Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Guus Hiddink soll nach der WM 2006 Russlands Nationalelf coachen (Foto: Iswestija)
Guus Hiddink soll nach der WM 2006 Russlands Nationalelf coachen (Foto: Iswestija)
Mittwoch, 12.04.2006

Guus Hiddink bringt den russischen Fußball auf Trab

St. Petersburg. Monatelang kochte die Gerüchteküche; Russlands Fußballverband hüllte sich in Schweigen. Nun ist endlich klar, was eh schon alle ahnten: Der Holländer Guus Hiddink wird nach der WM Russlands Nationalcoach.

An der russischen Fußballnationalmannschaft haben sich in den letzten Jahren mit Oleg Romanzew, Waleri Gassajew, Georgi Jarzew und Juri Sjomin die besten einheimischen Trainer die Zähne ausgebissen. Nach der Pleite bei der Qualifikation zur WM-2006 in Deutschland warf auch der letzte das Handtuch und niemand aus der eigenen Trainerriege fand sich bereit, auf diesem Schleudersitz Platz zu nehmen.

Ein Ausländer sollte her – mit frischem Blick und unbeleckt von den Konflikten in Russlands Fußballverband. Schon vor drei Monaten war klar, dass Verbandspräsident Witali Mutko ein Auge auf den holländischen Spezialisten Guus Hiddink geworfen hatte, der im Moment noch PSV Eindhoven und die australische Nationalelf coacht.

Chelsea-Chef Abramowitsch mischt ordentlich mit


Hiddink gehört momentan zu den weltbesten Fußballtrainern. In den vier Jahren bei PSV holte er mit dem Verein drei Mal die holländische Meisterschaft und erreichte im letzten Jahr das Halbfinale in der Champions League. Die Australier verdanken ihm die erste WM-Teilnahme seit 1974. Für weltweite Furore hatte er 2002 gesorgt, als er mit Südkorea das Halbfinale bei der WM erreichte.

Nun, wo die Entscheidung gefallen ist, erfährt die interessierte Öffentlichkeit, Hiddink habe seit Ende 2005 mit den Russen verhandelt. Entscheidend war dabei die Rolle von Chelsea-Besitzer und Oligarch Roman Abramowitsch, der laut Hiddink „den russischen Fußball auf ein neues Niveau heben will“. Dabei bedient er sich altbekannter Mechanismen.

Alles völlig legal und offiziell?


Bei Russland-Aktuell
• Russland holt Unentschieden gegen Deutschland (09.06.2005)
• ZSKA Moskau holt Uefa Cup (19.05.2005)
• Nationalelf: Sjomin übernimmt das Kommando (19.04.2005)
• Fußball: Russland scheitert an der Slowakei (13.10.2005)
• Warum spielt Zenit schlecht in der Nationalelf? (29.03.2005)
Hiddink wird für seine zunächst auf zwei Jahre vereinbarten Dienste nach offiziellen Angaben satte zweieinhalb Millionen Euro bekommen. Die öffentliche Bekanntgabe des Honorars ist ein Novum für Russland, wo man sich über Fragen dieser Art bisher lieber ausgeschwiegen hat.

Neu ist auch der Kommentar von Mutko, der am Freitag im Namen des Fußballverbands den Kontrakt mit Hiddink unterzeichnen wird. „Wir wollen völlig offiziell zahlen, mit Abzug aller Steuern“, ließ er am Mittwoch in Moskau verlauten. Der Haken dabei: Zahlen wird nicht Mutkos Verband, sondern der von dem russischen Milliardär Abramowitsch abhängige Fonds „Nationale Fußballakademie“.

Die „Iswestia“ will dagegen wissen, dass Abramowitsch den Holländer aus der eigenen Tasche bezahlen wird. Der „Kommersant“ hat Quellen aufgetan, die gar von sechs Millionen Dollar Honorar pro Jahr wissen, womit Hiddink nach Jose Mourinho von Chelsea der bestbezahlte Trainer der Welt wäre.

Bleibt Hiddink am Ball?


Neben begeisterten Stimmen werden auch kritische Anmerkungen laut. Ja, Hiddink ist in den letzten Jahren gerade daran gewachsen, dass er mittelmäßige Nationalmannschaften zu beachtlichen Erfolgen geführt hat. Und zu den mittelmäßigen Teams zählt Russland im Moment ohne Zweifel.

Aber – da gab es auch jede Menge Misserfolge. So biss sich der Holländer in verschiedenen Jahren die Zähne an Fenerbahce, Valencia, Real und Betis aus und vollzog mit der holländischen Elf 1996 bei der WM in England eine Bauchlandung. Skeptiker wollen in seiner Arbeit gewisse Zyklen erkennen und sagen voraus, nach den Erfolgen der letzten Jahre würde Hiddinks jetzt in eine Abwärtsphase geraten.

Alle Vermutungen sind natürlich nicht mehr als ungelegte Eier. Hiddink kommt erst im Sommer nach Russland, denn er wird Australiens Nationalelf bei der WM betreuen. Im Herbst beginnen die Qualifikationsspiele zur EM-2008, und dann wird sich zeigen, ob der Holländer aus dem desolaten Haufen namens Nationalmannschaft eine kampf- und wettbewerbsfähige Gemeinschaft aufbauen kann.

(-sb/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 12.04.2006
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: TV)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites