Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Weit ist der Weg für Aeroflot vom Sowjet-Monopolisten zur  Privatgesellschaft (Foto: Aeroflot)
Weit ist der Weg für Aeroflot vom Sowjet-Monopolisten zur Privatgesellschaft (Foto: Aeroflot)
Dienstag, 28.06.2011

Kudrin: Aeroflot soll alsbald privatisiert werden

Moskau. Russlands größte Airline, die mehrheitlich staatseigene „Aeroflot“, soll noch größer werden – und dann in drei bis fünf Jahren in Privateigentum überführt werden. Dies erklärte Finanzminister Alexej Kudrin.

Die Airline gehöre zu einer Reihe von Schlüsselunternehmen, bei denen der Staat seine Aktienmehrheiten in absehbarer Zeit abgeben werde, so Kudrin am Montag.

Derzeit hält der russische Staat knapp 52 Prozent an Aeroflot, die Zentralbank verfügt über weitere knapp zwölf Prozent der Aktien. Gegenwärtig beträgt die Kapitalisierung der Gesellschaft ca. 76 Mrd. Rubel (1,9 Mrd. Euro), so die russische Internet-Zeitung gazeta.ru. Das Aeroflot-Management hat als Planziel ausgegeben, den Wert der Gesellschaft auf 5 Mrd. Dollar (ca. 3,5 Mrd. Euro) zu steigern.

Aeroflot integriert noch sechs "Baby-Flots"


Noch vor der geplanten Privatisierung soll Aeroflot noch die Luftfahrt-Aktiva der Staatsholding „Rostechnologii“ übertragen bekommen und integrieren.

Bei Russland-Aktuell
• Aeroflot nimmt SuperJet 100 mit VIP-Flug in Betrieb (16.06.2011)
• Aeroflot verweigert Kompensation für Verspätungen (13.01.2011)
• Aeroflot klagt gegen Moskau wegen Verkehrskollaps (01.09.2010)
• Keine Konkurrenz, aber Aeroflot wird schwerer (03.02.2010)
• Staats-Airline Rosavia hebt diese Saison nicht ab (05.03.2009)
Dabei handelt es sich um sechs regionale Fluggesellschaften, aus denen nach inzwischen ad acta gelegten Plänen ursprünglich eine zweite staatliche Airline namens „Rosavia“ geschaffen werden sollte. Die größte von ihnen ist „Rossija“ aus St. Petersburg, gefolgt von „Vladivostok Avia“ und regionalen Carriern aus Saratow, Orenburg, Mineralnije Wody und Sachalin.

Nach dem Hub-Entwicklungskonzept von Aeroflot soll sich die Muttergesellschaft in Zukunft auf die internationalen Verbindungen konzentrieren, während die regionalen Töchter vorrangig die Zubringerfunktionen übernehmen werden, so der Analytiker Igor Krajewski gegenüber gazeta.ru.

Gegenwärtig habe Aeroflot in Russland einen Marktanteil von 27 Prozent. Nach der Integration der Rostechnologii-Gesellschaften könne er auf 40 Prozent steigen, so Alexej Astapow von der Gazprombank.

Lebedew: Der Staat ist als Aktionär fehl am Platze


Nach den Worten des Milliardärs Alexander Lebedew, einer der Minderheitsaktionäre von Aeroflot, verfügt die Gesellschaft schon jetzt über ein gutes Management und eine gute Flotte.

Auch sei die Airline schon transparenter geworden, so Lebedew, „doch wenn die 51 Prozent nicht mehr dem Staat gehören, wird das Unternehmen noch besser und sein Wert wächst um 30 bis 40 Prozent“. Nach Meinung von Experten wird sich der Staat bei Aeroflot aber weiterhin eine Sperrminorität vorbehalten, um strategische Entscheidungen beeinflussen zu können.

Ob die Privatisierung durch eine zusätzliche Aktienemission an der Börse oder eine Auktion von Staatsanteilen unter strategischen Investoren erfolgen soll, ist noch offen.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 28.06.2011
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.03.2017Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
14.03.2017Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
13.03.2017USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
07.03.2017OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
07.03.2017Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177