Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Ex-Oligarch Chodorkowski schrieb aus der Haft an den Generalstaatsanwalt, warum er jetzt hungert (foto: newsweek)
Ex-Oligarch Chodorkowski schrieb aus der Haft an den Generalstaatsanwalt, warum er jetzt hungert (foto: newsweek)
Mittwoch, 30.01.2008

Chodorkowski im Hungerstreik wg. Yukos-Prozess

Moskau. Der im Untersuchungsgefängnis von Tschita einsitzende Ex-Oligarch Michail Chodorkowski ist in Hungerstreik getreten. Er protestiert damit gegen eine angebliche unmoralische Erpressung der Ermittler.


Hintergrund ist der heute beginnende Prozess gegen den Juristen und ehemaligen Yukos-Vizepräsidenten Wassili Alexanjan: Der Angeklagte ist aidskrank, wurde aber dennoch zum Prozess in das Moskauer Untersuchungsgefängnis „Matrosenstille“gebracht. Wie Chodorkowski in einem Brief an den Generalstaatsanwalt Juri Tschaika mitteilte, ist dies seine Reaktion auf eine „moralisch unmögliche Wahl“, vor die ihn der Chefermittler Salawat Kerimow gestellt habe:

„Ich soll mich nicht geschehener Verbrechen schuldig bekennen und auf diese Weise das Leben eines Menschen retten, aber dafür die Schicksale Unschuldiger belasten - oder ich kann auf meine Rechte bestehen und ein unabhängiges Gericht abwarten, aber auf diese Weise Ursache des Todes meines Anwalts Alexanjan werden. Ich habe lange darüber nachgedacht, kann mich aber in der Wahl, vor die man mich gestellt hat, nicht entscheiden“, schreibt Michail Chodorkowski in dem auf seiner Webseite veröffentlichen Brief.

Hintermann der Yukos-affäre: Setschin im Kreml


Weiter beschuldigt Chodorkowski den Vize-Chef der Präsidentenadministration Igor Setschin, gemeinsam mit Kerimow die fragwürdigen Anschuldigungen in den diversen Yukos-Prozessen konstruiert zu haben.

Chodorkowski appelierte an den Gerenalstaatsanwalt, dafür Sorge zu tragen, dass Alexanjan überleben kann und eine angemessene medizinische Betreuung erhält.

Die Strafvollzugsbehörde hat bereits erklärt, dass dies auch in der Moskauer U-Haftanstalt gewährleistet sei.

Chodorkowski kommt nicht aus Tschita weg


Ein Gericht in Tschita hat heute die Untersuchungshaft für Chodorkowski bis zum 2. Mai verlängert. Er wird in einem zweiten Ermittlungsverfahren weiterer Wirtschaftsverbrechen beschuldigt. Im ersten Prozess war er zu acht Jahren Haft verurteilt worden, die noch nicht verbüßt sind.

Chodorkowskis Anwälte versuchten bisher vergeblich, vor diversen Gerichten die Verlegung ihres Mandanten nach Moskau zu erreichen, da nach üblichen juristischen Regeln die Ermittlungen eigentlich am Ort der Straftat zu erfolgen haben.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 30.01.2008
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites