Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Moldawiens Präsident Wladimir Woronin lässt sich zum Kompromiss neigen (Foto: TV)
Moldawiens Präsident Wladimir Woronin lässt sich zum Kompromiss neigen (Foto: TV)
Mittwoch, 18.03.2009

Medwedew probt Versöhnung Moldawien-Transnistrien

Moskau. Auf einem Treffen des Präsidenten Moldawiens und des Oberhauptes der abtrünnigen Region Transnistrien (Pridnjestrowije) in Moskau probt Dmitri Medwedew die Entschärfung eines potentiell gefährlichen Regionalkonflikts.

Der Regierungschef Transnistriens, Igor Smirnow überreichte dem Präsidenten Moldawiens, Wladimir Woronin bei dem Treffen einen Vorschlag zur Regulierung des Konfliktes, der Anfang der 90iger Jahre zu einem der ersten blutigen Bürgerkriege in der Ex-Sowjetunion geführt hatte - zur gleichen Zeit, wie auch in Südossetien und Abchasien.

Transnistrien mit der Hauptstadt Tiraspol hatte sich für selbstständig erklärt. Bei einer Volksabstimmung in 2007 stimmte die Bevölkerungsmehrheit für einen Beitritt zur Russischen Föderation.

Bei Russland-Aktuell
• Kreml zwingt Transnistrien an den Verhandlungstisch (04.09.2008)
• Russland morgen: Hilfe für Transnistrien und Protest (06.08.2008)
• Duma-Sitzung zu Abchasien, Ossetien und Transnistrien (13.03.2008)
• Transnistrien bereitet Unabhängigkeitserklärung vor (18.02.2008)
• Moldawiens Präsident wegen Transnistrien in Moskau (22.06.2007)
Auf einem ersten direkten Treffen der beiden Bürgerkriegsparteien im April 2008, das auf Vermittlung Putins zustande kam, hatte Smironow Woronin einen Feundschaftspakt angeboten.

Im Dezember 2008 legte Tiraspol (Hauptstadt Transnistriens) ein Papier vor, in dem volle Autonomie des Gebietes im Rahmen der Republik Moldawien angesteuert wurde.

Bei dem heutigen Treffen in Moskau schlug Smirnow dem moldawischen Präsidenten Woronin ein weiteres Treffen noch im März vor, auf dem über Lösungsvorschläge gesprochen werden könne.

Das Treffen solle auf jeden Fall auf dem Boden Transnistriens stattfinden. Woronin beharrt bisher dagegen darauf, sich in der Hauptstadt Moldawiens, Chishinau (Kischinau oder Kischinjow) zusammenzusetzen.

Der russische Präsident Medwedew erklärte nach dem Treffen, der Lösungsprozess habe sich positiv entwickelt, er wolle dieses Tempo halten.

Es gibt auch Vermittlungs-gespräche im Format 2+5 (Moldawien, Transnistrien, Russland, Ukraine, OSZE, EU und USA).



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 18.03.2009
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177