Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Das Tor ist auf: Petersburgs Newa-Brücken können jetzt auch von internationalen Yachten passiert werden (Foto: ld/.rufo)
Das Tor ist auf: Petersburgs Newa-Brücken können jetzt auch von internationalen Yachten passiert werden (Foto: ld/.rufo)
Freitag, 15.07.2011

Ausländische Yachten dürfen auf russische Gewässer

Moskau. In Zukunft dürfen ausländische Boote zu „Sport-, Kultur- oder Ausflugszwecken“ russische Binnengewässer befahren. Die „unbürokratische Lösung“ schreibt allerdings einen einheimischen Lotsen an Bord vor.

Seit lang vergangenen sowjetischen Zeiten waren die russischen Binnenwasserwege für Schiffe unter nicht-russischer Flagge streng tabu. Wer dennoch guten Grund sah, Russlands Flüsse, Kanäle und Seen zu befahren, musste dafür mindestens 60 Tage vorher eine Einzelgenehmigung der Regierung und eines guten Dutzend Behörden einholen. Faktisch geschah dies bisher nur für Spezialschiffe sowie für den Transit von Schiffen in das Kaspische Meer.

Das nun von Präsident Dmitri Medwedew unterzeichnete neue Gesetz soll den Bootstourismus und den Wassersport beleben und damit auch den entsprechenden russischen Strukturen zu mehr Umsatz verhelfen, heißt es im Begleittext.

Lotsenpflicht gegen Billigflaggenboom


Allerdings wurde ein zunächst geplante sehr liberale Variante über die Nutzung von ausländischen Booten im Verlauf der Erörterungen wieder verworfen: Sie hätte dazu geführt, dass russische Schiffseigner ihre Wasserfahrzeuge in Billigflaggen-Staaten ausgebürgert hätten, um sich Kontrollen und Steuern zu ersparen.

Bei Russland-Aktuell
• Medwedews neue Yacht schlägt Wellen - in den Medien (27.01.2011)
• Abramowitsch hat seine Super-Yacht übernommen (16.12.2010)
• Einreise mit eigenem Auto nach Russland wird einfacher (04.02.2010)
• Kaliningrad: Fischerstädtchen wird zum Yachthafen (15.07.2008)
• Kaliningrad: Schweizer Kreuzfahrer am Ziel seiner Träume (06.06.2011)
Deshalb sieht das Gesetz jetzt vor, dass ausländische Boote bei ihren Fahrten über Russlands Gewässer von einem Lotsen begleitet werden müssen. Auch gibt es eine Beschränkung auf eine Maximalzahl von 18 Personen an Bord.

Yachten ja - Kreuzfahrtschiffe und Frachter nein


Internationale Skipper oder Sportsegler können also in Zukunft durchaus von der Ostsee ins Schwarze Meer fahren oder einmal eine Runde über den Ladoga-See drehen. Das Geschäft mit den Kreuzfahrten auf Russlands Strömen bleibt damit aber in der Hand russischer Reedereien.

Der russische Segelsportverband WFPS, der auf die Gesetzesänderung gedrängt hatte, begrüßte die Öffnung des Landes begeistert: Dank der neuen Regelung könne „der Zugang von Sport- und Ausflugsbooten nicht komplizierter organisiert werden als die Einreise per Auto in unser Land“.

Allerdings müssen laut WFPS noch konkrete Regeln für den Verkehr ausländischer Schiffe auf Russlands Wasserwegen wie auch eine Liste der für sie geöffneten Häfen ausgearbeitet werden.

Bis die Neuerung also in die Praxis umgesetzt werden kann, wird noch einiges Wasser die Wolga herunter fließen.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 15.07.2011
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Plath/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177