Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Der Held des Tages - Britischer Unterwasserroboter Scorpio (Foto: www.navsource.org)
Der Held des Tages - Britischer Unterwasserroboter Scorpio (Foto: www.navsource.org)
Sonntag, 07.08.2005

Kamtschatka: Mini-U-Boot gehoben, Besatzung wohlauf

Moskau. (aktualisiert 10:50) Das Mini-U-Boot „Pris“ konnte um 7:26 Moskauer Zeit auftauchen. Die sieben Seeleute kletterten selbstständig aus den Luken. Die Bergung war in der Nacht noch einmal dramatisch verlaufen.

Nachdem der britische Unterwasserroboter „Scorpio“ recht schnell Trossen, Schläuche und Netzreste durchschnitten hatte, wurde im Bugbereich der „Pris“doch noch ein weiterer Netzrest entdeckt, der den Tauchapparat in 190 Meter Tiefe festhielt.

„Scorpio“ musste aber wegen eines technischen Defektes erst auftauchen, bevor er weiterarbeiten konnte. Der Schaden konnte aber schnell behoben werden.

Bei Russland-Aktuell
• Seeleute auf Mini-U-Boot atmen über Tauchretter (05.08.2005)
• Sieben Mann auf dem Grund des Pazifiks - Kursk-II? (05.08.2005)
• Mini-Uboot: Mut machen die Kratzgeräusche draussen (06.08.2005)
• Kamtschatka: Bergung des Mini-Ubootes hat begonnen (05.08.2005)
Die gerettete Besatzung wurde auf dem russischen Bergungsschiff „Alages“ von Ärzten in Empfang genommen. Das Schiff nahm sofort Kurs auf den Hafen von Petropawlowsk-Kamtschatski, die Hauptstadt des Gebietes Kamtschatka.

Marineärzte, unter ihnen auch ein amerikanischer, konnten bei einer ersten Untersuchung „keine klinischen Symptome“ feststellen. Die Geretteten setzten anschliessend auf den Raketenkreuzer „Liwen“ (Sturzregen) über, der gegen 11:00 MEZ im Hafen von Petropawlowsk-Kamtschatski einlaufen soll.

An Bord des Raketenkreuzers liessen sich Russlands Verteidigungsminister Sergej Iwanow und Pazifikflottenkommandeur Viktor Fjodorow berichten, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Sergej Iwanow, der die letzten Stunden der Rettungsarbeiten vor Ort beobachtet hatte, dankte den USA und Großbritannien für die schnelle Hilfe.


Internationale Kooperation der Militärs kann Leben retten

Ununterbrochene Versuche russischer Bergungsschiffe, das festsitzende Mini-U-Boot mitsamt der Netzreste, Trossen der Unterwasserhorchanlage und deren 60 Tonnen schweren Verankerung loszureissen, waren in den letzten Tagen gescheitert.

Der Kommandeur der Pazifikflotte, Admiral Viktor Fjodorow hatte sogar empfohlen, die Verankerung zu sprengen, was für die Besatzung lebensgefährlich gewesen wäre.

Die USA und Großbritannien haben ihre Hilfe kostenlos geleistet, sagt ein Flottensprecher.

(gim/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Sonntag, 07.08.2005
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites