Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


(Foto: colovki.ru)
(Foto: colovki.ru)

Solowezki-Inseln - Kloster-Gulag und UNESCO-Welterbe

Seit dem Mittelalter war das Kloster auf den Solowezki-Inseln eines der wichtigsten geistigen Zentren im Norden Russlands. Während der Sowjetzeit geschändet und zu einem berüchtigten Straflager umgewandelt, ist das Kloster inzwischen in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen worden.

Der Solowezki-Archipel besteht aus einer größeren und vielen kleinen oft bewaldeten Inseln. In den letzten Jahren kommen in der kurzen Sommersaison wieder mehr Touristen auf die Inseln, deren Einwohner fast völlig vom Fremdenverkehr abhängig sind.

Ein großer Teil der Besucher kommt mit dem Kreuzfahrtschiff aus dem Gebietszentrum Archangelsk, auch Pilgerfahrten werden wieder organisiert.
Die Solowezki-Inseln, im Volksmund Solowki genannt, liegen knapp südlich des Polarkreises. Im Sommer verschwindet die Sonne nachts nur kurz hinter dem Horizont und es wird nie richtig dunkel. Im Frühsommer ziehen große Weißwalherden aus dem Norden vor die Küste der Inseln, um dort den Nachwuchs zur Welt zu bringen.

(kp/.rufo)

Artikel versenden Druckversion





nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Samstag, 01.02.2003
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru