Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть в хорошем качестве hd видео

Официальный сайт jhealth 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Nino Burdschanadse zählte zu den führenden Köpfen der so genannten Rosenrevolution in Georgien (Foto: TV)
Nino Burdschanadse zählte zu den führenden Köpfen der so genannten Rosenrevolution in Georgien (Foto: TV)
Aktualisiert 29.07.2011 10:38

Nino Burdschanadse

Georgische Oppositionspolitikerin. Ex-Parlamentsvorsitzende und -Präsidentin.

Zitat: „In Georgien hat die Revolution begonnen. Wir tun alles dafür, um die unverantwortliche Führung abzulösen und freie Wahlen abzuhalten.“ (im Mai 2011 auf einer Protestkundgebung in Tiflis)

Geboren: Nino Ansorowna Burdschanadse; 16. Juli 1964 in Kutaisi

Laufbahn: Jurastudium in Moskau. Dozentin an der Uni in Tiflis. Parlamentsabgeordnete. Abgesandte Georgiens bei der OSZE. Parlamentsvorsitzende. Erklärte sich am 23. November 2003 zur Übergangspräsidentin und zwang Schewardnadse damit zum Rücktritt. Nach den Präsidentswahlen Anfang 2004 übernahm sie wieder das Amt der Parlamentsvorsitzenden. Bei den Wahlen 2008 trat sie nicht mehr an. Nach dem Krieg um Südossetien ging sie in Opposition zu Michail Saakaschwili.

Freunde: Surab Schwania, der inzwischen tote Ex-Premier zählte zu ihren Freunden.

Feinde: Michail Saakaschwili. Eduard Schewardnadse. Igor Georgadse (Ex-Geheimdientschef Georgiens). Aslan Abaschidse (Ex-Präsident der georgischen Teilrepublik Adscharien)

Skandale: Ihr Mann Badri Bizadse wird von der Polizei gesucht, weil er angeblich bei der Flucht von einer Oppositionsdemo einen Polizisten totgefahren haben soll.

Familie: Verheiratet mit dem ehemaligen Militär-Generalstaatsanwalt Badri Bizadse, zwei Söhne.

Hobbys: Präsidenten stürzen. Klassische Musik und Theater. Gärtnerei und Blumen.


Artikel versenden Druckversion





nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 28.11.2003
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Смотреть онлайн бесплатно

    Онлайн видео бесплатно