Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Nikolai Charitonow wurde Zweiter bei den Präsidentschaftswahlen 2004 (Foto: Ballin/.rufo)
Nikolai Charitonow wurde Zweiter bei den Präsidentschaftswahlen 2004 (Foto: Ballin/.rufo)
Aktualisiert 17.07.2008 16:22

Nikolai Charitonow

Präsidentschaftskandidat der KPRF 2004, Vize-Chef des Agrarausschusses.

Zitat:
"Gegenüber Putin habe ich einen Start-Vorteil: er hat zwei Töchter, und ich habe vier.“
Geboren: Nikolaj Michailowitsch Charitonow; 30. Oktober 1948 im Gebiet Nowosibirsk (Siedlung Resino).
Laufbahn: Co-Vorsitzender der NPSP (Volkspatriotischer Bund Russlands). Lange Zeit Leiter der kommunistennahen Abgeordnetengruppe der Agrarier in der Staatsduma. Oberst des Inlandsgeheimdienstes FSB. Seit 1990 Abgeordneter des russischen Parlaments. Agronom, absolvierte das Landwirtschafts-Institut in Nowosibirsk. 2004 gescheiterter Präsidentschaftskandidat der Kommunisten. 1. Vize-Chef des Agrarausschusses in der Duma.
Freunde: Gennadi Sjuganow. Viktor Geraschtschenko.
Feinde: Michail Lapschin. Sergej Glasjew. Gennadi Semigin. Iwan Rybkin. Gennadi Selesnjow. Aman Tulejew. Boris Nemzow.
Skandale: Forderte im Jahre 2000 die Wiederaufstellung des Dserschinski-Denkmals auf dem Lubjanka-Platz vor dem FSB-Hauptgebäude in Moskau.
Familie: Verheiratet, hat vier Töchter.
Hobbies: Jagd und Fußball. Organisierte ein Duma-Fußballturnier. Er liebt Felix Dserschinski. Am 30. Oktober 2000 schenkte Boris Nemzow ihm eine Kopie des Dserschinski-Denkmals aus Pappmaché.



Artikel versenden Druckversion





nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 30.01.2004
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru