Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Russischer Schnäppchenjäger wird Drittels-Eigentümer bei Opel: Der ehemalige Wirtschaftsminister und heutige Sberbank-Chef German Gref  (Foto: RBK)
Russischer Schnäppchenjäger wird Drittels-Eigentümer bei Opel: Der ehemalige Wirtschaftsminister und heutige Sberbank-Chef German Gref (Foto: RBK)
Sonntag, 31.05.2009

GAZ will bis zu 180.000 Opel-Pkw in Russland bauen

Moskau. Magna ist als Sieger aus dem Berliner Verhandlungs-Krimi um die Opel-Eigentümerschaft hervorgegangen. 35 Prozent sollen in Zukunft von der Sberbank gehalten werden – die sich über das Schnäppchen freut.

Das Autowerk GAZ, der Wolga-Produzent aus Nischni-Nowgorod, hofft dadurch auf eine Zukunft als Opels Russland-Standort. GAZ ist selbst faktisch pleite, wird von der Sberbank aber in den neuen Magna-Opel-Konzern eingebunden – vorausgesetzt, der Verkauf der europäischen GM-Strukturen durch das vor dem Bankrott stehende US-Mutterhaus an Magna und die Sberbank klappt jetzt auch noch.

Gref: Opel-Kauf ist eine günstige Gelegenheit


„Wir sind daran interessiert, mit Hilfe dieser Erwerbung die Automobil-Branche in Russland restrukturieren zu können“, erklärte Sberbank-Chef German Gref gegenüber dem Nachrichtenkanal Vesti am Samstag. Der Einstieg bei Opel sei eine gute Chance „für einen außerordentlich niedrigen Preis einen der vom technologischen Gesichtspunkt her fortschrittlichsten europäischen Produzenten zu erwerben“.

Wie hoch der Preis ist, den die Sberbank für ihren geplanten 35-Prozent-Anteil an Opel und Vauxhall zu zahlen hat, ist noch offen. Klar ist momentan nur, dass der deutsche Staat zunächst mit einem Überbrückungskredit von 1,5 Milliarden Euro Opel in der Übernahme-Phase zur Seite steht.

„Restrukturiert“ werden soll von der Bank offenbar wohl in erster Linie der überschuldete russische Automobilhersteller GAZ, der als „industrieller Partner“ dem Bieterkonsortium angehört.

GAZ verfügt über eine Autofabrik aus den USA


„Die Kapazitäten unserer neues Technologie-Komplexes in Nischny Nowgorod erlauben es, zusammen mit dem Konsortium die Produktion von etwa 180.000 Autos im Jahr zu organisieren“, erklärte am Samstag ein GAZ-Vertreter gegenüber RIA Novosti.

Bei Russland-Aktuell
• Russisches Opel-Werk arbeitet wieder Vollzeit (28.05.2009)
• Magna, GAZ und die russische Weite im Opel-Poker (23.05.2009)
• Fiat oder Magna/GAZ: Vor der Entscheidung über Opel (20.05.2009)
• Pleitekandidat GAZ angeblich an Opel interessiert (23.04.2009)
• Autokonzern GAZ von Deripaska steht vor der Pleite (24.02.2009)
Bei diesen Kapazitäten handelt es sich in erster Linie um eine 2006 in den USA eingekaufte gebrauchte Fertigungsanlage für das inzwischen abgelöste Modell des Chrysler Sebring, den GAZ im letzten Jahr als „Volga Siber“ auf den Markt brachte. Das Fließband für die Limousine steht gegenwärtig aber faktisch still. Die defizitäre Produktion des alten Wolga hat GAZ bereits im Herbst mit Ausbruch der Auto-Absatzkrise aufgegeben. Ansonsten produziert GAZ vorrangig Lieferwagen, Kleinbusse und leichte Lkw.

„Aufgrund der entwickelten Infrastruktur dieser Produktionsanlage, ihres von Magna ausgebildeten Personals und dem entwickelten Service-Netz von GAZ bekommt Opel die Chance zu einem erweiterten Marktzutritt in Russland“, so der Sprecher.

Neue Märkte im Austausch gegen Opels Know-how


Für GAZ bedeute die Integration in das neue Opel-Konsortium die Chance, einmaliges Knowhow zu erlangen und seine Produktion auslasten zu können, so der Firmensprecher.

Magna hatte bei seinem Gebot Wert darauf gelegt, dass es dank der russischen Beteiligten den Absatz der Marke in Osteuropa und speziell in Russland deutlich wird erhöhen können.

Inwieweit angesichts der weltweiten Absatzkrise für Autos und der Überkapazitäten in der Produktion allerdings für Opel und Magna der Aufbau einer neuen großen Fertigungsstätte in Russland sinnvoll ist, muss sich noch zeigen.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Sonntag, 31.05.2009
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.03.2017Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
14.03.2017Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
13.03.2017USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
07.03.2017OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
07.03.2017Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites