Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Eduard Limonow kann zwar die verrücktesten Ideen ausbrüten, aber Massenmörder ist er sicher nicht (Foto: TV)
Eduard Limonow kann zwar die verrücktesten Ideen ausbrüten, aber Massenmörder ist er sicher nicht (Foto: TV)
Mittwoch, 27.07.2011

Könnte Terrorist Breivik Bedrohung für Russland sein?

Moskau. Der Terroranschlag des Anders Behring Breivik könnte auch für Russland bedrohliche Folgen haben. Es könnte in Russland eine Gruppe Gleichgesinnter geben - und ethnische und soziale Spannungen gibt es in Russland mehr als genug.

Als Anzeichen möglicher terroristischer Gefahren aus dieser Ecke wertet die russische Tageszeitung "Nowaja Gaseta" (Neue Zeitung), dass sich nach dem Blutbad von Oslo im russischen Internet einige Sympathisanten Breiviks offen dazu bekannten.

Bei Russland-Aktuell
• Protest in Berlin gegen rechte Gewalt in Russland (19.10.2008)
• Richtermord: Russische Nazis unter Tatverdacht (12.04.2010)
• Nationale Revolution: Neue Strategie russischer Neonazis (28.01.2010)
• „Nationalbolschewist“ Limonow gründet neue Partei (12.07.2010)
• Nationalbolschewistisches Programm: Elite nach Sibirien (23.03.2009)
In dem meistbesuchten russischen sozialen Netz "VKontakte" (ähnlich dem Facebook) hatten sich einige User-Gruppen in Unterstützung für Breivik gebildet. Einige der Teilnehmer hatten den Massenmörder von Oslo offen als "Helden" bezeichnet. Daraufhin habe die Administration von "VKontakte" die Gruppen wegen "Propagierung von Terrorismus" geschlossen und entfernt, schreibt die "Nowaja Gaseta".

Die Zeitung bezieht sich auch darauf, dass Breivik in seinem "Manifest" behauptet hatte, es gebe in Europa etwa 80 Zellen von Gleichgesonnenen.

Bei einem Treffen in London im Jahre 2002 hätten sich unter dem Vorsitz eines irischen Protestanten weitere sieben Vertreter verschiedener Länder getroffen: ein Engländer, ein Deutscher, ein Grieche, ein Holländer und ein Russe.

Die "Nowaja Gaseta" schreibt, in einer Situation von wirtschaftlicher und politischer Instabilität könnten sich die Ideen eines bewaffneten Kampfes gegen "Multikulturalismus" und "Kultur-Marxismus" verbreiten.

Tatsächlich gibt es in Russland viele Verrückte, aber es hat sich unter der russischen Bevölkerung noch niemand gefunden, der einen Massenmord an eben den Kindern auf sich genommen hätte, die er vor dem "Kultur-Marxismus" zu schützen vorgibt.

So hatte der "Nationalbolschewist" Eduard Limonow zwar auch schon mal eine bewaffnete Partisanengruppe in Mittelasien gebildet - gelitten hatte darunter bisher aber nur er selbst.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 27.07.2011
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites