Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Achmednabi Achmednabijew stand seit 2009 auf einer "Todesliste" mit zahlreichen Journalisten (Foto: kavkaz-uzel.ru)
Achmednabi Achmednabijew stand seit 2009 auf einer "Todesliste" mit zahlreichen Journalisten (Foto: kavkaz-uzel.ru)
Dienstag, 09.07.2013

Einheimischer Journalist in Dagestan ermordet

Machatschkala. In Dagestan ist ein Journalist in seinem Heimatdorf erschossen worden. Es war bereits das zweite Attentat auf den Vize-Chefredakteur der Wochenzeitung „Nowoje Delo“. Er wurde seit Jahren bedroht.

Achmednabi Achmednabijew wurde am Dienstag Morgen in seinem Auto von einem Unbekannten mit mehreren Schüssen getötet. Der Anschlag geschah nur 50 Meter vom Haus des Journalisten entfernt, teilte die russische Ermittlungsbehörde mit. Der Journalist erhielt mehrere Treffer in den Kopf und starb noch am Ort des Attentates, heißt es.

Im Januar verfehlten ihn die Attentäter


Die Ermittlungen in dem Mordfall konzentrieren sich auf die berufliche Tätigkeit Achmednabijews, erklärten dagestanische Ermittler, wenn gleich auch andere Versionen verfolgt würden.

Bei Russland-Aktuell
• Dagestan: Imam mit Bombenanschlag getötet (23.03.2012)
• Bekannter Journalist in Dagestan erschossen (16.12.2011)
• Dagestan-Reise des Bostoner Terroristen: das Schlüsselerlebnis? (22.04.2013)
• Anti-Terror: Bürgermeister von Machatschkala verhaftet (03.06.2013)
• Machtwechsel in Dagestan: Neues Republik-Oberhaupt (28.01.2013)
Bereits im Mai 2012 Jahres hatte der Journalist mitgeteilt, dass er bedroht würde. Im Januar beschossen Unbekannte sein Auto, doch Achmednabijew blieb unverletzt.

Todesdrohungen gegen eine ganze Reihe Journalisten


Achmednabijew war erster stellvertretender Chefredakteur und Politik-Ressortleiter bei der Wochenzeitung „Nowoje Delo“ (Neue Sache), die in der dagestanischen Hauptstadt Machatschkala erscheint. Die unabhängige Internet-Zeitung „Kawkaski Usel“ (Kaukasischer Knoten) führt ihn ebenfalls als einen ihrer Dagestan-Korrespondenten. Wie das Medium berichtet, stand Achmednabijews Name auf einer „Erschießungsliste“, die 2009 in Machatschkala als Flugblatt verbreitet wurde.

Die unbekannten Verfasser hatten darin 16 Journalisten, Anwälten und Menschenrechtlern „Rache für umgebrachte Polizisten und Bürger“ angedroht. Eine der genannten Personen, ebenfalls Herausgeber einer Wochenzeitung, wurde 2011 auf offener Straße erschossen.

Die Vielvölker-Republik am Kaspischen Meer wird seit Jahren immer wieder von Terroranschlägen und Attentaten erschüttert.

Radikalislamische Terroristen und Polizeikräfte liefern sich einen verbissenen Kampf, wobei neben ideologischen Konflikten auch alte Clan-Strukturen, kriminelle Machenschaften und wirtschaftliche Interessen mitspielen.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 09.07.2013
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites