Видео смотреть бесплатно

Смотреть красивый видео

Официальный сайт interaktiveboard 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Skandal: Luschkows Frau besitzt illegal Grundstücke?
Lösch-Jet Be-200: Russlands Feuerwehr im Tiefflug
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


Michail Saakaschwili will verhandeln (Foto: Archiv)
Michail Saakaschwili will verhandeln (Foto: Archiv)
Dienstag, 28.11.2006

GUS-Gipfel in Minsk: Saakaschwili will verhandeln

Moskau. Im Mittelpunkt des GUS-Gipfels in Minsk steht das mögliche Treffen zwischen den Präsidenten Russlands und Georgiens. Putin und Saakaschwili könnten im Gespräch die bilateralen Spannungen der Nachbarländer lockern.

Michail Saakaschwili zeigte sich vor seinem Aufbruch in die weißrussische Hauptstadt verhandlungsbereit: „Georgien ist an der Normalisierung der Beziehungen zu Russland interessiert, es ist jetzt nicht die richtige Zeit, um zu schmollen“, sagte er. Nach der „ Spionage-Affäre“ sind die Beziehungen zwischen Moskau und Tiflis auf dem Tiefpunkt angekommen.

Spionage-Krise, Embargo und WTO-Verhandlungen


Nach Provokationen durch die georgische Führung, die in der Verhaftung von vier russischen Offizieren gipfelte, reagierte die Kremlführung mit einer Blockade über das Nachbarland. Tausende Georgier wurden aus Russland ausgewiesen, alle in Georgien lebenden Russen zur Rückkehr in die Heimat aufgerufen. Schon zuvor hatte Russland ein Importverbot für georgischen Wein und georgisches Mineralwasser verhängt. Die vier Offiziere wurden zwar in der Zwischenzeit wieder freigelassen, doch die Maßregelungen bleiben weiter in Kraft.

NATO-Gipfel in Riga Provokation gegenüber Moskau? (27.11.2006)
• 
USA machen Weg frei für russischen WTO-Beitritt (20.11.2006)
• Georgien droht mit Veto bei Russlands WTO-Beitritt (16.11.2006)
• Referendum: Süd-Ossetien für Unabhängigkeit (13.11.2006)
• Georgien: Gas aus Iran statt aus Russland (24.10.2006)
Bei Russland-Aktuell
• 
An Verhandlungen mit der Führung in Tiflis zur Beilegung der Krise zeigte der Kreml zunächst wenig Interesse. Nach dem Abschluss der WTO-Verhandlungen zwischen Moskau und Washington sieht Tiflis dennoch eine Möglichkeit, die Gespräche wieder aufzunehmen. Schon direkt nach der Verkündung des Abschlusses teilten georgische Politiker mit, sie ständen einem Beitritt von Russland nicht im Weg, wenn Moskau ebenfalls Entgegenkommen zeige. Georgien muss einem Beitritt Russlands in die Welthandelsorganisation zustimmen.

Im Gegenzug hofft Tiflis auf eine Rücknahme des Embargos und möglicherweise auf ein Einlenken von Gazprom bei den Gasverhandlungen. Bislang fordert der russische Staatskonzern einen Preis zwischen 170 – 250 USD pro 1.000 Kubikmeter.

Persönliches Treffen Putins mit Saakaschwili noch keine beschlossene Sache


Die russische Führung hat jedoch noch keinen Willen erkennen lassen, die Krise nun schnell beizulegen. Auch das Treffen zwischen Putin und Saakaschwili ist noch in der Schwebe. Die regierungsnahe Tageszeitung „Iswestija“ berichtet unter Berufung auf Informanten aus dem Kreml, dass die russische Delegation sich auf Gespräche dieser Art in Minsk nicht vorbereite.

Leichter wird es da sicher Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko haben, ein persönliches tete-a-tete mit Putin zu arrangieren. Auch Lukaschenko plagen die Verhandlungen mit Gazprom. Nachdem Minsk jahrelang Gas zu einem Billigtarif von zuletzt 46 USD pro 1.000 Kubikmeter bekommen hat, fordert Gazprom nun auch hier Weltmarktpreise ein.

Lukaschenko hofft auf seine Verhandlungen


200 USD pro 1.000 Kubikmeter soll Weißrussland bezahlen, Lukaschenko erklärte sich bereit, den in Russland üblichen Binnenpreis von 49 USD zu zahlen und argumentierte, als Bündnispartner Russlands ein Recht auf verbilligtes Gas zu haben. Bei einem Anheben der Preise drohte Lukaschenko: „Eine Preiserhöhung für Gas in diesem Ausmaß ist gleichbedeutend mit einem Bruch der Beziehungen, in der Wirtschaft auf jeden Fall.“

Da Lukaschenko jedoch in der Vergangenheit aus Furcht vor Machtverlust eine weitere Annäherung der beiden Bruderstaaten mehrfach verhindert hat, rechnen die meisten Beobachter damit, dass ihm dieses Mal auch ein persönliches Treffen mit Putin nicht ausreicht, um im nächsten Jahr wieder günstige Erdgaslieferungen zu bekommen.

(ab/.rufo)

Artikel versenden Leserbrief Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 28.11.2006
Zurück zur Hauptseite








Solange die brennenden Torfvorkommen im Moskauer Umland nicht gelöscht sind, ist die Hauptstadt vor neuen Qualm-Wellen nicht sicher. ( Topfoto: 50.mchs.gov.ru)


Die populärsten Artikel der letzten drei Tage

Als Chef vom Dienst ist für Sie
im Moment im aktuellen Einsatz
Lothar Deeg, St. Petersburg

Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kaliningrad
Aus für Kaliningrad-Boss Boos – keine Nominierung
Moskau
Skandal: Luschkows Frau besitzt illegal Grundstücke?
St.Petersburg
Heiratet Madonna ihren Jesus in Strelna bei Petersburg?
Kommentar
Selten peinlich: Merkels Masken für Moskau
Thema der Woche
Wälder in Flammen, Qualm und Quallen in Moskau
Kopf der Woche
Menschenrechts-Beauftragte Pamfilowa gibt Posten auf
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Dienstag, 17. August
10:10 

Rumänischer Diplomat in Moskau beim Spionieren ertappt

09:03 

Sieben Fischer auf Kamtschatka vermisst

00:03 

Russland Geschichte: Schlacht bei Smolensk

Montag, 16. August
18:45 

Waldbrände: Großindustrie soll beim Wiederaufbau helfen

17:37 

Russische Gasförderung steigt um 19,3 Prozent

16:36 

Rekord: 80.000 Menschen in einem Haus gemeldet!

15:20 

Waldbrände: Freiwilliger Hilfseinsatz als Extremsport

14:26 

Aus für Kaliningrad-Boss Boos – keine Nominierung

13:15 

Streit um Umarow: Kaukasus-Untergrund vor der Spaltung

12:11 

Ab Freitag wird es kühl in Moskau – 14 bis 20 Grad

10:57 

Schwere Krawalle bei Fußball-Regionalligaspiel

10:00 

Skandal: Luschkows Frau besitzt illegal Grundstücke?

08:58 

Nach der Hitze: Stürme richten große Schäden an

00:03 

Geschichte Russland: Befehl Nr. 270 ausgegeben

Sonntag, 15. August
00:03 

Russland Geschichte: Aufstand der Bauern beginnt

Samstag, 14. August
00:03 

Geschichte Russland: Jagd auf unbequeme Dichter

Freitag, 13. August
19:01 

Waldbrände: Amerikaner schicken technische Hilfe

18:08 

Fähre Georg Ots wechselt von Baltijsk nach Wladiwostok

17:31 

Heiratet Madonna ihren Jesus in Strelna bei Petersburg?

16:23 

Galgenfrist für Straßenbahnen auf der Petrograder Seite

15:16 

Uneinigkeit: Brennt heute mehr oder weniger Wald?

13:59 

Erneuter Waldbrand nahe Atomforschungszentrum Sarow

13:15 

Tschetschenien: Kadyrow will nicht Präsident sein

11:16 

Moskau frisch geduscht, aber schon wieder rauchig

10:32 

Lösch-Jet Be-200: Russlands Feuerwehr im Tiefflug

09:10 

0,0-Promille-Grenze kommt vors Verfassungsgericht

00:03 

Russland Geschichte: Verfolgte rehabilitiert

Donnerstag, 12. August
19:51 

Selten peinlich: Merkels Masken für Moskau

19:08 

Hitze legt in Russland Ausgabe biometrischer Pässe lahm

18:00 

Moskauer Stadtwald-Brand auf Elch-Insel wieder gelöscht

16:58 

Sprachlicher Wurstsalat: „Gekochte Kinder“ im Angebot

16:09 

Notstand in drei von sieben Gebieten aufgehoben

14:42 

Hitze und Feuer lassen die Wirtschaft schmelzen

13:44 

Moskau brennt: Waldbrand im größten Park Moskaus

12:23 

Hitzefolgen: Delfin- und Fischsterben vor Krimküste

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




google.com
yahoo.com

В хорошем качестве hd видео

Смотреть русские видео онлайн