Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Volvo FM 12 (foto: volvo.com)
Volvo FM 12 (foto: volvo.com)
Freitag, 21.03.2003

Volvo montiert Lastwagen in Russland

Von Lothar Deeg, St. Petersburg. Erstmals hat ein ausländischer Lkw-Hersteller in Russland ein eigenes Werk eröffnet: Volvo nahm gestern in Selenograd bei Moskau eine Fabrik zur Endmontage der Modelle FH und FM in Betrieb. Eine vor einer Woche vorgenommene Änderung der Zollvorschriften droht die Montage aber weniger profitabel zu machen als gedacht: Prompt wurden die Zoll- und Steuerbelastung auf importierte Lastwagen deutlich gesenkt.
Dieser Artikel kostet ohne Abo 0,20 € <<< ...und so funktioniert es >>>


Bis Jahresende sollen bei „VTS Zelenograd“, zu zwei Dritteln eine Volvo-Tochter - 250 Lastwagen „gebaut“ werden. Anführungszeichen sind berechtigt, weil laut „Kommersant“ die Fahrzeuge schon fast fertig aus Skandinavien angeliefert werden. Russische Bauteile werden nicht verwendet.

Derartige „Schraubenziehermontagen“ wurden in den vergangenen Jahren mehrfach in Russland eingerichtet, um bei Pkw die hohen Einfuhrzölle für Neuwagen zu umgehen und statt dessen „Bauteil-Sätze“ zu importieren. So wurden von 1998 bis 2000 in Tatarstan insgesamt 950 Chevrolet Blazer und Opel Vectra mit einigen Handgriffen fertig gestellt. Üblicherweise bezeichnen die Hersteller diese Montageplätze als ersten Schritt zur Einrichtung einer vollwertigen Autofabrik. Im Falle der tatarischen General-Motors-Gründung kam es aber nicht dazu. Andere Projekte, wie etwa die Kia-Montage in Kaliningrad oder das Renault-Werk in Moskau, entwachsen dagegen langsam den Kinderschuhen.

Volvo hat hingegen Pech mit dem Zeitpunkt der Einrichtung seiner russischen Tochter-Fabrik: Unlängst erfüllte die russische Regierung dem heimischen Speditionsgewerbe einen langjährigen Wunsch: Die Zoll- und Steuerbelastung auf importierte Lastwagen wurde deutlich gesenkt. Die Anschaffung eines neuen Lastzuges für den internationalen Verkehr wird so um ca. 25.000 Euro billiger. Entsprechend sollte die Konkurrenzfähigkeit der russischen Fernfahrer wachsen.

Schon vor zwei Jahren bat der Chef der Zollverwaltung auf Initiative des russischen Spediteursverbandes Asmap um eine Gebührenbefreiung für geleaste neue Lkw. Wegen der hohen staatlichen Abgaben ist der russische Fuhrpark hoffnungslos überaltert: 61 Prozent, der 18.000 grenzüberschreitend eingesetzten Lkw erfüllen nicht einmal die Euro-1-Abgasnormen, 23 Prozent schaffen Euro-1 und 15 Prozent entsprechen Euro-2. Euro-3 wird nur von 1 Prozent der russischen Trucks gemeistert. Während Spediteure aus dem Baltikum, Weißrussland oder der Ukraine günstig neue wie gebrauchte „saubere“ Import-Fahrzeuge anschaffen konnten, stellten die EU-Schlagbäume für ihre russischen Kollegen zunehmend höhere Hürden dar.

Die heimischen Lastwagen-Hersteller schafften es aber trotz der Schutzzölle in den letzten Jahren nicht, als Alternative moderne Maschinen anzubieten: Aus den Produktpaletten von Kamaz, MAZ und ZIL verschwinden erst jetzt die letzten Euro-0-Motoren. Abgesehen davon, ist eine Fahrt mit einem russischen Lkw nach Westeuropa eine Reise ins Ungewisse: Service-Punkte sind westlich von Oder und Neiße Fehlanzeige.

Nun sind auf Leasingbasis für den internationalen Einsatz „vorübergehend“ eingeführte Lkw und Anhänger komplett von Zoll und Mehrwertsteuer befreit. Für angekaufte Zugmaschinen werden nur noch 5 statt 10 Prozent fällig, wenn sie Euro-3 entsprechen. Die russischen Spediteure sollten nun in der Lage sein, innerhalb von etwa zwei Jahren ihre Fuhrparks wesentlich zu erneuern, meinen Experten. Unter den bisherigen Bedingungen konnte die Branche nur etwa 10 Prozent der nötigen neuen Fahrzeuge anschaffen.

Bei Russland-Aktuell
• Renault beerbt das Moskwitsch-Werk (27.2.03)
• Russische Spediteure kämpfen um ihren Heimatmarkt (7.2.03)
Für die russischen Fahrzeughersteller ist freie Einfuhr von West-Technik natürlich ein herber Schlag. „Da spricht man immer von der Unterstützung der heimischen Autoindustrie und dann ist das plötzlich vergessen“, so ein Kamaz-Sprecher. Die bittere Wahrheit für die Industrie liegt darin, dass die russische Regierung erkannt hat, dass ein effektiv funktionierendes Transportgewerbe der ganzen russischen Wirtschaft Milliarden-Umsätze beschert. Die Erlöse durch die Fertigung einiger tausend altertümlicher Lkw pro Jahr sind dagegen langfristig vernachlässigbar – von der geringen Wertschöpfung einer „Schraubenziehermontage“ einmal ganz zu schweigen.

(ld/.rufo)

Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 21.03.2003
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.03.2017Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
14.03.2017Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
13.03.2017USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
07.03.2017OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
07.03.2017Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites