Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Wie im Mittelalter oder bei den Nazis - brennende Bücher in Zchinwali. (Foto: newsru.com)
Wie im Mittelalter oder bei den Nazis - brennende Bücher in Zchinwali. (Foto: newsru.com)
Mittwoch, 16.09.2009
Aktualisiert 16.09.2009 19:46

Südossetien: Bücherverbrennung an Uni von Zchinwali

Zchinwali. Während in ganz Russland in Solidaritätsaktionen Bücher für Südossetien gesammelt werden, lässt der Rektor der Universität Zchinwali einen Teil der alten Bestände verbrennen. 30 Prozent davon sind georgische Bücher…

Bei Russland-Aktuell
• Saakaschwili hakt NATO, Südossetien und Abchasien ab (20.07.2009)
• Mariinski-Orchester gibt bewegendes Konzert in Zchinwali (22.08.2008)
• Machtpoker um neuen Regierungschef in Südossetien (05.08.2009)
Nach Angaben des ossetischen Journalisten Alan Zchurbajew wurden am 10. September neben dem Universitätswohnheim auf dem Bahnhofsvorplatz in Zchinwali haufenweise Bücher verbrannt. Der Journalist hält den Rektor der Uni für den Urheber der skandalösen Aktion.

„Ich habe selbst einen Gedichtband von Goethe, eine französische Literaturgeschichte, die „Mittelalterliche religiöse Lyrik des 10. Jahrhunderts“ und andere Bücher aus dem brennenden Haufen gezogen“, kommt Zchurbajew im Blog eines Kollegen zu Wort.

Platz schaffen für die Bücher aus Russland?


Er wolle den Rektor fragen, ob er auf diese Weise Platz für die Büchersendungen aus Russland schaffen wolle, so Zchurbajew. Etwa ein Drittel der Bücher seien georgische gewesen. Zchurbajew vermutet, dass auch der südossetische Bildungs- und Wissenschaftsminister von der Aktion wusste.

"Ich habe gegen die Georgier gekämpft und auf sie geschossen, aber was hat die Literatur damit zu tun?", stellt er die durchaus logische Frage angesichts solcher faschistischer Vorgehensweisen.

In Russland werden indessen seit Monaten überall im Land Bücherspenden entgegengenommen, um in Zchinwali die Zentralbibliothek und die Bibliotheken der Hochschulen wieder aufzustocken. Erst am Dienstag warb die Staatsduma für dieses Vorhaben mit einer eigenen Wohltätigkeitsauktion.

Wussten die Politiker nichts von dem bösen Vorfall in Zchinwali? Die offizielle Presse schwieg sich jedenfalls dazu aus, und auch im Fernsehen war nichts zu sehen von dem mittel- alterlichen Scheiterhaufen im 21. Jahrhundert.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 16.09.2009
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177