Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Trinken ist in in Russland (Foto: newsru.com)
Trinken ist in in Russland (Foto: newsru.com)
Freitag, 15.06.2007

Studie: Russische Männer trinken sich zu Tode

Moskau. Einer britischen Studie zufolge ist Alkohol die Todesursache Nummer 1 für russischen Männer. Übermäßige Trunksucht und gepanschter Alkohol senkt die Lebenserwartung der Russen stark.

Wissenschaftler der „Londoner Schule für Hygiene und Tropenmedizin“ haben in Ischewsk, der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Udmurtien in der Nähe des Urals, eine Fall-Kontroll-Studie durchgeführt. Bei der Untersuchung von 1750 Todesfällen bei Männern zwischen 25 - 40 Jahren stellten sie fest, dass über 40 Prozent der Fälle auf übermäßigen und gefährlichen Alkoholkonsum zurückzuführen sind.

Getrunken wird alles, was brennt



Die Opfer tranken demnach nicht nur zuviel Wodka, sondern berauschten sich zudem noch an alkoholhaltigen Parfums und Reinigungsmitteln. Diese Tinkturen mit einem Alkoholgehalt von bis zu 97 Prozent sind in der Regel deutlich billiger als Wein und Wodka, sind aber nicht für den menschlichen Verzehr geeignet.

Bei Russland-Aktuell
• Gesundheitsprobleme: Die Russen werden immer kleiner (22.05.2007)
• Geschichte Russland: Nüchternheit als Lebensnorm (07.05.2007)
• Jelzin: Das Symbol für Russland in den 90er Jahren (23.04.2007)
• Ab ins Eisloch – Russische Tipps gegen Neujahrskater (29.12.2006)
• Gepanschter Alkohol führt zu Epidemie in Russland (02.11.2006)
Vieltrinker, so fanden die Wissenschaftler heraus, haben ein bis zu sechsmal höheres Todesrisiko als Männer, die nur selten und wenig Alkohol trinken. Noch höher ist die Sterberate, bei denjenigen, die auf den gepanschten Alkohol zurückgreifen. Hier liegt das Risiko eines frühzeitigen Ablebens sogar neunmal höher als bei Abstinenzlern.

Im vergangenen Jahr starteten die Behörden nach einem Aufruf von Präsident Wladimir Putin daher sogar eine regelrechte Kampagne gegen illegale Alkoholpanscher in Russland. Dass damit das Problem gelöst wird, bezweifeln russische Gesundheitspolitiker allerdings.

20 Millionen Alkoholkranke in Russland



Nach Angaben des Vorsitzenden im Duma-Gesundheitsausschuss, Nikolai Gerassimenko, haben etwa 20 Millionen Menschen in Russland ein Alkoholproblem (bei einer Gesamtbevölkerung von ca. 140 Mio. Menschen). 40.000 Menschen sterben demnach pro Jahr an den Folgen gepanschten Alkohols. Doch bis zu 700.000 Personen erliegen jährlich Krankheiten, die auf den dauernden übermäßigen Gebrauch von Alkohol zurückzuführen ist.

Russland ist eines der Industrieländer mit der geringsten Lebenserwartung für Männer. Derzeit liegt es bei 59 Jahren. Russische Frauen leben im Durchschnitt immerhin 72 Jahre.

(ab/.rufo/Moskau)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 15.06.2007
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177