Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Der beliebte Schnellzug Sapsan soll Ziel eines Bombenattentats gewesen sein. (Foto: Ballin/.rufo)
Der beliebte Schnellzug Sapsan soll Ziel eines Bombenattentats gewesen sein. (Foto: Ballin/.rufo)
Montag, 15.08.2011

Terroranschlag auf Schnellzug Sapsan vereitelt

Moskau. Vier im Juli festgenommene Männer sollen ein Attentat auf den Hochgeschwindigkeitszug Sapsan vorbereitet haben. Die Bombe sollte an einem Bahngleis nordwestlich von Moskau gezündet werden.

Die Männer stammen aus den Nordkaukasus-Teilrepubliken Dagestan, Tschetschenien und Inguschetien, einer kommt aus Moldawien. Sie wurden von kaukasischen Untergrundgruppen ausgebildet und nach Moskau geschickt.

Bei Russland-Aktuell
• Bombe: Terroristen zielten auf zwei Züge gleichzeitig (02.12.2009)
• Unglücksrabe: Zum zweiten Mal im selben Zug gesprengt (30.11.2009)
• 60 Verletzte nach Terroranschlag auf Schnellzug (14.08.2007)
• Terrorgefahr? Kindergarten-Bombenleger festgenommen (02.08.2011)
• Vermutlich großen Terroranschlag in Moskau verhindert (18.07.2011)
Dies berichtet am Montag die Zeitung „Kommersant“ unter Berufung auf verlässliche Quellen. Zwei der Männer sollen in Moskau in Hobbyfußballclubs gespielt und sich auf dieser Basis kennen gelernt haben. Zunehmend hätten sie sich auf Grundlage ihrer extremistischen Ansichten angenähert.

Ähnlichkeit mit Newski Express-Anschlägen



Die Bombe sollte in der Nähe der Bahnstation Firssanowka 16 Kilometer nordwestlich der Moskauer Ringaustobahn hochgehen. Ziel des Anschlags soll der Hochgeschwindigkeitszug Sapsan gewesen sein, der die Station auf seinem Weg nach St. Petersburg passiert.

Die Motive der Täter seien ähnlich gewesen wie bei den beiden blutigen Anschlägen auf den Newski Express von 2007 und 2009 – auch der Sapsan wird oft von Politikern und Geschäftsleuten benutzt, die zwischen den beiden russischen Hauptstädten hin und herfahren.

Inlandsgeheimdienst- chef Alexander Bortnikow hatte Präsident Dmitri Medwedew Mitte Juli in einem persönlichen Gespräch über die Festnahmen berichtet. Damals waren Einzelheiten und Hintergründe zu Tat und vermutlichen Tätern nicht genannt worden.




Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 15.08.2011
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177