Видео смотреть бесплатно

Смотреть уз видео

Официальный сайт ysaa 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Die Differenzen im russischen Herrscher-Tandem sind selbst in Gedichtform im russischen Fernsehen tabu (Foto: Archiv/.rufo)
Die Differenzen im russischen Herrscher-Tandem sind selbst in Gedichtform im russischen Fernsehen tabu (Foto: Archiv/.rufo)
Dienstag, 29.03.2011

TV: Gedicht über Putin-Medwedew-Streit zensiert

Moskau. Der Fernsehsender „Doschd“ hat eine Sendung der Reihe „Poet und Bürger“ aus dem Programm genommen, in der ein spöttisches Gedicht über das gestörte Verhältnis im "Tandem" verlesen werden sollte.

Das Gedicht verfasst der streitlustige Journalist und Dichter Dmitri Bykow, der schon für mehrere Sendungen der Reihe die Textvorlage im Stil russischer Klassiker geliefert hatte.

Natalja Sindejewa, die Generaldirektorin von „Doschd“ , begründete das Sendeverbot mit „Sätzen, die nicht den Politiker, sondern den Menschen beleidigen könnten“, was der Kanal vermeiden solle. Welcher der beiden Menschen des Führungstandems gemeint ist, erklärte sie auf ihrer Facebook-Seite hingegen nicht. Es sei Prinzip ihres TV-Senders, „offen und ehrlich“ zu sein, so Sindejewa.

Bei Russland-Aktuell
• Putin: Für die Außenpolitik ist der Präsident zuständig (23.03.2011)
• Kreuzzug ? Libyen-Konflikt entzweit Kreml-Tandem (22.03.2011)
• Medwedew erlaubt sich Kritik an Putin und ER-Partei (24.12.2010)
• Weißrussisches TV lästert über Putins Fernfahrt (02.09.2010)
• Kein Platz mehr für Opposition im nationalen TV (16.10.2009)
Der Beleidigte dürfte wohl eindeutig Wladimir Putin sein, der in dem inzwischen im Internet veröffentlichten Gedichttext sich über einen Freund beklagt, dem er „das Skifahren und die Nicht-Herausgabe der Kurilen“ beigebracht habe, der ihn nun aber plötzlich nicht mehr besucht und nun „alles umgekehrt“ sagt.

Reizthemen Chodorkowski und Libyen


Als Beispiele dafür werden zwei Fälle aus der jüngeren Vergangenheit angeführt, in denen Dmitri Medwedew öffentlich Aussagen von Putin kritisiert hat: Einmal dessen Erklärung im Zusammenhang mit dem damals noch nicht abgeschlossenen Chodorkowski-Prozess (Putin: „Ein Dieb gehört ins Gefängnis“), zum anderen in Hinsicht auf die UN-Resolution zu Libyen (Putin: „Kreuzzugs-Mentalität“).

Medwedew hatte dies als unzulässige Beeinflussung des Gerichts bzw. Aufstachelung zu ethnischen Konflikten gebrandmarkt.

Darüber, ob die Sendesperre bei der bisher gegenüber der Staatsführung gelegentlich giftigen Sendung (was im russischen Fernsehen sehr selten ist) in diesem Falle angebracht oder voreilige Selbstzensur war, diskutieren nun eifrig russische Blogger.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 29.03.2011
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Siegmund/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    В хорошем качестве hd видео

    Смотреть видео онлайн