Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Wladimir Jakunin, einer der erfolgreichsten russischen Manager, wurde kruzzeitig auch als möglicher Nachfolger auf dem russischen Präsidenten-Sessel gehandelt. (Foto: Packeiser/.rufo)
Wladimir Jakunin, einer der erfolgreichsten russischen Manager, wurde kruzzeitig auch als möglicher Nachfolger auf dem russischen Präsidenten-Sessel gehandelt. (Foto: Packeiser/.rufo)
Mittwoch, 16.01.2008

Russische RZD wird Betreiber der armenischen Eisenbahn

Jerewan. Die Russische Eisenbahn AG (RZD) hat die Betreiberrechte an der armenischen Eisenbahn gewonnen. Die russischen Eisenbahner werden knapp 400 Millionen Euro in die Modernisierung der armenischen Bahn investieren.

Der Erwerb der Konzessionsrechte an der armenischen Bahn sei eine der strategischen Aufgaben der RZD gewesen, freute sich Konzernchef Wladimir Jakunin nach der offiziellen Bekanntgabe der Ausschreibungsergebnisse. „Das wird uns bei der Erweiterung unseres Transportgeschäfts helfen und unsere Konkurrenzfähigkeit auf dem internationalen Verkehrsmarkt erhöhen“, erklärte der RZD-Präsident.

Bei Russland-Aktuell
• 2007 Rekordjahr für die Russische Eisenbahn (19.12.2007)
• RZD wird Mitbetreiber des Murmansker Hafens (07.12.2007)
• Russische Eisenbahn sieht sich auf dem richtigen Weg (26.10.2007)
• Russische Eisenbahn schiebt Milliardenreform an (11.04.2007)
RZD konkurrenzlos – Inder ziehen Bewerbung zurück
Im September 2007 hatte die Regierung in Jerewan die Betreiberrechte am armenischen Schienennetz ausgeschrieben. Von den ursprünglich zwei Kandidaten blieb am Ende nur die RZD übrig, da die indische „Rail India Technical and Economic Services“ (RITES) ihre Bewerbung noch in der Ausschreibungsfrist zurückzog. Als Begründung gab RITES an, sich auf eine Ausschreibung in Afrika konzentrieren zu wollen.

Die RZD erhält nun die Betreiberrechte an der armenischen Eisenbahn für einen Zeitraum von 30 Jahren. Eine Verlängerung um weitere 20 Jahre ist möglich. 98 Prozent der Einnahmen aus dem Güterverkehr dürfen die Russen für sich verbuchen, zwei Prozent werden an das armenische Verkehrsministerium abgeführt. Zudem werden einmalig 5 Millionen US-Dollar (3,3 Millionen Euro) von Moskau nach Jerewan überwiesen.

Hohe Investitionsverpflichtungen
Zugleich verpflichtete sich die RZD, innerhalb der nächsten 30 Jahre insgesamt 270 Millionen Euro in die Modernisierung des Schienennetzes und 110 Millionen Euro in die Erneuerung des Fuhrparks zu investieren. Die Investitionen können auf insgesamt 1,4 Milliarden Euro steigen, sollte es gelingen, die derzeitige „Blockade“ der armenischen Bahn zu überwinden und den Betrieb der Eisenbahnlinie in der von Georgien abtrünnigen Teilrepublik Abchasien wieder aufzunehmen. Damit wäre ein reiner Landtransport von Gütern aus Armenien nach Russland möglich.

Über eine Subvention des defizitären Personenverkehrs durch die armenische Regierung wird derzeit noch verhandelt. Der Konzessionsvertrag soll nach der Klärung letzter Details im Februar unterschrieben werden.

Armenische Bahn im Aufschwung
Die armenische Eisenbahn verfügt über ein Streckennetz von 749 Kilometern. Der Fuhrpark besteht aus 3.000 Güter- und 50 Personenwaggons sowie 55 Lokomotiven. In den ersten neun Monaten 2007 konnte das Güteraufkommen um knapp 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 2,27 Millionen Tonnen gesteigert werden. Hauptbeförderungsgüter sind Buntmetalle, Zement und Baustoffe.

80 Prozent der Transporte werden über die georgischen Häfen nach Russland und in die Ukraine weiterbefördert. Die RZD hat bereits versprochen, die unterbrochene Bahnverbindung zwischen Armenien und der Türkei bis zum Jahr 2010 wieder herzustellen.


(ab/.rufo/Moskau)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 16.01.2008
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.03.2017Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
14.03.2017Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
13.03.2017USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
07.03.2017OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
07.03.2017Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites