Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть измена видео

Официальный сайт ejnews 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Der Rubel rollt nicht mehr in Russland - zumindest derzeit machen die russischen Oligarchen schlechte Geschäfte (Foto: Archiv/.rufo)
Der Rubel rollt nicht mehr in Russland - zumindest derzeit machen die russischen Oligarchen schlechte Geschäfte (Foto: Archiv/.rufo)
Freitag, 17.04.2009

Russlands Oligarchen um 380 Milliarden Dollar leichter

Moskau. Die Finanzkrise hat tiefe Löcher in die Brieftaschen der russischen Oligarchen gerissen. Der Verlust der Dollar-Milliardäre zwischen Kaliningrad und Wladiwostok beläuft sich auf 380 Milliarden USD.

Die Zahlen hat das russische Forbes-Journal errechnet. Wie zuvor auch das Wirtschaftsmagazin „Finans“ setzt Forbes Michail Prochorow auf Rang 1 der Oligarchenliste. Sein Vermögen wird allerdings „nur“ auf 9,5 Milliarden USD taxiert (laut „Finans“ waren es immerhin 14,1 Mrd. USD).

The winner is… Prochorow


Gewonnen hat Prochorow den Oligarchen-Wettstreit, weil er am wenigsten verloren hat. Noch zu Boomzeiten konnte er seinen Anteil am Buntmetall-Produzenten Norilsk Nickel an Oleg Deripaska verkaufen.

Deripaska gilt gleichzeitig auch als der Verlierer der Krise. Im Vorjahr noch auf Platz 1 ist er auf Rang 10 (Finans: Rang 8) abgerutscht. Sein Vermögen wird auf 3,5 Mrd. USD geschätzt. Im Vorjahr wurden ihm noch über 25 Mrd. USD angerechnet.

Top 10
Michail Prochorow 9,5 Mrd. USD
Roman Abramowitsch8,5 Mrd. USD
Wagit Alekperow 7,8 Mrd. USD
Michail Fridman 6,3 Mrd. USD
Wladimir Lisin 5,2 Mrd. USD
Alexander Abramow 4,4 Mrd.USD
Alexej Mordaschow 4,3 Mrd. USD
Genadi Fadejew 4,3 Mrd. USD
German Chan 4 Mrd. USD
Oleg Deripaska 3,5 Mrd. USD

Deripaska mit den schwersten Verlusten


Deripaskas Rohstoffkonzern RusAl ist schwer angeschlagen. Der Milliardär hat inzwischen sowohl bei RusAl, als auch bei seinem Investmentimperium BasEl die Zügel wieder selbst in die Hand genommen, um die Verhandlungen über die Schuldenrestrukturisierung persönlich zu führen. Das alles verdeutlicht die tiefen finanziellen Schwierigkeiten der ehemaligen Nummer 1.

Aber verschont hat die Krise keinen der Oligarchen. Unter den 100 reichsten Russen gebe es niemanden, dessen Vermögen im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sei, betont Forbes. Erstmals sind auch wieder Nichtmilliardäre auf der Liste der „100 Reichsten“ vertreten.

Bei Russland-Aktuell
• Moskauer Milliardärsrating: Playboy die Nummer Eins (18.02.2009)
• Deripaska übernimmt wieder das Ruder bei RusAl (19.01.2009)
• Krisenwitz: Prognosen schwer, besonders für die Zukunft (16.12.2008)
• Abramowitsch wird Parlamentschef auf Tschukotka (22.10.2008)
• Oleg Deripaska: Ein Oligarch auf Pump? (06.10.2008)

Zahl der Dollarmilliardäre auf ein Drittel gefallen


2008 noch gab es laut Forbes Russia 110 Dollarmilliardäre in Russland. Damit war Russland international gesehen die Nummer 2 auf dem Gebiet; lediglich in den USA gab es mehr Superreiche. In diesem Jahr hat sich die Zahl der russischen Milliardäre hingegen auf weniger als ein Drittel reduziert - genau 32 sind übrig geblieben.

Unter denen, die heraus gefallen sind, sind u.a. fünf Baulöwen und ebenso viele Stahlbarone, vier Milliardäre aus dem Maschinenbau (wobei hier der Automobilsektor mit eingerechnet ist) und auch zwei Gas-Bonzen. Dies verdeutlicht auch, welche Bereiche besonders stark von der Wirtschaftskrise betroffen sind.

Keine Frau mehr unter Russlands Milliardären


Unter den Verlierern ist auch die Ehefrau von Moskaus Oberbürgermeister Juri Luschkow, Jelena Baturina. Die Besitzerin des Baukonzerns Inteko musste ihren Platz auf der Milliardärsliste räumen.

Von den 4,2 Mrd. USD aus dem Vorjahr sind laut Forbes gerade noch 900 Mio. USD übrig geblieben. Baturina bleibt aber die reichste Frau Russland – und die einzige, die überhaupt zu den 100 reichsten Russen zählt.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 17.04.2009
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>



    Der Russland-Aktuell
    und RIA Nowosti
    Wirtschaft-Monitor

    17.03.2017 Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
    14.03.2017 Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
    13.03.2017 USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
    07.03.2017 OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
    07.03.2017 Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Смотреть видео онлайн

    Онлайн видео бесплатно