Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть вк видео

Официальный сайт netfuncards 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Hafen von Ust-Luga (Foto: ust-luga.ru)
Hafen von Ust-Luga (Foto: ust-luga.ru)
Dienstag, 27.05.2003

Eurogate kauft Hafenanteil in Ust-Luga

Moskau. Europas größtes Transportunternehmen Eurogate will in großem Umfang in den Ausbau des Güterhafens Ust-Luga, 150 Kilometer westlich von Petersburg, investieren. Mit dem Kauf von etwa 20 Prozent der Anteile machte der deutsche Logistik-Konzern den ersten Schritt. Der Hafen soll sich zu einem Hauptumschlagplatz entlang eines geplanten Nord-Süd-Transportkorridors in Russland entwickeln. Zusammen mit dem russischen Terminal-Betreiber NCC (National Container Company) und dem Verkehrsministerium Russlands baut Eurogate Ust-Luga zu einem modernen Containerhafen aus.

Bisher galt Ust-Luga eher als Grab für Millioneninvestitionen. Vor einem Jahr stellte der damalige Investor Sokolowski die Arbeiten am Ostseehafen einfach ein, weil ihm die Konditionen des Verkehrsministeriums nicht passten. 560 Millionen Rubel (16 Millionen Euro) waren schon in das Projekt geflossen. Auch der in zahlreiche Privatisierungsskandale verwickelte Alfred Koch wurde kurzzeitig auf den Posten des Hafendirektors abgeschoben.

Mit dem ausländischen Investor soll jetzt alles anders werden. Eurogate verspricht nicht nur Geld, sondern vor allen Dingen Klienten einzubringen. Die Kosten des Projektes belaufen sich auf mehr als 550 Millionen Dollar, von denen der russische Staat 170 Millionen Dollar trägt, während die restlichen 380 Millionen von den privaten Betreibern aufgebracht werden müssen. 500.000 Container soll der Hafen ab 2007 jährlich abfertigen können. Dies ist das Maximum, das die Eisenbahn transportieren kann. Wenn Ust-Luga bis dahin an das Fernstraßennetz angeschlossen ist, kann die volle Abfertigungsleistung des neuen Terminals, die nach den Worten der NCC-Pressesprecherin Anna Wostruchowa bei 800.000 Containern liegt, abgerufen werden.

Den Umfang des Gütertransports über den Nord-Süd-Korridor zwischen dem Ostseeraum und Süd- und Mittelasien schätzen Experten auf etwa 35 Millionen Tonnen im Jahr, wobei etwa 40% aus Nordeuropa kommen. Der Hafen in St. Petersburg kann zur Zeit insgesamt etwa acht Millionen Tonnen abfertigen. Ein Ausbau der Kapazitäten ist vorgesehen, doch mehr als 19 Millionen Tonnen pro Jahr bewältigt der Petersburger Hafen nicht, dafür fehlen einfach die Platzkapazitäten in der Megapolis.

Bei Russland-Aktuell
• Bauarbeiten in neuem russischen Ostsehafen gestoppt
• Russland eröffnet zwei neue Ostsee-Häfen
Darum bietet sich Ust-Luga als ideale Ausweichmöglichkeit an, der in einer kleinen Bucht gelegene Hafen kann bequem auf mehr als 1.000 Hektar Fläche ausgebaut werden. Die Eisenbahn transportiert die Güter dann durch Russland bis an den Hafen Olja am Kaspischen Meer, von wo die Güter nach Iran weiter verschifft werden. In die Entwicklung des iranischen Hafen Bander-Abbas am Persischen Golf will Eurogate nach den Worten seines Vorsitzenden Thomas Eckelmann ebenfalls investieren. Damit könnte die Strecke zu einer ernsthaften Konkurrenz für die bisher bevorzugte Route durch den Suez Kanal und das Mittelmeer werden.

(ab/.rufo)

Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 27.05.2003
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>



    Der Russland-Aktuell
    und RIA Nowosti
    Wirtschaft-Monitor

    17.03.2017 Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
    14.03.2017 Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
    13.03.2017 USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
    07.03.2017 OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
    07.03.2017 Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    В хорошем качестве hd видео

    Смотреть видео онлайн