Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Der ehemalige deutsche Kanzler Gerhard Schröder glaubt, dass Europa von den Rohstoffen Russlands abhängig ist (Foto: SPD).
Der ehemalige deutsche Kanzler Gerhard Schröder glaubt, dass Europa von den Rohstoffen Russlands abhängig ist (Foto: SPD).
Donnerstag, 23.08.2007

Gerhard Schröder: Energiehunger ohne Russland unstillbar

Moskau. Anfang September kommen in Russland die Erinnerungen von Ex-Kanzler Gerhard Schröder auf den Buchmarkt. In einem Kapitel von „Entscheidungen. Mein Leben in der Politik“ rechtfertigt er sein Engagement für Gazprom.

Im November 2005 hätte ihm der Vorstand Gazprom (Gasprom) erstmals vorgeschlagen, den Aufsichtsrat des Nordeuropäischen Gaspipeline-Konsortiums zu leiten. Damals habe er abgelehnt. Das habe einfach den Grund gehabt, dass er zu diesem Zeitpunkt kein berufliches Engagement auf sich nehmen wollte.

Eigentlich ganz normal



Bei Russland-Aktuell
• E.on soll Gazprom bei Einstieg in Großbritannien helfen (10.08.2007)
• Weißrussland zahlt Schulden an Gazprom unter Druck (08.08.2007)
• Wladimir Putins Geständnis: Ich liebe Deutschland (11.10.2006)
Schon im Dezember habe ihn dann der russische Präsident Wladimir Putin angerufen. Putin habe ihn dann schließlich davon überzeugt, dass das Projekt des Pipeline-Baus durch die Ostsee für Europa von enormer Wichtigkeit sei und Schröders Vorsitz sehr hilfreich sein könne.

„Eigentlich müsste meine Teilnahme an dem deutsch-russischen Projekt als normale Angelegenheit von der deutschen Öffentlichkeit wahrgenommen werden – ebenso, wie etwa eine Teilnahme an einem deutsch-französischen oder deutsch-amerikanischen Projekt. Die Reaktion auf meine Zusage war aber genau das Gegenteil davon“, schildert Schröder den Beginn der Zusammenarbeit.

Der Buchdeckel von „Entscheidungen. Mein Leben in der Politik“, das im September im Verlag Europa erscheint (Grafik: phototabloid.ru).
Der Buchdeckel von „Entscheidungen. Mein Leben in der Politik“, das im September im Verlag Europa erscheint (Grafik: phototabloid.ru).

Die öffentliche Diskussion war ein Albtraum



„Die öffentliche Diskussion erinnerte an einen Albtraum. Enttäuschend waren vor allem folgende falschen Behauptungen, die ich richtigstellen musste: Etwa Behauptungen derart, dass ich mich bereits während meiner Kanzlerschaft für die Gaspipeline eingesetzt hätte und das aus zutiefst egoistischen Motiven.

Das ist schlicht falsch und beschädigt zudem meine Ehre und mein Ansehen. Ich unterstütze das Projekt der Gaspipeline durch das Baltische Meer im Interesse unseres Landes und Europas.
Es ist einfach unmöglich den europäischen Hunger nach Energie zu stillen, ohne die reichen Ressourcen Russlands“, so der Ex-Kanzler und Gazprom-Berater Schröder.


(cj/.rufo/Moskau)

Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 23.08.2007
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites