag, 17.06.2012
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177