Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Achtung Gefahr: Das gilt nicht nur für das iranische Atomprogramm, sondern für den Frieden in der Region (Foto: TV)
Achtung Gefahr: Das gilt nicht nur für das iranische Atomprogramm, sondern für den Frieden in der Region (Foto: TV)
Montag, 26.03.2007

Iran droht Russland, Moskau denkt an Evakuierung

Moskau. Nach der Resolution des UN-Sicherheitsrates zum iranischen Atomprogramm ist die Lage gespannt. Präsident Ahmadinedschad droht und in Moskau beginnen die Vorbereitungen für eine Evakuierung von Russen im Iran.

„Die iranische Nation wird Berichtigungen in ihren internationalen Beziehungen vornehmen. Wir werden nicht vergessen, wer für die Resolution gestimmt hat und wer dagegen“, sagte Mahmud Ahmadinedschad in einer ersten Reaktion auf die Entscheidung. Zu den Befürwortern der Resolution 1747 gehört auch Russland. In Moskau wurden diese Worte daher als Warnung an die eigene Adresse aufgefasst.

Beendet Teheran die Zusammenarbeit mit Moskau?


Bei Russland-Aktuell
• US-Raketenabwehr gefährdet Stabilität weltweit (21.03.2007)
• Russland dementiert: Kein Atom-Ultimatum an Iran (21.03.2007)
• Uran für Iran: Russland stellt Teheran Ultimatum (20.03.2007)
• Irans Atomprogramm entzweit Moskau und Teheran (13.03.2007)
• Iranischer Raketenstart – eine kosmische Ente? (26.02.2007)
Schließlich bestehen enge Handelsverbindungen zwischen beiden Ländern. Allein das Gemeinschaftsprojekt des AKW-Baus im iranischen Bushehr wird auf etwa 1 Mrd. Euro geschätzt. Nach der erfolgreichen Fertigstellung hoffte Russland auf weitere Milliardenaufträge bei der Realisierung des zivilen iranischen Atomprogramms. Diese scheinen nun in Gefahr.

Allerdings zeigt bereits Bushehr die Probleme der russisch-iranischen Kooperation. Anfang des Jahres – also bereits lange vor der Entscheidung des UN-Sicherheitsrates – stellte Teheran die Finanzierung des Projekts ein. Möglicherweise war auch dies ein Grund für die Zustimmung Russlands zum Resolutionsentwurf. Erst nach dieser Entscheidung nahm Teheran die Zahlungen wieder auf.

Iran geht auf Konfrontationskurs


Wenn Russlands UN-Vertreter Witali Tschurkin hoffte, das Mullah-Regime durch die Resolution wieder an den Verhandlungstisch zu bewegen, so deuten die ersten Ankündigungen Teherans nicht auf ein Einlenken der Islamischen Republik hin. „Zur Sicherstellung der nationalen Interessen einer Gruppe von westlichen Staaten“ sei der Sicherheitsrat missbraucht worden, kritisierte Irans Außenminister Manutschehr Mottaki. Alle Vorschläge zur Wiederaufnahme des Dialogs wies er zurück.

Zudem wurde bekannt, dass iranische Militärs eine Gruppe britischer Seeleute verhaftete und nach Teheran verschleppte. Ob sich die Briten zum Zeitpunkt ihrer Festnahme in iranischen oder irakischen Hoheitsgewässern befand, ist derzeit noch unklar. London und Teheran geben sich gegenseitig die Schuld an dem Vorfall, der die Spannung im Nahen Osten weiter erhöht.

Russland bereitet sich auf Evakuierung im Fall eines Kriegs vor


Unter diesen Umständen wird das Szenario einer bewaffneten Auseinandersetzung in der Region des Persischen Golfs wahrscheinlicher. Russischen Medienberichten zufolge bereitet sich auch Moskau auf den Ernstfall vor und arbeitet bereits jetzt Evakuierungspläne für die derzeit im Iran arbeitenden Landsleute aus.

Offiziell dementierte Irina Jessipowa, die Pressesprecherin von „Atomstroiexport“, das den Bau des Kraftwerks in Bushehr leitet, zwar jegliche Vorbereitungen zum Abzug der russischen Spezialisten. Die russische Tageszeitung „Kommersant“ berichtet jedoch unter Bezug auf die Atombehörde „Rosatom“, dass es derartige Überlegungen in Moskau gibt. Andere russische Firmen sollen bereits per Rundmail ihre Mitarbeiter im Iran vor einer möglichen Evakuierung gewarnt haben.

(ab/.rufo/Moskau)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 26.03.2007
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites