Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Silbermetallic auf Streifenwagen sieht vor allem in der Abendsonne schick aus, ist aber ab 2008 nicht mehr erlaubt (Foto: ld/rufo)
Silbermetallic auf Streifenwagen sieht vor allem in der Abendsonne schick aus, ist aber ab 2008 nicht mehr erlaubt (Foto: ld/rufo)
Dienstag, 04.09.2007

Optik von Blaulicht-Autos wird vereinheitlicht

St. Petersburg. Ab nächstem Jahr sollen die vielen Fahrzeuge von Rettungsdiensten und Miliz, die auf Russlands Straßen unterwegs sind, ein einheitliches Äußeres bekommen. Die Polizei soll nur noch Weiß-Blau tragen.

Im Rahmen ihres bislang nur bedingt erfolgreichen Kampfes gegen die Blaulicht-Invasion wurden jetzt Regeln erlassen, wie die Fahrzeuge der legalen Blaulichtträger auszusehen haben. Limousinen von Gouverneuren oder Ministern, die ihrem Status zufolge nach wie vor das Recht auf die Sondersignale haben, sind davon natürlich nicht betroffen. Allerdings wurde ihre Zahl deutlich beschnitten.

Blaues Licht zu Rot, Gelb und Weiß



Feuerwehrfahrzeuge werden weiterhin wie jetzt schon meistens rot mit weißen Streifen oder Karrosserieteilen sein. Auch die meisten Krankenwagen entsprechen bereits der vorgeschriebenen weißen oder zitronengelben Lackierung. Allerdings müssen die Fahrzeuge auch dieser Hilfsdienste in Zukunft deutliche Aufschriften tragen, welcher Organisation und Einheit sie angehören.

Graue Geländewagen haben ausgedient



Bei Russland-Aktuell
• Auto-Nummernschilder mit Russischen Fahnen verboten (31.01.2007)
• Russische Abgeordnete verlieren Privileg (12.01.2007)
• Illegale Blaulichtfahrer sollen Fahrerlaubnis verlieren (21.09.2006)
• Dauerstau: Wie St. Petersburg unter die Räder kam (15.05.2006)
• Autofahrer protestieren gegen Blaulicht-Willkür (13.02.2006)
Ändern wird sich hingegen die Optik zahlreicher Fahrzeuge der Polizei. Wie „fontanka.ru“ berichtet, müssen ihre Einsatzfahrzeuge in Zukunft eine klare weiße Lackierung aufweisen sowie blaue Seitenstreifen, auf denen die Organisation wie „Polizei“ der „Verkehrspolizei“ genannt ist. Die Zeiten der mausgrauen Polizei-Geländewagen vom Typ UAZ sei damit vorbei, so die Internetzeitung.

Zahlreiche Organisationen wie Staatsanwaltschaft, Drogenpolizei oder die Staatsbank verlieren durch die neuen Regeln das Recht, an ihren Fahrzeugen Blaulichter und Sirenen zu montieren.

Noch unklar sei allerdings das Schicksal von Fahrzeugen technischer Hilfsdienste, die bisher ebenfalls mit Sondersignalen ausgerüstet sind.
Auch wenn sie privaten oder kommunalen Dienstleistern gehören, steht es eigentlich außer Zweifel, dass ein zu einem Gas-Leck oder einem Straßenbahnunglück ausrückender Hilfstrupp freie Fahrt haben sollte.


(ld/rufo/St.Petersburg)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 04.09.2007
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites