Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Bare Münze - und für russischen Verhältnisse nicht wenig - gibt es für die Bediensteten in Russlands Zentralbehörden (Foto: ld/.rufo)
Bare Münze - und für russischen Verhältnisse nicht wenig - gibt es für die Bediensteten in Russlands Zentralbehörden (Foto: ld/.rufo)
Montag, 27.08.2012

Was verdienen russische Beamte – zumindest offiziell?

Moskau. Wer direkt für Putin oder Medwedew arbeitet, geht im Monat mit über 100.000 Rubel (ca. 2500 Euro) Gehalt nach Hause. Die Beamten von Präsidentenverwaltung und Regierung führen eine Statistik der Gehaltshöhen bei Russlands zentralen Behörden an.


Insgesamt stiegen die Bezüge der Staatsdiener im ersten Halbjahr 2012 um durchschnittlich 12,5 Prozent. Am stärksten legten sie bei den Mitarbeitern des Katastrophenschutz-Ministeriums zu, die nun mit durchschnittlich 97.000 Rubel über das Doppelte ihrer Vorjahresbezüge erhalten - und in die Spitzengruppe der Staats-Verdiener eingerückt sind.

Bei Russland-Aktuell
• Beamtenschicht wächst nach Kremlrochade weiter (31.07.2012)
• Millionenprämie für Polizisten bei Krawall-Marsch (12.07.2012)
• Russischer Polizeibeamter verdient eine Million USD (02.05.2012)
• Putin hat Lohneinbußen, Medwedew hält Vorjahresniveau (12.04.2012)
• Sozial und gerecht: Putin verteilt Wahlgeschenke an alle (13.02.2012)
Den Daten der Statistikbehörde RosStat zufolge beträgt das offizielle Durchschnittseinkommen – wohlgemerkt ohne jegliche Einkünfte aus Vetternwirtschaft, Korruption und „Geschenken“ – der über 38.000 erfassten Beamten 57.900 Rubel (ca. 1450 Euro) – und damit ziemlich genau doppelt so viel wie das zuletzt für Oktober 2011 veröffentlichte Durchschnitts-Gehalt landesweit. Für die Verhältnisse der Hauptstadt Moskau handelt es sich aber nicht um exorbitante Bezüge.

Medwedews Leute bekommen etwas mehr als Putins Mannen


Spitzenreiter sind die Regierungs-Bediensteten mit 110.000 Rubel. Die Untergebenen von Premier Dmitri Medwedew bekommen damit sogar 8.000 Rubel mehr als die Mitarbeiter von Präsident Wladimir Putin – wobei von der Zeitung RBK Daily befragte Experten anmerken, dass man im Kreml dafür eben noch mehr „Macht“ habe. Und diese lässt sich unter Umständen durchaus in Geldströme ganz anderen Kalibers umwandeln.

Fast gleichauf mit den Kreml-Mitarbeitern liegen die Gehälter der drittplatzierten Staatsstruktur, der Föderalen Agentur für die Lieferung von Waffen und sonstigem Militärgerät (RosOboronPostawka).

Duma-Abgeordnete sind Kleinverdiener


Vergleichsweise bescheiden sind die Diäten der russischen Abgeordneten: Senatoren im Föderationsrat erhalten 72.900 und Duma-Abgeordnete nur 52.340 Rubel.

Das bescheidenste Gehaltsniveau aller Zentralbehörden gibt mit knapp über 30.000 Rubel (ca. 750 Euro) bei den staatlichen Feldjägern. So heißt in Russland nicht die Militärpolizei, sondern der amtliche Kurierdienst.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Cello 28.08.2012 - 06:51

Gekaufte Macht


In den letzten Wochen und Monaten sind schon so einige Negativinformationen kontra des Regimes und dem ALLMAECHTIGEN HERRSCHER erschienen. Was und wieviel davon (eher) der Wahrheit entspricht bleibe dahin gestellt. Wer jedoch nur Ansatzweise die Faehigkeit des analysierens besitzt, kommt denke ich nahezu zu dem meinigen Ergebnis, dass sich das Regime und Putin die Macht und deren Erhalt erkauft und zu einem guten Teil noch mit den Steuergelder.

Begruendung:
In den nachfolgenden URL sid doch einige Informationen vorhanden, welche dies ziemlich offensichtlich beweisen.

10 Jahre Putin = 60% mehr Staatsbedinstete, welche er natuerlich mit stabilen und stets ansteigenden Lohnzahlungen bei der Stange halten muss, um seine zukuenftige Wahlstimmen zu sichern.

http://www.aktuell.ru/russland/panorama/beamtenschicht_waechst_nach_kremlrochade_weiter_3567.html

Das Volk beginnt langsam aus dem Schlaf zu erwachen, denn es wird mehr und mehr mit falschen Wahlversprechen gekoedert, welche jedoch nicht einmal zu 30% eingehalten und erfuellt werden. Geschweige den die Affront, gegenueber dem privatwirtschaftlichen Gewerbe, in welchem die Lohnschere versus Staatsbedienstete sich immer mehr oeffnet und ein Teil des Resultats erkennt man in der nachfolgenden URL.

http://de.rian.ru/russia/20120827/264269306.html

Waere der \"lupenreine Demokrat\" wirklich um das Wohl des Volkes besorgt, so sollte es fuer ihn kein Problerm darstellen, eine sofortige Neuwahl einzuberufen mit all den neuregistrierten Parteien und unter internationaler Teinahme von GOLOS, OECD usw. So koennte er der Welt seine DEMOKRATISCHE FAIRNESS beweisen.

Ich bitte die Redaktion um Entschuldigung des ueberlangen Texts.




Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 27.08.2012
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.03.2017Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
14.03.2017Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
13.03.2017USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
07.03.2017OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
07.03.2017Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177