Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Kasparow bei einer Aktion zur Unterstützung von Michail Chodorkowski (Foto: Packeiser/.rufo)
Kasparow bei einer Aktion zur Unterstützung von Michail Chodorkowski (Foto: Packeiser/.rufo)

Garri Kasparow

Ex-Schachweltmeister. Russischer Oppositionspolitiker

Zitat: „. Ich hoffe, dass meine Fähigkeit, strategisch zu denken, meiner Heimat hilft.“
Geboren: Garri Kimowitsch Kasparow, 13.04.1963 in Baku (Aserbaidschan).
Laufbahn: Schachspieler. Mit 17 Jahren Großmeister und Juniorenweltmeister. 1985 wird er 13. Weltmeister der Internationalen Schachföderation FIDE durch einen Sieg gegen Karpow. Titelverteidigung 1986, 1987, 1990. Nach Unstimmigkeiten mit der FIDE Austritt und Gründung der Profi-Schachorganisation PCA. Profi-Weltmeister bis zu seiner Niederlage gegen Wladimir Kramnik 2000. 2005 nach dem Sieg beim GM-Turnier von Linares erklärt er seinen Rücktritt vom Schach. Wird Politiker in Russland. Vorsitzender des „Komitees 2008“
Freunde: Wladimir Kramnik. Die Oppositionspolitiker Nikita Belych, Irina Chakamada Boris Nemzow und Michail Kassjanow.
Die ehemalige Yukos-Führung um Michail Chodorkowski und Leonid Newslin.
Feinde: Wladimir Putin. Ex-Schachweltmeister Anatoli Karpow und Robert Fischer. Die FIDE-Funktionäre Kirsan Iljumschinow und Florencio Campomanes
Skandale: Am 13. Februar 1985 brach der damalige FIDE-Chef Florencio Campomanes den WM-Kampf Karpow – Kasparow nach 48 Partien ab. Der zu dem Zeitpunkt mit 5:3 führende Karpow (Remispartien zählten nicht) zeigte große Verschleißerscheinungen und hatte seinen großen Vorsprung von 5:0 schon fast eingebüßt. Kasparow beschuldigte Campomanes und Karpow des Komplotts. Ein halbes Jahr später gewann Kasparow den WM-Titel in einer Neuauflage des Kampfes.
Familie: Zum dritten Mal verheiratet. Offiziell zwei Kinder.
Hobbies: Schach. Computerspiele, Politik, Geographie, Fußball, Tennis, Laufen, Schwimmen.



Artikel versenden Druckversion





nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 25.01.2007
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru