Видео смотреть бесплатно

Смотреть узб видео

Официальный сайт ufa-check 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Iran droht Russland, Moskau denkt an Evakuierung
Musikwelt feiert den 80. Geburtstag Rostropowitschs
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


Russische Fans. Zur EM 2004 schaffte Russland die Quali, schied dort aber bereits in der Vorrunde aus (Foto: newsru)
Russische Fans. Zur EM 2004 schaffte Russland die Quali, schied dort aber bereits in der Vorrunde aus (Foto: newsru)
Freitag, 23.03.2007

EM-Qualifikation: Umbau in Russlands Nationalelf

Tallinn. Vor dem morgigen Qualifikationsspiel für die Europameisterschaft 2008 gegen Estland muss der russische Cheftrainer Guus Hiddink sein Team praktisch komplett umbauen. Sieben Stammspieler fehlen.

In der russischen Nationalmannschaft grassiert das Verletzungspech. Mit Wassili und Alexej Beresuzki von ZSKA fallen gleich beide alteingesessenen Abwehrspieler aus. Wassili musste sich an der Leiste operieren lassen; Alexej brach sich eine Rippe.

Zu allem Übel reiste auch Denis Kolodin (Dynamo) bereits mit einer Verletzung an. Möglicherweise muss nun der Mittelfeldspieler Juri Schirkow in der traditionell schwachen Abwehrkette aushelfen.

Auch im Angriff sind Verluste zu beklagen: Pawel Pogrebnjak (Zenit) muss seine im letzten Jahr eingefangenen gelben Karten absitzen. Spartaks Mannschaftskapitän Jegor Titow, einer der führenden Köpfe in der Nationalelf, ließ sich aus familiären Gründen (seine Frau ist hochschwanger) entschuldigen.

Eine Chance für die Jugend


Wäre der Gegner ein afrikanisches Land, könnte gemutmaßt werden, hier sei ein Schamane im Spiel, der die russische Mannschaft verhext hat. Dem bescheidenen kleinen Nachbarn Estland können solche Dinge kaum unterstellt werden.

Bei Russland-Aktuell
• Russlands Nationaltrainer in Holland verurteilt (27.02.2007)
• Staatsanwalt fordert 10 Monate Haft für Guus Hiddink (07.02.2007)
• Arschawin wird Fußballer des Jahres in Russland (29.12.2006)
• EM-Quali: Russland gewinnt in Makedonien 2:0 (16.11.2006)
• EM-Qualifikation: Heute Russland gegen Estland (11.10.2006)
Wie so oft in solchen Situationen, wenn „höhere Gewalt“ das Ruder in die Hand nimmt, bekommt die Jugend ihre Chance. So berief Guus Hiddink den 19jährigen Abwehrspieler Sergej Jefimow (Lokomotive) und seinen 20jährigen Kollegen Roman Schischkin von Spartak Moskau in die Auswahl.

Erstmals eingeladen wurde der junge Stürmer Jewgeni Ssawin von Amkar Perm. Eine zweite Chance bekommt Konstantin Syrjanow, der nach seinem Wechsel vom Absteiger Torpedo zu Zenit wieder aufblüht.

Die Russen kommen!


Die Gastgeber in Estland sehen dem Match (Anpfiff 21.30 Uhr Moskauer Zeit) mit gemischten Gefühlen entgegen. Die Beziehungen zwischen den ehemaligen Sowjetrepubliken sind seit jeher gespannt, und nun soll in Tallinn auch noch das Ehrenmal für die sowjetischen Soldaten abgerissen werden, was in Russland auf wütenden Protest stößt.

Alle erinnern sich noch an die Konflikte von 2002, als russische Fans im Stadion Sowjetfahnen enthüllten und beleidigende Losungen skandierten. Dutzende mussten damals Bekanntschaft mit der estnischen Polizei machen und bekommen bis heute keine Einreiseerlaubnis.

Angesichts der erklärten Absicht einer Gruppe russischer Fans, an dem umstrittenen Ehrenmal Blumen niederlegen zu wollen, kam aus der estnischen Botschaft in Moskau schon mal eine Warnung: Sollte es am Samstag zu Ausschreitungen kommen, droht den Anführern auf Jahre hinaus ein Einreiseverbot für die gesamte EU.

Siegen, nichts als siegen


Klarer Favorit der bevorstehenden Begegnung ist die russische Elf. Die Spiele der letzten Jahre haben allerdings gezeigt, dass die Esten sehr unbequeme Gegner sind, die manches Mal ein Unentschieden herausholten.

Das ist Russland eindeutig zu wenig. Zwar steht die Elf auf dem zweiten Platz in der Gruppe E, hat aber noch beide Spiele gegen den Gruppenfavoriten England und das Rückspiel gegen Kroatien vor sich. Die drei Punkte in Tallinn sind also extrem wichtig, um die gute Ausgangsposition zu halten.

Trotz der angespannten Personalsituation bleibt Platz für Optimismus: Solche Klassestürmer wie Alexander Kerschakow (Sevilla), Andrej Arschawin (Zenit), Iwan Sajenko (1. FC Nürnberg) und Dmitri Sytschow (Loko) sollten vorne für den nötigen Druck sorgen. Und: Vielleicht erleben wir ja auch das Debüt eines neuen Stars – genug junge Anwärter darauf werden ja auf alle Fälle dabei sein.

(sb/.rufo/St. Petersburg)



Artikel versenden Leserbrief Druckversion


nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 23.03.2007
Zurück zur Hauptseite





Stolz präsentiert dieser Pope in der abgelegenen ostsibirischen Kleinstadt Tynda die Glocken seiner neu erbauten Kirche. (foto: Deeg/rufo)






Als Chef vom Dienst ist für Sie
im Moment im aktuellen Einsatz
Lothar Deeg, St. Petersburg

Schnell gefunden
Wer kommt nach Putin?
Erdgas, Öl und Energie
Russlands Milliardäre
Russland und die EU
Korruption in Russland

Die Top-Themen
Kopf der Woche
Wladimir Tschurow neuer Chef der Wahlkommission
St.Petersburg
Notschleschka – Obdachlosen-Hilfe mit Bus und Zelt
Kommentar
Stripclub-Brand: Spiel mit dem Feuer, jeden Abend
Thema der Woche
Putin: Enge Zusammenarbeit mit der EU, kein Beitritt
Moskau
Stripclub-Brand: Zehn Menschen sterben in den Flammen
Kaliningrad
Kaliningrad: Neuaufbau der historischen Stadtmitte

Kaliningrad kompakt
15.03.2007 "Sportstädtchen" soll Oktoberinsel veredeln
14.03.2007 Briten planen Bau von Ölumschlag-Terminal
11.03.2007 Bürgermeister Sawenko will nochmal antreten
11.03.2007 Neuaufbau der historischen Stadtmitte
11.03.2007 Billigflieger Sky Express fliegt Kaliningrad an
08.03.2007 Boeing von KD Avia muss in Moskau notlanden
07.03.2007 Logistiker Sewerstaltrans wächst im Baltikum
05.03.2007 Kaliningfrad: Panasonic montiert Plasma-Fernseher
04.03.2007 Grenzen im Haff für Schiffsverkehr offen
04.03.2007 Neues Musiktheater entsteht am Schlossteich
02.03.2007 Schlag gegen CD-Schwarzmarkt
02.03.2007 Billigflüge Kaliningrad-Moskau für 15 Euro versprochen
01.03.2007 Späte Fröste gefährden Ernte
28.02.2007 Politische Umwelt- Probleme an der Ostseepipeline
28.02.2007 Lettland zeigt mit Konsulat jetzt Flagge

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>


Alle Berichte bei www.aktuell.RU ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.RU
E-mail genügt
aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland und der Provinz auf deutschen Internetseiten:
www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru

В хорошем качестве hd видео

Смотреть видео hd онлайн