Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Im vergangenen Jahr unterzeichneten Eon und Gasprom schon einmal im Beisein von Schröder und Putin ein Abkommen über die Ostsee-Pipeline (Foto: Ballin/.rufo)
Im vergangenen Jahr unterzeichneten Eon und Gasprom schon einmal im Beisein von Schröder und Putin ein Abkommen über die Ostsee-Pipeline (Foto: Ballin/.rufo)
Montag, 29.08.2005

Ostseepipeline: Gewinn für Schröder und Industrie

Moskau. (aktualisiert 16:20) Bei seinem Blitzbesuch in Berlin bringt Wladimir Putin ein Wahlkampf-Geschenk für Kanzler Schröder mit. Die neue Ostsee-Gaspipeline ist auch ein strategischer Gewinn für die deutsche Wirtschaft.

Der Kreml-Pressedienst hatte die bevorstehende Putin-Visite bereits am Freitag angekündigt. “Im Verlauf der Verhandlungen wird die Hauptaufmerksamkeit auf den bilateralen Handels- und Wirtschaftsbeziehungen, und dabei vor allem im Energiebereich liegen”, hieß es in der knappen Pressemitteilung. Außerdem sollten humanitäre und soziale Fragen sowie einige aktuelle internationale Probleme angesprochen werden.

Bei Russland-Aktuell
• Schäuble in Moskau: Keine Sorgen wg. Bundestagswahl (25.8.2005)
• Wintershall vertieft Zusammenarbeit mit Gazprom (16.3.2005)
• Putin zu Schröder: Rechnen können sie jedenfalls... *Putin zu Schröder: Rechnen können sie jedenfalls...(8.7.2004)
Über die 4,6 Milliarden Euro teure Pipeline, die auf dem Grund der Ostsee von Wyborg an der russisch-finnischen Grenze nach Greifswald verlaufen wird, soll ab 2010 russisches Erdgas nach Deutschland gelangen.

Einem Bericht der FAZ zufolge wurde die Unterzeichnung eines Vorvertrags extra von Oktober auf einen Termin vor der Bundestagswahl vorgezogen. Dies stimmt aber nur zum Teil.

Tatsächlich war die die Untrzeichnung ursprünglich im Zusammenhang mit den deutsch-russischen Regierungskonsultationen und dem Petersburger Dialog geplant gewesen. Diese Veranstaltungen sollten Anfang Oktober in Tomsk stattfinden. Wegen der vorgezogenen Bundestagswahl werden beide Ereignisse - unabhängig vom Ergebnis der Wahl - auf das kommende Frühjahr verschoben. Für die Unterzeichnung des Ostsee-Pipelinesvertrages musste darum ein anderer Termin gefunden werden.

Polen fürchten Schröder-Putin-Pakt

Mit dem geplanten Abkommen soll auch Eon und sein Tochterunternehmen Ruhrgas in das Projekt einbezogen werden. Der russische Gaskonzern Gasprom wollte die Pipeline ursprünglich gemeinsam mit Eon bauen, hatte dann aber im Frühjahr eine Zusammenarbeit mit der BASF-Tochter Wintershall vereinbart.

Bislang wird Deutschland über Pipelines mit russischem Gas versorgt, die über das Gebiet der Ukraine und Polens verlaufen. In der polnischen Presse wurde das geplante Abkommen bereits als „Schröder-Putin-Pakt“ gegeißelt.

Tatsächlich sind Deutschland und Russland die großen Gewinner beim Bau der neuen Pipeline, während Polen und die Ukraine in die Röhre gucken. Die russische Exklave Kaliningrad soll durch eine Abzweigung mit billiger Energie versorgt werden.

Gewinner ist die deutsche Industrie - die Verlierer sind Polen und die Ukraine

Gazprom hatte die Planung der Ostsee-Route als Reaktion auf - aus russischer Sicht - überzogene polnische Forderungen bei den Transitgebühren begonnen. Polen wird künftig bei den Tarifverhandlungen nicht mehr so kräftig wie bisher zulangen können.

Auch die Ukraine verliert, wenn es mit der Ostseepipeline eine neue Energie-Transittrasse gibt. Bis Ende der 90iger Jahre war die ukrainische Trasse die einzige Verbindung zwischen den russischen Ölfeldern und Westeuropa. Seit dem Zusammenbruch der UdSSR hatte Russland der Ukraine vorgeworfen, ständig illegal Gas aus der Pipeline für den eigenen Bedarf abzuzweigen.

(kp/gim/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 29.08.2005
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.03.2017Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
14.03.2017Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
13.03.2017USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
07.03.2017OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
07.03.2017Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites