Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Ein Sapsan-ICE hält bei einer technischen Erprobung ausnahmsweise an einem Provinzbahnhof (Foto: Mrozek/.rufo)
Ein Sapsan-ICE hält bei einer technischen Erprobung ausnahmsweise an einem Provinzbahnhof (Foto: Mrozek/.rufo)
Dienstag, 09.11.2010

Mit 400 km/h per Bahn von Moskau nach St.Petersburg

Moskau/Madrid. Russlands erste Hochgeschwindigkeits-Bahnstrecke soll Moskau und St.Petersburg verbinden. Bei einer Geschwindigkeit von 400 km/h wird die Strecke im Laufe von nur 2:30 Stunden bewältigt. Es sollen täglich 42 Züge eingesetzt werden.

Pro Jahr sollen so zwischen Moskau und St.Petersburg über 14 Millionen Passagiere befördert werden, das ist zumindest das von der Aktiengesellschaft "OAO Skorostnyje Magistrali" (Hochgeschwindigkeitsstrecken) geplante Passagieraufkommen. Die Baukosten sollen eine Billion Rubel, also etwa 23 Milliarden Euro betragen.

Die Strecke wird erstmals als reine Hochgeschwindigkeitsstrecke zusätzlich zu den bereits besthenden Gleisen gebaut. Die jetzt verkehrenden Sapsan-ICEs müssen sich noch die unter Zar Nikolai I. gebaute alte Bahnstrecke mit anderen Personen-, Güter- und Nahverkehrszügen teilen.

Bei Russland-Aktuell
• Eisenbahn: Neue Hochgeschwindigkeitsstrecke bis 2014 (06.10.2010)
• Neuer Zug „Allegro“: In Schräglage nach Finnland (07.10.2010)
• Zug von Moskau nach Nizza erstmals auf der Reise (24.09.2010)
• Fährt Siemens-Schnellzug Sapsan bald auch nach Kiew ? (02.09.2010)
• Auf den Schwingen des Wanderfalken an die Wolga (02.08.2010)
Der Streckenbau soll international ausgeschrieben werden. Bis Ende 2010 will die RZD-Tochter "OAO Skorostnyje Magistrali" die Projektierung beenden und dann im ersten Halbjahr 2011 international präsentieren.

Damit wird das russisch-französische Projekt einer Hochgeschwindigkeitsstrecke Moskau-Twer-Nowgorod-Petersburg wiederbelebt, das ab 1991 bereits vorbereitet worden war.

Das neue Projekt wird auf der internationalen Fachkonferenz High Speed Rail World in Madrid heute vorgestellt, heisst es auf der Internetseite der RZD.

Gegenwärtig werden von der RZD bereits die Strecken von Petersburg nach Moskau und Nischni-Nowgorod mit modifizierten ICE-Zügen Sapsan betrieben, die von Siemens geliefert und gewartet werden.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 09.11.2010
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.03.2017Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
14.03.2017Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
13.03.2017USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
07.03.2017OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
07.03.2017Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177