Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Zenit kickt die Jungs aus Bern aus der Europa-Liga. (Foto: newsru.com)
Zenit kickt die Jungs aus Bern aus der Europa-Liga. (Foto: newsru.com)
Freitag, 25.02.2011

Europa-Liga: Drei von vier russischen Clubs weiter

Moskau/St. Petersburg. Nach ZSKA machten Donnerstagabend auch Zenit und Spartak ihr Weiterkommen in der Europa-Liga fest. Nur Rubin musste passen – nach einer 2:0-Führung gaben sie den Sieg dann doch aus der Hand.

Das war ein langer russischer Fußballabend, denn die drei anstehenden Spiele (ZSKA hatte schon Dienstag gespielt) schlossen chronologisch eins ans andere an – um 19 Uhr machte Zenit den Anfang, um 21 Uhr folgte Spartak und um 23 Uhr ertönte der Anpfiff für Rubin, das als einziger auswärts antreten musste

Ein kalter Kick


Die beiden Begegnungen in Petersburg und in Moskau standen unter einem kalten Stern – während an der Newa im Vergleich zu den Temperaturen der letzten Woche fast schon „frühlingshafte“ minus neun herrschten, mussten die etwa 15.000 Spartak-Fans im Luschniki-Stadion bei minus 15 bibbern.

Bei Russland-Aktuell
• Dank dummen Fehlers: ZSKA ist in Europa-Liga weiter (23.02.2011)
• Basel - Spartak: Friedlicher Auswärtssieg für Moskau (18.02.2011)
• Roberto Carlos stellt Europa-Liga in den Schatten (16.02.2011)
Die Befürchtungen, eins der beiden Spiele oder auch beide könnten ausfallen, bewahrheiteten sich zum Glück nicht, obwohl das Moskauer Match ziemlich genau am „kritischen UEFA-Punkt“ lag, der offiziell bei minus 15 angesiedelt ist.

Den Weg ins Petrowski-Stadion in Petersburg fanden 18.000 Anhänger, was zum einen dem „Wärmeeinbruch“ zu verdanken war, zum anderen aber auch der sehr demokratischen Preispolitik: Dauerkartenbesitzer bekamen ihren Platz ab 50 Rubel, alle anderen ab 100.

Zenit und Spartak zeigen Charakter


Beide Spiele ähnelten sich auch in ihrem Ablauf. Auf beiden Plätzen gab es ein relativ frühes Gegentor, das die jeweiligen Gastgeber in Panik ausbrechen ließ. Zenit brauchte tatsächlich fast die ganze erste Halbzeit, um wieder zu sich zu kommen und sich dann mit dem Ausgleich (Lazovic in der 41. Minute) in die Kabine zu verabschieden.

Spartak hatte sehr viel länger zu knabbern – die Moskauer bescherten ihrer treuen Fangemeinde ein wahres Herzattackenspiel, das erst in der 90. Minute (!!!) sein Ende fand, als McGeady den ersehnten Ausgleich gegen Basel erzielte. Das daraus resultierende 1:1 reichte den „Spartaken“ für den Eintritt ins Achtelfinale, denn auswärts hatten sie (in einem ähnlich dramatischen Spiel) 3:2 gewonnen.

Zenit drehte das Spiel im Endeffekt völlig. Die vom Anpfiff ab munter stürmenden Young Boys aus Bern wurden in der zweiten Halbzeit in die Zange genommen. Zenit legte ordentlich Tempo zu und erzielte in der 51. Minute durch Semak und in der 76. Minute durch Schirokow zwei weitere Treffer. Damit war die Messe gelesen. Herzattackencharakter hatte das Spiel aber bis zum Schlusspfiff.

Rubin verspielt sicheren Sieg


Wer keinen Charakter zeigte, ist Rubin. Zu Gast in Twente führten die Kasaner kurz vor der Pause mit 2:0 und hatten damit das 0:2 aus der letzten Woche annulliert. Plötzlich tauchte die Möglichkeit am Horizont auf, im Achtelfinale gegen Zenit anzutreten, das zu dem Zeitpunkt schon längst fertig war mit seinem Spiel in Petersburg.

Aber es hat nicht sollen sein: Noch in Halbzeit eins erzielten die Holländer den Anschlusstreffer, und gleich nach Wiederanpfiff stand es schon 2:2. Dabei blieb es auch. Twente kann sich jetzt auf den nächsten russischen Gegner freuen – am 10. März reist Zenit an.

Russland verliert in UEFA-Jahreswertung


Spartak trifft als nächstes auf Ajax Amsterdam, was also eine weitere russisch-niederländische Paarung ergibt. ZSKA muss zu Porto nach Portugal. Dynamo Kiew, das gestern sehr überzeugend gegen Besiktas auftrat und 4:0 gewann, kriegt es übrigens mit Englands Neureichenclub Manchester City zu tun.

ZSKAs Begegnung mit Porto wird einige Klarheit in den Kampf um den sechsten Platz in der UEFA-Jahreswertung bringen. Im Moment belegt Portugal den sechsten Rang, der das Recht gibt, zwei Vereine direkt in die Champions League zu delegieren. Russland liegt mit einem Punkt Abstand knapp dahinter.

Um sich den sechsten Platz erneut zu sichern, müssen noch ein paar Siege her. Gestern gab es ja leider nur einen Gewinn und drei Unentschieden. Und ein Verein musste den Wettbewerb auch noch verlassen. Russland und Portugal haben beide noch drei Clubs im Rennen.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 25.02.2011
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites