Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Nun rollen die Panzer definitiv zurück - in Richtung Zchinwali und Russland (Foto: NTV/newsru)
Nun rollen die Panzer definitiv zurück - in Richtung Zchinwali und Russland (Foto: NTV/newsru)
Freitag, 22.08.2008

Georgien: Russland zieht Truppen zurück – nicht ab

Moskau/Tiflis. Heute werden, so Russlands Militärführung, alle nach Georgien eingerückte Einheiten in „Sicherheitszonen“ verlagert. Russische Soldaten werden aber weiterhin Georgiens Ost-West-Achse kontrollieren.

Georgische Medien bestätigten den Rückzug von mehreren Stellen: In Gori seien faktisch keine Russen mehr zu sehen, bei Nadarbasewi würde sich die Landbevölkerung erstmals wieder zum Ernten auf die Felder trauen.

Doch auch nach dem Rückzug stehen noch russische Soldaten im georgischen Kernland – nur nicht mehr so tief: Entsprechend des Sechs-Punkte-Plans, der dem Waffenstillstand im Kaukasuskrieg zugrunde liegt, dürfen „die russischen Friedenstruppen zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen durchführen, bis ein internationaler Mechanismus vereinbart ist“.

Neuer Konfliktstoff: Der Zuschnitt der russischen Sicherheitszone um Zchinwali (Foto: Rian.ru)
Neuer Konfliktstoff: Der Zuschnitt der russischen Sicherheitszone um Zchinwali (Foto: Rian.ru)

Russland übernimmt georgische Blauhelm-Positionen


Russland interpretiert dies folgendermaßen: In jener Zone, in der vor dem Kriegsausbruch die aus Soldaten beider Seiten bestehende GUS-Friedenstruppe aktiv war, werden nun ausschließlich russische Posten eingerichtet. Sie erstreckt sich auch auf georgisches Gebiet außerhalb Südossetiens. „Wir erlauben uns davon auszugehen, dass Georgien das Recht verwirkt hat, hier Friedenstruppen zu stellen“, erklärte der russische Generalsstabs-Sprecher Anatoli Nogowizyn.

Begründet wird dies mit dem Umstand, dass am Tag vor Kriegsausbruch Georgien seine Blauhelme aus der gemeinsamen Truppe zurückzog – um ihnen anschließend Feuerbefehl auf die russischen Ex-Kollegen zu geben.

Gori wird von den Russen geräumt, nicht aber die Hauptstraße dorthin


Die Pufferzone reicht 6 bis 18 Kilometer über die stark gewundene südossetische Verwaltungsgrenze nach Süden hinaus. Die vorübergehend von russischen Einheiten besetzte Stadt Gori liegt nicht darin – wohl aber zwei kurze Abschnitte der für Georgien lebenswichtigen einzigen Fernstraße, die über Gori von der Hauptstadt Tiflis zur Schwarzmeerküste führt. Russland will hier nach einer vom Generalstab veröffentlichten Karte auch zwei Kontrollpunkte installieren.

Im Prinzip ändert sich also nicht so viel durch den Rückzug: Russische Soldaten stehen weiterhin an strategisch wichtiger Stelle in Kern-Georgien – offen ist jetzt nur, in wie weit sie dabei den freien Personen- und Warenverkehr behindern werden. Die Bahnlinie von Tiflis zum Hafen Poti verläuft hingegen knapp außerhalb der russischen Zone.

Georgien protestiert gegen neue Pufferzonen


Georgiens Verteidigungsminister David Keseraschwili protestierte gegen die Einrichtung der Pufferzonen: Darüber stünde nichts in der Waffenstillstandsvereinbarung. „Weder Georgien noch die zivilisierte Welt wird das zulassen“, sagte er bei einem Treffen mit Nato-Vertretern.

Bei Russland-Aktuell
• Amerikanische Kriegsschiffe auf dem Weg nach Poti (22.08.2008)
• US-Botschafter: Reaktion auf Georgien war begründet (22.08.2008)
• Abchasen fordern Anerkennung: Sagt Moskau bald ja? (21.08.2008)
• Russische Armee: Kein voller Abzug aus Georgien (21.08.2008)
• Medwedew sagt Beginn des Abzugs für Montag zu (17.08.2008)
Bei den neuen Posten soll es sich nach russischen Angaben nur um Beobachterstellungen handeln. Sie sollen einzig dazu dienen, Angriffe und Überfälle auf Südossetien sowie Waffentransporte in die Konfliktzone zu verhindern. Eine zweite Postenkette wird entlang der Verwaltungsgrenze Südossetiens errichtet.

Insgesamt sollen 452 Soldaten an beiden Linien stationiert werden. Bei Bedarf sollen sie aber jederzeit verstärkt werden können, so Nogowizyn: „Die Lage ist noch weit davon entfernt, stabil genannt zu werden.“

Darüber, wie groß die neue „Südossetien-Friedenstruppe“ insgesamt werden soll, wurden keine endgültigen Angaben gemacht. Der Großteil der eingerückten Streitmacht werde jetzt aber via Zchinwali nach Russland abgezogen, hieß es.

Russische Truppe in und vor Abchasien: 2142 Mann


Im Falle Abchasiens, der anderen von Russland protegierten abtrünnigen georgischen Teilrepublik, haben die Moskauer Militärs konkrete Zahlen genannt: Man werde 2142 Soldaten beiderseits der Grenze im Einsatz haben.

Hier wird sich die von den Russen kontrollierte „Sicherheitszone“ weiter in georgisches Gebiet erstrecken: Auch der Militärflugplatz von Senaki, etwa 40 Kilometer vom Grenzfluss Inguri entfernt, soll noch darin liegen. Der Hafen von Poti gehört jedoch nicht dazu.

Schwarzes Meer: Die Nato fährt ein


Unterdessen verstärkte die Nato ihre Militärpräsenz im Schwarzen Meer: Zu den dort schon kreuzenden Schiffen der USA, Kanada und Polens stießen je eine Fregatte aus Deutschland und Spanien. Die Amerikaner haben nach eigenen Angaben humanitäre Hilfe für Georgien an Bord.

Die während des Krieges vor Georgien aufgefahrene russische Schwarzmeerflotte rückt hingegen ab: Das russische Kriegsschiff „Mirash“, das an der abchasischen Küste ein georgisches Schnellboot versenkt hatte, lief in den Flottenstützpunkt Sewastopol auf der Krim ein.

Zu einer befürchteten Konfrontation mit der ukrainischen Marine kam es dabei nicht: Kiew hatte sich vorbehalten, kriegsbeteiligte russische Schiffe nicht mehr zurückzulassen.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 22.08.2008
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites