Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть казахский видео

Официальный сайт ufa-check 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Das meiste Geld fließt in Russland in den Finanz- und Rohstoffzentren. (Foto: newsru.com)
Das meiste Geld fließt in Russland in den Finanz- und Rohstoffzentren. (Foto: newsru.com)
Montag, 02.07.2012

6 Regionen erbringen Hälfte von Bruttoinlandsprodukt

Moskau. Sechs russische Regionen, darunter Moskau und St. Petersburg, erwirtschafteten 2011 fast die Hälfte des gesamten Bruttoinlandsprodukts. Schlusslichter sind der Kaukasus, das Wolga-Gebiet, Sibirien und Fernost.

Zu den großen „Geldgebern“ in Russland zählen neben Moskau und St. Petersburg das Moskauer Gebiet, das Gebiet Tjumen und die autonomen Kreise der Chanten und Mansen und der Jamalen und-Nenzen. Drei Letztgenannte sind vor allem wegen ihrer großen Erdölvorkommen so potent.

Bei Russland-Aktuell
• Ratingagentur senkt Wachstumserwartungen in Russland (16.02.2012)
• Putin will wieder das Bruttosozial-Produkt verdoppeln (26.05.2011)

“Ungleichmäßige Entwicklung der Territorien“


Laut dem jetzt veröffentlichen „RIA-Rating“ fließt aus diesen Regionen das meiste Geld in die Staatskassen. Sie sind die Gebiete mit der stärksten Kaufkraft und von dort aus gehen die meisten Waren in den Export.

„Hier sind die meisten Großunternehmen angesiedelt, darunter die Haupt-Rohstoffmonopolisten“, heißt es in dem Bericht. Russlands Eigenart sei die „ungleichmäßige ökonomische Entwicklung der einzelnen Landesteile“.

Dies gehe zurück auf „Rohstoffvorkommen, historisch bedingte Infrastruktur, klimatische Bedingungen und der Mentalität der Bevölkerung“, heißt es weiter.

Finanzen und ihre materiellen Quellen


Völlig folgerichtig bilden Moskau, das Moskauer Umland und St. Petersburg als Finanzzentren Russlands den „ersten Block“ in dieser Liste. Den zweiten stellt das „Konglomerat von Tjumen“ als „materielle Quelle dieser Finanzressourcen, die dann in den beiden Hauptstädten aufgeteilt werden“.

Zwischen beiden bestehe naturgemäß ein enger Zusammenhang: „Ein Block ist ohne den anderen nicht lebensfähig.“ Alle genannten Regionen seien sehr stabil.

Innovative Zentren ohne Einfluss


Stabil sind auch die Gebiete am unteren Ende der Liste, aber das eben mit negativem Vorzeichen. Die russischen Kaukasus-Teilrepubliken, die Wolga-Region, weite Teile Sibiriens und der Ferne Osten sind ökonomisch wie sozial schwach.

Laut dem Rating haben Modernisierungsprojekte nur wenig Einfluss auf die Entwicklung der jeweiligen Region. So verdanke das Moskauer Gebiet seine Potenz nicht dem russischen „Silicon Valley“ Skolkowo, sondern die Nachbarschaft zur Hauptstadt.

Und das „Akademikerstädtchen“, der Think Tank im westsibirischen Nowosibirsk, hilft dem gleichnamigen Gebiet keineswegs, höher als auf Platz 25 in diesem Rating zu klettern.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 02.07.2012
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>



    Der Russland-Aktuell
    und RIA Nowosti
    Wirtschaft-Monitor

    17.03.2017 Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
    14.03.2017 Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
    13.03.2017 USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
    07.03.2017 OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
    07.03.2017 Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Смотреть онлайн бесплатно

    Смотреть kino онлайн