Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Merkel und Medwedew treffen sich nicht das erste Mal in diesem Jahr (Foto: TV)
Merkel und Medwedew treffen sich nicht das erste Mal in diesem Jahr (Foto: TV)
Freitag, 14.08.2009

Merkel und Medwedew reden in Sotschi übers Geschäft

Sotschi. Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am Freitag in Sotschi erwartet. Wirtschaftliche Fragen stehen beim Treffen mit Präsident Dmitri Medwedew im Vordergrund. Berlin ist an russischer Hilfe für Opel und Werften interessiert.

Es ist bereits das dritte Mal in diesem Jahr, dass sich Kanzlerin und Kremlchef treffen. Obwohl die Gespräche im engen Kreis stattfinden und keine große Wirtschaftsdelegation mit an den Schwarzmeerkurort gereist ist, stehen ökonomische Fragen im Mittelpunkt.

Opel-Kauf durch Russen steht vor dem Abschluss


Der Opel-Kauf durch Magna und die russische Sberbank ist inzwischen von dem Mutterkonzern General Motors abgesegnet worden. Eine endgültige Entscheidung soll in der nächsten Woche fallen. Den Vereinbarungen nach werden neben den Opelwerken auch die GM-Fabriken in Russland Teil des Geschäfts.

Die Bundesregierung hatte sich in der Vergangenheit für das austrokanadisch-russische Konsortium stark gemacht. Merkel hatte dem Konsortium sogar ihre persönliche Unterstützung zugesagt. Die Bundesregierung will immerhin 4,5 Mrd. Euro an Sicherheiten zur Verfügung stellen.

Rettung von Arbeitsplätzen erhofft


Allerdings erwartet Berlin dafür im Gegenzug auch Garantien für den Schutz deutscher Arbeitsplätze. Die 500 Mio. Euro, die Magna und Sberbank als Einstiegsinvestition abgeben wollen, werden da möglicherweise nicht ausreichen.

Bei Russland-Aktuell
• Marode Werften: Steigt Gazprom bei Wadan ein? (12.08.2009)
• Ermordung von Estemirowa Thema in München (16.07.2009)
• Deutschland und Russland: Engere und tiefere Kooperation (16.07.2009)
• Vor Medwedew-Besuch: Politkowskaja-Kollegin ermordet (15.07.2009)
• Merkel und Medwedew beim Münchner Petersburger Dialog (15.07.2009)
Auch der Kreml ist an dem Opel-Deal interessiert. Die Sberbank hatte kaum einen Hehl daraus gemacht, dass es sich um ein politisches Projekt handelt. Gerettet werden soll die russische Autoindustrie mithilfe der deutschen Technologien. Ob sich die beiden Ziele – Arbeitsplatzerhalt in Deutschland und Aufbau einer modernen Autoindustrie in Russland – miteinander vertragen, wollen Merkel und Medwedew auch noch einmal in Sotschi erörtern.

Russen als Retter


Daneben geht es auch um den geplanten Einstieg russischer Unternehmen bei den Werften Wadan Yards in Rostock und Wismar. Bei den Investoren handelt es sich um Aufsichtsratsmitglieder von Gazprom und Nord Stream. Ob auch der russische Gasmonopolist in die Werften einsteigt (möglicherweise, um PR für die Ostseepipeline zu betreiben), ist derzeit noch unklar.

Immerhin könnte der Einstieg der Russen in dem strukturschwachen Nordosten Deutschlands 1.500 Arbeitsplätze retten. Die Arbeitslosigkeit in Mecklenburg-Vorpomern ist mit etwa 20 Prozent eine der höchsten in ganz Deutschland.

Morde an Menschenrechtlern werden angesprochen


Doch auf der Tagesordnung stehen auch weniger angenehme Themen als gemeinsame Rettungsaktionen. Die Kanzlerin hat bereits angekündigt, Medwedew auf die jüngsten Morde im Kaukasus ansprechen zu wollen. Europa ist über die Welle von Gewalt gegenüber russischen Menschenrechtlern erschüttert.

Die gleiche Reaktion zeigte zuletzt auch der Kreml. Medwedew forderte eine schnelle Aufklärung der Gewalttaten. Allerdings zeigte sich die russische Staatsmacht dabei recht hilflos – nicht einmal die Morde an Polizisten, Beamten und Ministern kann der Kreml derzeit effektiv verhindern.

Ganz zu schweigen von den immer noch nicht aufgeklärten Morden an Menschenrechtlern. Der Prozess gegen die Mörder – vielmehr die mutmaßlichen Beihelfer des Mords – von Anna Politkowskaja läuft derzeit, doch die Hintermänner sind weiterhin unbekannt. Beim Mord am Menschenrechtsanwalt Stanislaw Markelow und der Journalistin Anastasija Baburina hat die Polizei auch noch niemanden gefasst.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 14.08.2009
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites