Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Reisefertig: Mitarbeiter von Kunst und Albers vor einer winterlichen Dienstreise - 1000 Kilometer im Pferdeschlitten nach Nikolajewsk (Foto: Archiv Deeg)
Reisefertig: Mitarbeiter von Kunst und Albers vor einer winterlichen Dienstreise - 1000 Kilometer im Pferdeschlitten nach Nikolajewsk (Foto: Archiv Deeg)
Dienstag, 13.11.2012

Die Wladiwostoker Kaufmanns-Saga – als Buch und TV-Film

St. Petersburg. Eine Geschichte von deutschen Pionieren im wilden Osten: Das Buch von Lothar Deeg über das Handelshaus Kunst & Albers in Wladiwostok ist neu erschienen. Zum Jahreswechsel läuft der passende TV-Film bei "Terra X" im ZDF.

Die Sendetermine bei \"Terra X\" im ZDF
\"Abenteuer Sibirien\"
ZDF: Terra X, 30. Dezember 2012, 20.15 Uhr (45 min) - über Georg Wilhelm Steller)
ZDF: Terra X, 6. Januar 2013, 20.15 Uhr (45 min.) - über Adolph Dattan und Kunst und Albers
Die Firma Kunst & Albers gibt es heute nicht mehr. Vor dem Ersten Weltkrieg hatte sie jedoch in Deutschland wie in Russland einen klangvollen Namen – und dies ungeachtet ihres ebenso exotischen wie fernen Standorts "jenseits von Sibirien": Das Stammhaus der Firma stand in Wladiwostok, an der russischen Pazifikküste.

Überall im Hinterland, dem Gebiet an Amur und Ussuri, gab es Filialen des Unternehmens – von kleinen Dorfläden bis hin zu prächtigen Kaufhäusern in den jungen Städten des noch kaum erschlossenen Landes.

Das Führungstrio der Firma (am Tisch sitzend, von links): Gustav Albers, Gustav Kunst und Adolph Dattan (Foto: Archiv Deeg)
Das Führungstrio der Firma (am Tisch sitzend, von links): Gustav Albers, Gustav Kunst und Adolph Dattan (Foto: Archiv Deeg)

Das Wirtschaftswunder dreier Deutscher in Wladiwostok


Die von den beiden Hamburgern Gustav Kunst und Gustav Ludewig Albers 1864 im damals weltabgeschiedenen Militärposten Wladiwostok gegründete Firma entwickelte sich innerhalb von 50 Jahren zum führenden privaten Wirtschaftsunternehmen im russischen Fernen Osten.

Dies ist auch das Verdienst des Thüringers Adolph Dattan, der als erster deutscher Angestellter der Firma engagiert worden war – und sie als Co-Eigner und langjähriger Chef vor Ort zu ihrer Größe führte.

Das erste deutsche Kaufhaus


Die drei Geschäftsleute errichteten in Wladiwostok bereits 1884 ein richtiges Kaufhaus, als es derartige Handels-Häuser in ihrer deutschen Heimat noch gar nicht gab. Und sie hatten noch dazu das meiste Baumaterial dafür einmal um die halbe Welt transportiert! Im K&A-Gebäudekomplex über der Hafenbucht brannte auch das erste elektrische Licht im Russland jenseits des Urals.

Das Cover des neuen Buches über Kunst und Albers (Foto: Klartext Verlag)
Das Cover des neuen Buches über Kunst und Albers (Foto: Klartext Verlag)
Kunst & Albers waren zudem Bank, Reederei und Versicherungsagentur, Wodkafabrik und Zentralheizungsinstallateur. Das Unternehmen belieferte en gros das russische Militär, die Straflager auf Sachalin und die Baustellen der Transsib-Strecke, während es in den „palaisartigen Magazinen“ alles gab für alle Bevölkerungsschichten - von der Nähnadel bis zum Klavier, vom Vorschlaghammer bis zum Meißener Porzellan, die letzten Pariser Mode, aber auch Landmaschinen aus den USA.

Spionagevorwürfe: Überlebenskampf im Ersten Weltkrieg


Doch 1914 brach Krieg aus zwischen Russland und Deutschland – und Pracht und Macht des Unternehmens gerieten ins politische und militärische Kreuzfeuer: Konkurrenten entfesselten eine Verleumdungskampagne mit allen Tricks damaliger „schwarzer PR“: Kunst & Albers wurde vorgeworfen, ein getarntes deutsches Spionage-Netzwerk zu sein. Bewiesen wurde nichts, aber der Firma drohte die Enteignung.

Fotogalerie (Foto anklicken)
„Kunst und Albers“: Hamburger Kaufhauskönige in Wladiwostok
Adolph Dattan verbannte man – trotz seines nur kurz zuvor erhaltenen russischen Adelstitels – ins Innere Sibiriens, den Junior-Chef Alfred Albers steckte man als einfachen Soldaten ins Militär. Selbst die US-Regierung fiel auf gefälschte Dokumente über das Treiben der „Friedlichen Eroberer“ (so der Titel eines gegen die Firma gerichteten Propaganda-Romans) herein.

In dieser Phase wird die Firmengeschichte zum Polit-Thriller. Kaum waren diese Prüfungen mehr schlecht als recht überstanden, kam es in Sibirien zum Bürgerkrieg – bis schließlich die Sowjet-Kommunisten auch in Wladiwostok die Macht übernahmen. In den 1920er Jahren verlagerte die Firma deshalb ihre Geschäfte nach China.

Neuerscheinung auf russisch, englisch und deutsch


Lebhaft wie einen Roman erzählte Russland-Aktuell-Redakteur Lothar Deeg diese spannende Geschichte anhand vieler Originalquellen erstmals in seinem 1996 erschienenen Sachbuch „Kunst & Albers Wladiwostok“. Vor kurzem wurde die russische Übersetzung des Buches in Wladiwostok vom dortigen Universitätsverlag neu aufgelegt. Parallel ist dort auch eine englische Version erschienen.

Der neue Buchtitel
\"Kunst und Albers - Die Kaufhauskönige von Wladiwostok\"
Aufstieg und Untergang eines deutschen Handelshauses jenseits von Sibirien

376 Seiten, 85 Fotos
ISBN: 978-3-8375-0764-5
19,95 Euro
Seit 12. November 2012 im Buchhandel.
Hier kann man das Buch direkt beim Verlag bestellen.
Die deutsche Originalausgabe war seit langem vergriffen und eine gesuchte Rarität – aber nun hat der Klartext Verlag in Essen das Buch in einer mit historischen Fotos weitaus reicher illustrierten und überarbeiteten neuen Ausgabe wieder aufgelegt. Gegenüber der Ausgabe von 1996 gibt es im Anhang auch neue Informationen zu wichtigen Personen der Handlung – unter anderem in Form eines großen Aufsatzes von Dietrich Bernecker über das Leben und die Leistungen seines Großvaters Adolph Dattan (1854-1924).

Kunst & Albers „dritter Mann“ Adolph Dattan wird dieser Tage auch auf ganz andere Weise gewürdigt: Denn gleichzeitig mit der Neuauflage des Buches erlebt Dattan sein Debüt als Filmfigur!

K&A-Chef Dattan - Auferstehung im Fernsehen


Am Samstag (17.November 2012) um 20.15 Uhr zeigt der Kultur-Sender „arte“ erstmals eine von Kay Siering und SPIEGEL TV aufwändig produzierte 90-Minuten-Dokumentation unter dem Titel "Abenteuer Sibirien". Berichtet wird darin über Deutsche, die es im Lauf der letzten zwei Jahrhunderte in Russlands östliche Weiten zog.

Bei Russland-Aktuell
• Kunst-und-Albers-Saga neu aufgelegt – in Wladiwostok (06.10.2012)
• Kunst und Albers: Deutsche Kaufhauskönige in Wladiwostok (14.06.2011)
• Ab 1914: Spionagevorwürfe gegen Kunst und Albers (II) (17.06.2011)
• Denkmal für Hollywood-Star Yul Brynner in Wladiwostok (28.09.2012)
Adolph Dattan (gespielt von Dirk Hermann) ist dabei eine der beiden historischen Hauptpersonen des Films. Die andere ist der fränkische Naturforscher Georg Wilhelm Steller, der Berings Kamtschatka-Expedition begleitete.


Zum Jahreswechsel bei Terra X im ZDF


Doch damit nicht genug: „Abenteuer Sibirien“ läuft in zwei Folgen um den Jahreswechsel herum im ZDF in der populären sonntäglichen Geschichtssendung „Terra X“: Am 30. Dezember 2012 um 19.30 Uhr gibt es Teil 1 unter dem Titel „Vorstoß ins Ungewisse“ (über Steller) zu sehen, am 6. Januar 2013 um 19.30 Uhr dann Teil 2 unter dem Titel „Aufbruch der Glücksjäger“ (über Adolph Dattan und Kunst & Albers).

Es gibt also einen Film zum Buch – und umgekehrt!

Und dies gerade zur Weihnachtszeit, wenn es besonders lauschig ist, eine mentale Schlittenreise ins eisige und ferne Sibirien vor 100 und mehr Jahren zu machen …

Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 13.11.2012
Zurück zur Hauptseite







Die Zentrale von Kunst & Albers war dieses Warenhaus in Wladiwostok. Die von Hamburgern 1864 gegründete Firma verfügte über zahlreiche Niederlassungen an Amur und Ussuri und der Mandschurei - und war in der späten Zarenzeit das führende Wirtschaftsunternehmen im Russischen Fernen Osten.


Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177